Community / / Emirates gerät unter Ertragsdruck

Beitrag 1 - 15 von 21
1 | 2 | « zurück | weiter »
Beitrag vom 09.05.2019 - 20:11 Uhr
UsercosmoB
User (84 Beiträge)
Das wird dieses Jahr nicht besser werden. Zuerst die Schliessung einer Landebahn und dann noch die überall hier bereits aufziehende Rezession werden es nicht so einfach machen die Gewinne zu halten. Auch schon vor Ramadan war es dieses Jahr merklich ruhiger in Dubai, was man auch an erstmals wieder sinkenden Mietpreisen bei Wohnungen und bei stark sinkenden Hotelpreisen merkt.
Beitrag vom 09.05.2019 - 20:40 Uhr
Userfliegerschmunz
User (181 Beiträge)
Na, dann schmeiß' ich die Gebetsmühle eben wieder an: Emirates hat in der jetzigen Form keine Zukunft. Die allgemeine Abkehr vom A380-Drehkreuz-Dubai-System und der Trend zur Punkt-zu-Punkt-Langstrecke machen einen Carrier wie Emirates, der keinen Heimatmarkt hat, obsolet.
Beitrag vom 10.05.2019 - 08:34 Uhr
Userhinterfrager2
selbstständig
User (206 Beiträge)
Diese Diskussion hatten wir ja bereits vor einigen Tagen. Ich bin genau Ihrer Meinung - trifft für alle ME3 zu. Aber wie uns ein User schrieb, haben wir ja alle keine Ahnung.
Beitrag vom 10.05.2019 - 08:49 Uhr
Uservalhs
User (188 Beiträge)
Aber wie uns ein User schrieb, haben wir ja alle keine Ahnung.

Vermutlich haben andere auch keine Ahnung, das Spiel wiederholt sich seit Jahren, mal ein Beispiel aus dem Jahre 2017:
'With a flexible fleet structure and a strong balance sheet Emirates has a strong position to weather any storm going forward....
Emirates is far from in trouble. ... the company can adjust its capacity through ... parking owned aircraft or defer the entry of new planes into the fleet.
The balance sheet is strong, money is available for any actions needed to fill the aircraft that are flying, be it marketing or price cuts.'
 Is Emirates in trouble?
Beitrag vom 10.05.2019 - 09:17 Uhr
Userhinterfrager2
selbstständig
User (206 Beiträge)
@valhs

Selbstverständlich. Niemand ist allwissend. Ihre Zitat bezieht sich auf 2017 und jetzt haben wir 2019. Offenbar hat Emirates aber mit der, im Artikel angesprochenen, Umflottung etwas spät begonnen (die A380 Bestellung wurde erst jetzt gecancelt). Und auch die Situation insgesamt am Golf (ME3 + den neuen Mitspielern) ist m.E. in 2019 eine völlig andere als 2017. Mal sehen, wie es sich entwickelt.
Beitrag vom 10.05.2019 - 10:01 Uhr
Userjasonbourne
User (1699 Beiträge)
@valhs

Selbstverständlich. Niemand ist allwissend. Ihre Zitat bezieht sich auf 2017 und jetzt haben wir 2019. Offenbar hat Emirates aber mit der, im Artikel angesprochenen, Umflottung etwas spät begonnen (die A380 Bestellung wurde erst jetzt gecancelt). Und auch die Situation insgesamt am Golf (ME3 + den neuen Mitspielern) ist m.E. in 2019 eine völlig andere als 2017. Mal sehen, wie es sich entwickelt.

Meine Güte, die Weisheit mit der Schöpfkelle gefressen....haben sie auch ne begründung für ihre Thesen?

Ich bezweifle ja schon ihre Lesekompetenz, einen Gewinnrückgang.
Sie schreiben als stände der Laden kurz vor der Pleite.

Wer sich etwas detailierter mit der Sache beschäftigt, der sieht viele Punkte:

Eine sich weltweit eintrübende Konjunktur mit Handelskrieg, das hat noch keiner Airline gut getan.
Eine generelle überkapazität aktuell, einfach verursacht durch das enorme Flottenwachstum.
Man muss einfach sehen das in den letzten 15 Jahren gerade am Golf enorme Kappazitäten entstanden sind, da fliegen heute 150 A380 und 200 B77W rum und noch einges anderes Gerät.

