Community / / Linken-Chef will Airlines verstaatli...

Beitrag 1 - 12 von 12
Beitrag vom 27.07.2019 - 10:54 Uhr
Userfbwlaie
User (4380 Beiträge)
Was will Rixinger alles verstaatlichen, damit sich die Klimaentwicklung ändert?
Mit dem Eingriff in den nationalen Luftverkehr wird sich nur wenig ändern.
Soll dann auch Luftverkehr über Deutschland kontigentiert werden?
Mit Tempo 80 auf Schienen und Strassen könnte man auch viel Energie sparen.

Rixinger zeigt, dass er überhaupt keinen Plan hat und sich mit dem Thema noch nie auseinandergesetzt hat.
Beitrag vom 27.07.2019 - 11:41 Uhr
UserEricM
User (1992 Beiträge)
Verstaatlichung löst das Problem ja nicht, wenn die Rahmenbedingen so bleiben wie heute.
Auch eine staatliche Fluglinie wäre ja verpflichtet, wirtschaftlich zu arbeiten.

Man hat einen wilden Konkurrenzkampf auf dem Flugmarkt zugelassen - zum Nachteil der Beschäftigten und zu Lasten des Klimas.

Bei dem Satz gehe ich aber mit.
Gerade im Bereich Flugindustrie wurden einzelne Regelungen stark zugunsten der Entwicklung eines permanenten Billigstmarkts und damit -Lohnsektors geändert.
Dazu zählen zB die Ausschreibungsrichtlinien für Bodendienste, die ungenügende Kontrolle von Vertragsverhältnissen mit sog. Ich-AGs oder die Möglichkeit ih Europa zu fliegen mit Crews die ans Ende der Welt ausgeflaggt sind.
Die großzögige Vergabe von Landerechten an außer-Europäische Airlines könnte man ebenfalls mal auf Prüfstand stellen.
Also all das, was so im Rahmen "freier weltweiter Wettbewerb" in den letzten 25 Jahren geändert wurde.

Der Ruf nach Verstaatlichung von Airlines entspricht da eher einem alten Reflex der Linken frei nach dem Motto "If the only tool you have is a hammer, every problem looks like a nail"

Beitrag vom 27.07.2019 - 12:34 Uhr
UserAvokus
User (841 Beiträge)
Leute, seid doch nicht so gemein, gebt doch auch mal den Unwissenden eine Chance ;)
Beitrag vom 27.07.2019 - 14:46 Uhr
Usersf260
User (531 Beiträge)
In einem hat er schon recht: fliegen ist zu billig geworden. Leistung und preis passen gar nicht nehr zusammen
Beitrag vom 27.07.2019 - 17:34 Uhr
UserTexon
User (186 Beiträge)
Selten was dämlicheres gehört.
Eine verstaatlichung der Lufthansa unter Führung der Linken mit zusätzlicher Preiserhöhung würde nur zur Pleite führen. Eine Abschottung oder Zwang von anderen Staaten dasgleiche zu tun, würde dem Kern der EU widersprechen.
Was die Linken wollen ist, dass es den Reichen schlechter geht. Mehr Wirtschaftskraft schaffen sie mit ihrer wirtschaftsfremden Politik nicht. Für mehr Arbeitnehmerrechte und mehr Klimaschutz gibt es schon Gesetzte man müsste sie nur richtig anwenden.
Beitrag vom 27.07.2019 - 19:54 Uhr
Userfbwlaie
User (4380 Beiträge)
"Man hat einen wilden Konkurrenzkampf auf dem Flugmarkt zugelassen - zum Nachteil der Beschäftigten und zu Lasten des Klimas."
Deshalb können auch viel mehr Leute mit dem Flieger reisen. Flieger ist erschwinglicher geworden - ist das schlecht, ungerecht?
Riexinger hat offenbar nicht mitbekommen, wie sich die Situation auf dem Transportmarkt (zu Wasser, in der Luft, auf der Strasse und den Schienen) verändert hat.
Beitrag vom 28.07.2019 - 01:14 Uhr
Usergordon
User (2055 Beiträge)
Selten was dämlicheres gehört.
Eine verstaatlichung der Lufthansa unter Führung der Linken mit zusätzlicher Preiserhöhung würde nur zur Pleite führen.

