Community / / Bundeswehr-Piloten fehlt Übung

Beitrag 1 - 2 von 2
Beitrag vom 05.08.2019 - 12:43 Uhr
UserYankeeZulu1
User (135 Beiträge)
es ist sicher nicht substantiell Schuld der bisherigen Verteidigungsministerin, da ist die BW-FÜhrung sehr stark in die Versnatortung zhunehmen (mit welchen Konsequenzen?), aber für die neue Verteidigungsministerin Verpflichtung und Chance zugleich, düsenjetschnell Abhilfe zu schaffen. Es ist nicht der einzige "Zweig", wo es materielle Probleme im mehr oder weniger großen Stil gibt, was auch damit zusammen hängt, daß sich die BW incl Beschaffung zu viel selbst nur verwaltet anstatt konsequent leistungsorientiert Lösungen zu schaffen. Eine undankbare wie auch schwer lösbare Aufgabe, aber ich vermute, es ist ja nur ein "Ministeramt auf Kurzzeit".
Piloten, die nicht ausreichend fliegen, können ein Sicherheitsrisiko darstellen, das kann und darf nicht sein.
Beitrag vom 09.08.2019 - 15:14 Uhr
UserMr.Clean
User (21 Beiträge)
Das den Armeepiloten Übung fehlt in DE ist sehr lange bekannt.
Es gibt Hubschrauberstellen, wo man die jährliche Mindeststundenzahl aus Kostengründen fliegt. Ach ja 1 Stunde pro JAHR. Vor dem Einsatz dann viel Training.
Militärpiloten sollten nicht nur Fliegen um Ihr LFZ beherrschen zu können, sie sollten viel mehr zu Profi Athleten des Fliegens werden, die es im Schlaf können und ad hoc aus Erfahrung jede Situation meisten!
CCBot/2.0 (https://commoncrawl.org/faq/)