Dazu kommt gerade bei Emirates das der Flottenzyklus nicht mehr für sie spricht.
Solange die Flag Carrier in Europa und der USA noch A330, A340, B767, B744 etc. geflogen sind war man mit der B77W und A380 eine Generation jünger und somit effizienter.
Aktuell fliegen diese Carrier jetzt Flieger die eine Triebwerksgeneration weiter sind, B787 und A350.
Es war in meinen Augen auch ein Grund warum die Golfcarrier so massiv wachsen konnten, den die Flotten in Europa und den USA waren einfach alt und wenig effizient.
Emirates hat bisher weder B787 noch A350 in der Flotte, so wie es scheint sind da noch nicht mal orders fix sondern nur Absichtserklärungen, wobei die B78T wohl wieder gecancelt wird.
Emirates hat gerade flottenpolitisch mit dem A350 kein gutes Händchen bewiesen, die große frühe order canceln um am Ende dann wohl doch zu bestellen.

Die politische Lage im arabischen Raum mit dem Iran - Saudis gegensatz und der Spannung um Qatar tut sicher auch nichts gutes.

Das es nach zig Jahren Wachstum am Golf irgendwann auch mal seitwärts gehen muss, ist bekannt.
Und ein weiterer Faktor: ME3 haben durch die Sicherheiten ihrer Emirate dahinter immer die Möglichkeit gehabt sich günstig zu finanzieren, das war ein Wettbewerbsvorteil.
Im aktuellen Zinsumfeld ist dieser Vorteil negiert, der Kapitaldienst auf FK bei namhaften Airlines mit gesunder Struktur ist historisch gering.
Warum ist den z.b. die LH bei nahezu jeder zum Verkauf stehenden Airlines interessiert?

Emirates spürt sicher die B787 und A350 die jetzt direkt nach Asien fliegen, aber soviele sehr lange routen sind es dann doch nicht.
Was man auch nicht vergessen darf, ist das Emirates mit den ausstehenden Bestellungen für B779 und dem neuen Flughafen jederzeit auch Kappazität abbauen kann.
Einfach ein A380 ausflotten und eine B779 einflotten.
Beitrag vom 10.05.2019 - 10:42 Uhr
Userhinterfrager2
selbstständig
User (206 Beiträge)
@jasonbourne

Bezieht sich Ihr Beitrag auf meinen Beitrag an @Valhs?


@valhs

Selbstverständlich. Niemand ist allwissend. Ihre Zitat bezieht sich auf 2017 und jetzt haben wir 2019. Offenbar hat Emirates aber mit der, im Artikel angesprochenen, Umflottung etwas spät begonnen (die A380 Bestellung wurde erst jetzt gecancelt). Und auch die Situation insgesamt am Golf (ME3 + den neuen Mitspielern) ist m.E. in 2019 eine völlig andere als 2017. Mal sehen, wie es sich entwickelt.

Meine Güte, die Weisheit mit der Schöpfkelle gefressen....haben sie auch ne begründung für ihre Thesen?

Mein Satz "Niemand ist allwissend bezieht sich auf MICH", deshalb auch meine Schlussatz "Mal sehen, wie es sich entwickelt."

Ich bezweifle ja schon ihre Lesekompetenz, einen Gewinnrückgang.
Sie schreiben als stände der Laden kurz vor der Pleite.

Wo habe ich das geschrieben? Soviel zur "Lesekompetenz" .

Wer sich etwas detailierter mit der Sache beschäftigt, der sieht viele Punkte:

Eine sich weltweit eintrübende Konjunktur mit Handelskrieg, das hat noch keiner Airline gut getan.
Eine generelle überkapazität aktuell, einfach verursacht durch das enorme Flottenwachstum.
Man muss einfach sehen das in den letzten 15 Jahren gerade am Golf enorme Kappazitäten entstanden sind, da fliegen heute 150 A380 und 200 B77W rum und noch einges anderes Gerät.

Dazu kommt gerade bei Emirates das der Flottenzyklus nicht mehr für sie spricht.
Solange die Flag Carrier in Europa und der USA noch A330, A340, B767, B744 etc. geflogen sind war man mit der B77W und A380 eine Generation jünger und somit effizienter.
Aktuell fliegen diese Carrier jetzt Flieger die eine Triebwerksgeneration weiter sind, B787 und A350.
Es war in meinen Augen auch ein Grund warum die Golfcarrier so massiv wachsen konnten, den die Flotten in Europa und den USA waren einfach alt und wenig effizient.
Emirates hat bisher weder B787 noch A350 in der Flotte, so wie es scheint sind da noch nicht mal orders fix sondern nur Absichtserklärungen, wobei die B78T wohl wieder gecancelt wird.
Emirates hat gerade flottenpolitisch mit dem A350 kein gutes Händchen bewiesen, die große frühe order canceln um am Ende dann wohl doch zu bestellen.

