Community / / Airbus erleidet im zweiten Quartal M...

Beitrag 1 - 3 von 3
Beitrag vom 30.07.2020 - 08:47 Uhr
UserHot_Rod
User (19 Beiträge)
War nicht 2019 ein netto Verlust bei Airbus zu verbuchen? Da war doch das Skandal wegen Schmiergeld Zahlungen...
Beitrag vom 30.07.2020 - 09:08 Uhr
UserHot_Rod
User (19 Beiträge)
Und die Nettoliquidität ende 2019 belief sich auf 12,5 Milliarden. Somit sind wir bei 10 % der Nettoliquidität. Für so ein Jahr wie 2020 ist es doch erst mal nicht so schlecht... Jetzt muss man die Ärmel hoch krempeln und an die Arbeit gehen... Mit den Mitarbeitern Regelungen finden, mit dem man keinen entlassen muss aber trotzdem die Kosten senken kann. Mit den Zulieferer neue Liefertermine aushandeln ohne diese in die Pleite zu treiben... Und zuguter letzt mit den Kunden sprechen, wann Sie der Meinung sind ihre Ware abholen zu können. Eigentlich ganz einfach, aber alles braucht seine Zeit...
Beitrag vom 30.07.2020 - 10:15 Uhr
UserRunway
User (2671 Beiträge)
Und die Nettoliquidität ende 2019 belief sich auf 12,5 Milliarden. Somit sind wir bei 10 % der Nettoliquidität. Für so ein Jahr wie 2020 ist es doch erst mal nicht so schlecht... Jetzt muss man die Ärmel hoch krempeln und an die Arbeit gehen... Mit den Mitarbeitern Regelungen finden, mit dem man keinen entlassen muss aber trotzdem die Kosten senken kann. Mit den Zulieferer neue Liefertermine aushandeln ohne diese in die Pleite zu treiben... Und zuguter letzt mit den Kunden sprechen, wann Sie der Meinung sind ihre Ware abholen zu können. Eigentlich ganz einfach, aber alles braucht seine Zeit...

Gut gebrüllt Löwe. Nur welche Kunden sind in der Lage ihre Flieger zu bezahlen. Ausnahmen mag es geben. Die weitaus überwiegende Anzahl könnte eher Flieger abgeben als neue abholen. Da gilt insbesonders für Langstreckler aber auch SA braucht derzeit fast niemand.

Wer das nicht glaubt sollte sich auf einem Flugportal mal die Länder mit totaler oder eingeschränkter Einreise ansehen. Wo gibt es außerhalb der EU überhaupt noch Möglichkeiten. Und wenn ja teilweise mit unendlichen Bestimungen und Schikanen. Bei den rasant steigenden Infektionszahlungen weltweit wird das eher viel mehr als weniger. Das kann noch Jahre so weiter gehen solang kein Impfstoff in ausreichender Menge vorhanden ist. Klingt pessimistisch ist aber leider ein reales Scenario.
CCBot/2.0 (https://commoncrawl.org/faq/)