Community / / Amazon steigt bei Atlas Air ein

Beitrag 1 - 3 von 3
Beitrag vom 06.05.2016 - 22:01 Uhr
Useranytimeontime
User (1 Beiträge)
Oh ha,
wenn man die Aktivitäten mal auf Europa und Deutschland überträgt könnte das eine Reaktion auf die dauerstreikende Gewerkschaft bedeuten. Wenn man man etwas ausholt wird in Tschechien oder Polen ein neues Amazon Zentrum eröffnet und die Bestellungen landen nicht mehr in z.B. Bad Hersfeld, sondern dort. Über Nacht geht mit diversen Frachtmaschinen die Amazon Pakete nach Kassel-Kalden und von dort zum nächsten DHL-Verteilzentrum...zum Beispiel Bad-Hersfeld. Somit kann Amazon dort Arbeitsplätze abbauen und sich somit auch die streikenden Mitarbeiter verringern weil man dort weniger benötigt... Somit freut sich der tschechische oder polnische Mitarbeiter, dass er nen passablen Job gefunden hat und gerne arbeitet und wenn es sein muss auch am Sonntag. Wer hat das Nachen...der Mitarbeiter hier in Deutschland -leider nicht die Gewerkschaft, die nur anstiftet und die Rechte verteidigt... oder vielleicht vernichtet? Schöner Mist, leider nicht so ganz realitätsfremd.
Beitrag vom 06.05.2016 - 23:22 Uhr
Userfbwlaie
User (4260 Beiträge)
@anytimeontime,

die Drohkulisse ist längst aufgebaut - vgl. Apple, Nike,...oder generell die USA!
Amazon würde kaum in neue Standorte investieren, wenn es sich nicht lohnt. Von einem 40 oder 38-Stunden pro Woche Job sollte man auch ohne einen weiteren Job oder Sozialhilfe leben können!
Auch DHL kann streiken, also mehr Geld verlangen....
Beitrag vom 07.05.2016 - 05:33 Uhr
Useratc
User (409 Beiträge)
Auch Osteuropäier können streiken,wie Amazon neulich feststellen konnte, als die Kollegen in Polen und Deutschland gleichzeitig die Arbeit niederlegten.

Menschen vernetzen sich inzwischen auch über Grenzen und Sprachbarrieren hinweg.
Das beschleunigt einen Trend, den viele unterschätzen: Preiswettbewerb gegen Roboter.
CCBot/2.0 (https://commoncrawl.org/faq/)