Genau das habe ich doch angesprochen!?

Die politische Lage im arabischen Raum mit dem Iran - Saudis gegensatz und der Spannung um Qatar tut sicher auch nichts gutes.

Das es nach zig Jahren Wachstum am Golf irgendwann auch mal seitwärts gehen muss, ist bekannt.

Auch das, nicht mehr und nicht weniger...

Und ein weiterer Faktor: ME3 haben durch die Sicherheiten ihrer Emirate dahinter immer die Möglichkeit gehabt sich günstig zu finanzieren, das war ein Wettbewerbsvorteil.
Im aktuellen Zinsumfeld ist dieser Vorteil negiert, der Kapitaldienst auf FK bei namhaften Airlines mit gesunder Struktur ist historisch gering.
Warum ist den z.b. die LH bei nahezu jeder zum Verkauf stehenden Airlines interessiert?

Emirates spürt sicher die B787 und A350 die jetzt direkt nach Asien fliegen, aber soviele sehr lange routen sind es dann doch nicht.
Was man auch nicht vergessen darf, ist das Emirates mit den ausstehenden Bestellungen für B779 und dem neuen Flughafen jederzeit auch Kappazität abbauen kann.
Einfach ein A380 ausflotten und eine B779 einflotten.

Auch das habe ich geschrieben, nur eben - als Antwort auf den Beitrag von @vahls, das dieser Strategiewechsel ein bisschen spät kommt.

Warum also Ihre Aggressivität?
Beitrag vom 11.05.2019 - 04:28 Uhr
Userjasonbourne
User (1699 Beiträge)
Es gibt bei Emirates keinen Strategiewechsel. Das müssen doch selbst sie sehen?
Oder denken sie man fliegt mit der B77W und der A359 oder der B779 nicht Hub-Hub oder Hub-x?

Sie haben garnichts angesprochen sondern einen Abgesang eingestimmt.

Es nervt, das man in diesem Forum kaum mehr diskutieren kann, weil das Niveau entsprechend gesunken ist. Daran hat ihre Art zu schreiben einen Anteil.
Liefern sie Fakten und Argumente statt platte Aussagen, das nennt man nämlich Polemik.
Beitrag vom 11.05.2019 - 08:54 Uhr
Userhinterfrager2
selbstständig
User (206 Beiträge)
Es gibt bei Emirates keinen Strategiewechsel. Das müssen doch selbst sie sehen?
Oder denken sie man fliegt mit der B77W und der A359 oder der B779 nicht Hub-Hub oder Hub-x?

Ich finde das ein Umstieg von nur großen Fliegern wie A380 und B777 auf (jetzt) auch sehr viele kleinere Flieger (A350 und B787) und eine Vernetzung mit dem Billigflieger "FlyDubai" schon einen Strategiewechsel darstellt.

Sie haben garnichts angesprochen sondern einen Abgesang eingestimmt.

Wo und wann?

Es nervt, das man in diesem Forum kaum mehr diskutieren kann, weil das Niveau entsprechend gesunken ist. Daran hat ihre Art zu schreiben einen Anteil.

Dann beteiligen Sie sich doch einfach nicht, wenn Ihnen das Niveau hier zu simpel ist. Im übrigen Ihr "rotziger" Tonfall nervt.

Liefern sie Fakten und Argumente statt platte Aaussagen, das nennt man nämlich Polemik.

Das ist ein öffentliches DISKUSSIONSFORUM, wo jeder seine Meinung zu bestimmten Themen und Sachverhalten schreiben darf. Das hat mit Polemik nichts zu tun, sondern nennt man Meinungsvielfalt.
Beitrag vom 11.05.2019 - 09:05 Uhr
Userjasonbourne
User (1699 Beiträge)
Es gibt bei Emirates keinen Strategiewechsel. Das müssen doch selbst sie sehen?
Oder denken sie man fliegt mit der B77W und der A359 oder der B779 nicht Hub-Hub oder Hub-x?

Ich finde das ein Umstieg von nur großen Fliegern wie A380 und B777 auf (jetzt) auch sehr viele kleinere Flieger (A350 und B787) und eine Vernetzung mit dem Billigflieger "FlyDubai" schon einen Strategiewechsel darstellt.

