Community / / Grüne wollen neuen Planfeststellung...

Beitrag 1 - 13 von 13
Beitrag vom 05.03.2019 - 15:29 Uhr
Userdidigolf
User (157 Beiträge)
Genau daran liegt die Misere mit dem BER auch!
Da so etwas ebenso wie dann der angebliche Rauchschutz in IST oder anderen Flughäfen keine Rolle spielt, können sie dort eben viel schneller bauen und fertigstellen.
Beitrag vom 05.03.2019 - 16:50 Uhr
UserEricM
User (1523 Beiträge)
Genau daran liegt die Misere mit dem BER auch!

Echt jetzt?
Ich hatte bisher den Eindruck, am BER hätten sie Probleme mit tendenziell völlig verünftigen Vorschriften und technischen Anweisungen.
So wie etwa: Verlege Kabel nicht unter Wasser, frei hängende Verkabelung von Glasfaserkabeln sind zu vermeiden, Feuerschutztüren sollten bei Bränden tatsächlich schließen, usw.

Ja, Deutschland krankt bisweilen an zu vielen Vorschriften.
Der BER krankt aber an einem Mangel an gesundem Menschenverstand.

Da so etwas ebenso wie dann der angebliche Rauchschutz in IST oder anderen Flughäfen keine Rolle spielt, können sie dort eben viel schneller bauen und fertigstellen.

Möglich. Aber halt auch schneller abbrennnen und dabei massig Leute umbringen.
Setzt die türkische Regierung hier Ihrer Meinung nach die richtigen Prioritäten?
Beitrag vom 05.03.2019 - 17:57 Uhr
UserTexon
User (159 Beiträge)
Erst beschwert man sich, dass der Flughafen zu spät und zu teuer fertig wird und jetzt ist man überrascht, dass die Fluggastzahlen steigen.
In Berlin und Brandenburg gibt es scheinbar hunderte völlig unfähige Politiker, die alle beim BER mitreden müssen. Würde man den Auftrag einmal vergeben und dann bauen, wäre das Teil zum halben Preis vor fünf Jahren schon fertig.
Beitrag vom 05.03.2019 - 19:43 Uhr
Userdlehmann66
User (224 Beiträge)
Ich habe gelesen, dass die Kabeltrassen ein generelles Problem des BER sind. In den gefühlten 100 Jahren Bauzeit hat sich das Baurecht etwas geändert und aktuell dürfte man Kabel die am BER gemeinsam in Kabeltrassen liegen so gar nicht zusammen verlegen d.h. man müste hier viel mehr Abstandsflächen und Raum vorsehen. Den gibt es aber nicht d.h. man müsste da alles einreisen und neu bauen, damit genügend Platz für die Kabeltrassen nach aktuellen Recht da vorhanden ist. Das bedeutet aber dann wirklich, Flughafen abreissen und neu bauen und das ist kein Witz.
Beitrag vom 05.03.2019 - 19:44 Uhr
UserNeilArmstrong
User (298 Beiträge)
Typische unqualifiziertes törrichtes Geschwätz grüner totalitärer Sozialisten.
Beitrag vom 05.03.2019 - 19:45 Uhr
Userdlehmann66
User (224 Beiträge)
Normal muss aber eine eingereichte Planung auch so abgenommen werden d.h. ändert sich das Recht in der Zeit gilt immer noch Baurecht aus dem Jahre der Antragstellung aber keine Ahnung wie das hier ist.
Beitrag vom 05.03.2019 - 19:48 Uhr
Userdlehmann66
User (224 Beiträge)
Bei dem was Politiker und speziell Berliner Politiker so aktuell absondern entbehrt JEDEN normalen Menschenverstand, Weitsicht und Realitätsbeachtung. Da kann man nur heulen und sich fragen: wie haben es die dahin geschafft???????
Beitrag vom 05.03.2019 - 20:22 Uhr
UserMHalblaub
User (543 Beiträge)
Normal muss aber eine eingereichte Planung auch so abgenommen werden d.h. ändert sich das Recht in der Zeit gilt immer noch Baurecht aus dem Jahre der Antragstellung aber keine Ahnung wie das hier ist.

Dürfte dort wohl genauso sein, nur hatte die Bauleitung zu viele Politiker gehabt, die immer etwas ändern wollten. Kann daher gut sein, dass bei einem Änderungsantrag plötzlich neue Richtlinien gelten. Das sollte eine gute Bauleitung im Blick haben.
Beitrag vom 05.03.2019 - 22:04 Uhr
UserTexon
User (159 Beiträge)
Normal muss aber eine eingereichte Planung auch so abgenommen werden d.h. ändert sich das Recht in der Zeit gilt immer noch Baurecht aus dem Jahre der Antragstellung aber keine Ahnung wie das hier ist.

Dürfte dort wohl genauso sein, nur hatte die Bauleitung zu viele Politiker gehabt, die immer etwas ändern wollten. Kann daher gut sein, dass bei einem Änderungsantrag plötzlich neue Richtlinien gelten. Das sollte eine gute Bauleitung im Blick haben.

Der BER hat doch mindestens 100 verschiedene Planungen und tausende Planänderungen. Welche Richtlinie gilt dann?
Beitrag vom 06.03.2019 - 09:05 Uhr
Useratc
User (407 Beiträge)
Gut möglich, dass die Grünen hier einen Phyrrussieg erringen.
Denn der Bedarf wird sich so oder so entwickeln. Wenn es einen PFB geben sollte, der das Wachstum des BER wirksam begrenzt, kann das dazu führen, dass Berlin und der Bund doch durchsetzen, dass Tegel offen bleibt.
Dafür gibt es zwar zahlreiche rechtliche Hürden, aber die Alternative wäre ein weiterer Flughafenbau in Brandenburg.
Die Grünen sind ziemlich wahrscheinlich Teil der nächsten Brandenburger Regierung und hätten sich unter diesen Umständen eine ziemliche Knobelaufgabe hingelegt.
Beitrag vom 06.03.2019 - 13:17 Uhr
UserAvokus
User (722 Beiträge)
Ja genau, noch mal ein bisschen länger hinauszögern. Ist auch ne gute Strategie im Fall BER.
Beitrag vom 07.03.2019 - 11:42 Uhr
Usersystemchef
User (143 Beiträge)
welcher BER?
Beitrag vom 07.03.2019 - 12:15 Uhr
Usernessie
User (622 Beiträge)
@Systemschef:

Das Ding, auf den die überklebten Schilder an der Autobahn hinweisen ;-)
CCBot/2.0 (https://commoncrawl.org/faq/)