Natürlich nicht. Der Staat würde ja die Lufthansa subventionieren und die Angestellten würden leben wie die Made im Speck. Unter Umständen könnte man sogar EU-Gelder dafür losmachen. Großartige Idee für alle Lufthanseaten.

Wie das funktioniert, kann man sich ja abschauen. Einfach den Blick nach Süden richten.
Beitrag vom 28.07.2019 - 14:17 Uhr
UserEricM
User (1992 Beiträge)
"Man hat einen wilden Konkurrenzkampf auf dem Flugmarkt zugelassen - zum Nachteil der Beschäftigten und zu Lasten des Klimas."
Deshalb können auch viel mehr Leute mit dem Flieger reisen. Flieger ist erschwinglicher geworden - ist das schlecht, ungerecht?

Für Angestellte in diesem Dienstleistungssektor: Ja, da hat er schon recht, auch wenn die Kunden davon profitieren.

Riexinger hat offenbar nicht mitbekommen, wie sich die Situation auf dem Transportmarkt (zu Wasser, in der Luft, auf der Strasse und den Schienen) verändert hat.

Oh Gott, jetzt muss ich schon einen Linken verteidigen :)
Doch, das hat er denke ich schon mitbekommen.
Und es ist genau das, was er kritisiert.
Diese Kritik ist durchaus berechtigt, wenn man bedenkt, dass Fliegen uA deswegen so billig wurde weil zB ein guter Teil der Kabinenbesatzung keine Lohnfortzahlung im Krankheitsfall bekommt und Bodenparsonal oft nahe dem Mindestlohn bezahlt wird und alle 2-3 Jahre zwangsweise den Job wechseln muss weil der Betrieb neu ausgeschrieben wurde.

Das sein Lösungsvorschlag nix taugt ist ein anderes Problem.
Beitrag vom 28.07.2019 - 15:57 Uhr
Userfbwlaie
User (4380 Beiträge)
Riexinger will die Verstaatlichung - mehr nicht.
Falls er sich um die Arbeitnehmer in diesen Bereichen kümmern wollte, hätte er schon genügend Mittel.
Die Spediteure merken langsam, dass der LKW-Fahrer Job doch nicht so spannend ist.
Die Kabinenbestatzung/Piloten sind teilweise "selbstständig". Dann gibt es logischerweise keine soziale Versorgung vom Auftraggeber. Kann sich die Luftfahrtbranche auf diese "Selbstständigen" bzw. diese Modelle von "Selbstständigkeit" verlassen?
Die Gaststätten erleben doch bereits, was passiert, wenn sie die MA nicht ordentlich bezahlen.
Beitrag vom 29.07.2019 - 09:58 Uhr
Useratc
User (431 Beiträge)
Wenn es ums Klima geht, ist der Norwegische Ansatz wohl eher der richtige: Kurzstreckenflüge sobald wie möglich elektrifizieren.
Beitrag vom 29.07.2019 - 10:07 Uhr
UserVJ 101
User (683 Beiträge)
Rixinger hat, ganz parteikonform, verschlafen daß die Bahn in staatlicher Hand ist und von eben dieser regulierenden Hand zum Sanierungsfall gelenkt wurde.
Beitrag vom 29.07.2019 - 12:02 Uhr
Userfbwlaie
User (4380 Beiträge)
"Kurzstreckenflüge sobald wie möglich elektrifizieren."
Das gilt auch für die Langstreckenflüge....
Leider ist nicht erkennbar, wann die Kurzstrecke elektrifiziert sein wird.
Da kann Norwegen z. Z. ausser Träumen nichts Konkretes anbieten.
Norwegen wird schon genügend Probleme bekommen, der Verkehr auf der Fläche zu elektrifizieren.
CCBot/2.0 (https://commoncrawl.org/faq/)