Sehen sie, ihnen fehlt es an Wissen. Es gibt keine B787 bestellung von Emirates.

Sie haben garnichts angesprochen sondern einen Abgesang eingestimmt.

Wo und wann?
Lesen sie ihren Beitrag.

Es nervt, das man in diesem Forum kaum mehr diskutieren kann, weil das Niveau entsprechend gesunken ist. Daran hat ihre Art zu schreiben einen Anteil.

Dann beteiligen Sie sich doch einfach nicht, wenn Ihnen das Niveau hier zu simpel ist. Im übrigen Ihr "rotziger" Tonfall nervt.

Liefern sie Fakten und Argumente statt platte Aaussagen, das nennt man nämlich Polemik.

Das ist ein öffentliches DISKUSSIONSFORUM, wo jeder seine Meinung zu bestimmten Themen und Sachverhalten schreiben darf. Das hat mit Polemik nichts zu tun, sondern nennt man Meinungsvielfalt.

Haha, sie nennen Fake news also Meinungsvielfalt? Wunderbar.

Nehmen sie mal ihren Nick beim Wort, hinterfragen sie sich mal.
Beitrag vom 11.05.2019 - 09:29 Uhr
Userhinterfrager2
selbstständig
User (206 Beiträge)
Es gibt bei Emirates keinen Strategiewechsel. Das müssen doch selbst sie sehen?
Oder denken sie man fliegt mit der B77W und der A359 oder der B779 nicht Hub-Hub oder Hub-x?

Ich finde das ein Umstieg von nur großen Fliegern wie A380 und B777 auf (jetzt) auch sehr viele kleinere Flieger (A350 und B787) und eine Vernetzung mit dem Billigflieger "FlyDubai" schon einen Strategiewechsel darstellt.

Sehen sie, ihnen fehlt es an Wissen. Es gibt keine B787 bestellung von Emirates.

Noch nicht, ist aber angekündigt.

Sie haben garnichts angesprochen sondern einen Abgesang eingestimmt.

Wo und wann?
Lesen sie ihren Beitrag.

Zitieren Sie das bitte, ich weiß was ich geschrieben habe.

Es nervt, das man in diesem Forum kaum mehr diskutieren kann, weil das Niveau entsprechend gesunken ist. Daran hat ihre Art zu schreiben einen Anteil.

Dann beteiligen Sie sich doch einfach nicht, wenn Ihnen das Niveau hier zu simpel ist. Im übrigen Ihr "rotziger" Tonfall nervt.

Keine Aussage dazu!?

Liefern sie Fakten und Argumente statt platte Aaussagen, das nennt man nämlich Polemik.

Das ist ein öffentliches DISKUSSIONSFORUM, wo jeder seine Meinung zu bestimmten Themen und Sachverhalten schreiben darf. Das hat mit Polemik nichts zu tun, sondern nennt man Meinungsvielfalt.

Haha, sie nennen Fake news also Meinungsvielfalt? Wunderbar.

Nehmen sie mal ihren Nick beim Wort, hinterfragen sie sich mal.

Mein Nick ist bewusst gewählt, weil ich mir erlaube quasi "in Stein gemeiselte" Ansichten und Rechthaberei zu hinterfragen. Ich weiß das stört manchen.

@Moderatoren: das war mein letzter Beitrag hier zu @Jasonbourne, es wird also (von meinerseite) nicht zum Zwiegespräch ausarten.
Beitrag vom 11.05.2019 - 11:39 Uhr
Uservalhs
User (188 Beiträge)
Und auch die Situation insgesamt am Golf (ME3 + den neuen Mitspielern) ist m.E. in 2019 eine völlig andere als 2017.

Mal ein Beispiel, was vermutlich 'völlig andere Situation' 2018/2019 bedeuten könnte:
'Emirates beförderte 58,6 Millionen Passagiere (ein Plus von 0,2 Prozent) und erreichte bei einer Erhöhung der Sitzkapazität von vier Prozent einen Sitzladefaktor von 76,8 Prozent. ... im Vergleich zu 77,5 Prozent im Vorjahr ...'
 Emirates Group veröffentlicht Jahresresultat

Wahrscheinlich ist es ein individuelles Geheimnis, was nach 'völlig anders' kommt.
Beitrag vom 11.05.2019 - 14:40 Uhr
Usersciing
User (323 Beiträge)
Und auch die Situation insgesamt am Golf (ME3 + den neuen Mitspielern) ist m.E. in 2019 eine völlig andere als 2017.

Mal ein Beispiel, was vermutlich 'völlig andere Situation' 2018/2019 bedeuten könnte:
'Emirates beförderte 58,6 Millionen Passagiere (ein Plus von 0,2 Prozent) und erreichte bei einer Erhöhung der Sitzkapazität von vier Prozent einen Sitzladefaktor von 76,8 Prozent. ... im Vergleich zu 77,5 Prozent im Vorjahr ...'
 Emirates Group veröffentlicht Jahresresultat

Wahrscheinlich ist es ein individuelles Geheimnis, was nach 'völlig anders' kommt.


Vielleicht lesen alle mal den Bericht erst, besonders den Teil Flottenplanung!
Dort werden die A330neo und A350 erwähnt, die 787 nicht. Also auch wenn in den Airbus ODs die Bestellung der A350+A330 (und die Stornierung der A380) noch nicht auftauchen, scheint man fest damit planen. Die 787 ist aber offensichtlich nicht mehr Teil der Planung.
Beitrag vom 11.05.2019 - 15:41 Uhr
Userhinterfrager2
selbstständig
User (206 Beiträge)
Und auch die Situation insgesamt am Golf (ME3 + den neuen Mitspielern) ist m.E. in 2019 eine völlig andere als 2017.

Mal ein Beispiel, was vermutlich 'völlig andere Situation' 2018/2019 bedeuten könnte:
'Emirates beförderte 58,6 Millionen Passagiere (ein Plus von 0,2 Prozent) und erreichte bei einer Erhöhung der Sitzkapazität von vier Prozent einen Sitzladefaktor von 76,8 Prozent. ... im Vergleich zu 77,5 Prozent im Vorjahr ...'
 Emirates Group veröffentlicht Jahresresultat

Wahrscheinlich ist es ein individuelles Geheimnis, was nach 'völlig anders' kommt.

Ich habe geschrieben, und das ganz bewusst: "Und auch die Situation insgesamt am Golf (ME3 + den neuen Mitspielern) ist m.E. in 2019 eine völlig andere als 2017.". Das bezieht sich doch nicht nur auf Emirates, schließt diese aber mit ein. Etihad hat große Schwierigkeiten, Qatar kämpft mit der "Isolation" - davon müsste doch eigentlich Emirates enorm profitieren? Tut sie aber nicht, wie Ihre Zahlen aussagen. (Nicht das das jetzt wieder falsch verstanden wird: die Zahlen sind immer noch gut und nichts deutet auf ein Pleite von Emirates hin).

Trotzdem ist die Situation jetzt eine andere, als 2017. Da

A. Es neue Mitspieler in der Region gibt (z.B. Saudia, die ja große Pläne haben)

B. Die Direktverkehre z.B. Europa - Asien zugenommen haben und die dortigen "Platzhirsche" gelernt haben.

C. Mit Turkish Airlines (und dem neuen Airport) ein ernstzunehmender Wettbewerber entstehen könnte.

Und darauf reagiert Emirates ja auch, mit einem Strategiewechsel. Warum haben Sie die A380 Order gecancelt und neue Orders für kleinere Maschinen geschrieben. Weil das alte Geschäftsmodel nicht mehr funktioniert.

Ich - das ist meine persönliche Meinung (und keine Behauptung) - das auch die Neuausrichtung nicht zurück zu dena "alten, guten Zeiten" der ME3 führen wird, wegen B. und C. Aber wie geschrieben, meine Meinung (und kein "Abgesang").

@scing: Danke für den Hinweis und die Korrektur, A330neo statt B787 ist richtig. Sorry!
Beitrag vom 11.05.2019 - 15:50 Uhr
UserLP
User (144 Beiträge)
Strategiewechsel würde ich es nicht gleich nennen, Emirates passt seine Strategie (Die bleibt schon die "Beförderung von möglichst vielen Paxen über Dubai um die Welt".) an, um das zukünftige Fluggerät flexibler einsetzen zu können. (Das ist das eigentliche Problem des A380, er ist unflexibel.)
Und da der Luftverkehr bisher nur eine Richtung kennt, nämlich Wachstum, wird das Geschäftsmodell auch weiterhin funktionieren. Neben den anderen Modellen der Mitbewerber. Auch diese werden in Zukunft nicht jeden Gast überzeugen können, direkt zu fliegen.
1 | 2 | « zurück | weiter »
CCBot/2.0 (https://commoncrawl.org/faq/)