Community / / Medien: Lufthansa streicht A380 aus ...

Beitrag 1 - 15 von 33
1 | 2 | 3 | « zurück | weiter »
Beitrag vom 11.09.2020 - 17:00 Uhr
Userflydc9
User (488 Beiträge)
Da werden wohl viele Piloten in den (Vor-) Ruhestand geschickt werden (müssen).
Beitrag vom 11.09.2020 - 17:04 Uhr
UserBald-Lokführer
User (386 Beiträge)
Da werden wohl viele Piloten in den (Vor-) Ruhestand geschickt werden (müssen).

An einem Grossraum-Flugzeug hängen mehrere Hundert Jobs. Davon sind die Piloten die wenigsten.
Sollten wirklich noch mehr von den Fliegern in Rente geschickt werden, wird es wohl auf Entlassung hinauslaufen. Und das in vielen Bereichen. Und das ist für alle Beteiligten einfach nur bescheiden in der aktuellen Situation.

Eigentlich schon noch eine gewisse Ironie den Buchholz hier immer zu zitieren. Er war maßgeblich mit Beteiligt am Kaufentscheid 747/380. Ob das vllt nicht einfach ein Fehler war?
Beitrag vom 11.09.2020 - 17:48 Uhr
Usercontrail55
User (1994 Beiträge)
Da werden wohl viele Piloten in den (Vor-) Ruhestand geschickt werden (müssen).

An einem Grossraum-Flugzeug hängen mehrere Hundert Jobs. Davon sind die Piloten die wenigsten.
Sollten wirklich noch mehr von den Fliegern in Rente geschickt werden, wird es wohl auf Entlassung hinauslaufen. Und das in vielen Bereichen. Und das ist für alle Beteiligten einfach nur bescheiden in der aktuellen Situation.

Eigentlich schon noch eine gewisse Ironie den Buchholz hier immer zu zitieren. Er war maßgeblich mit Beteiligt am Kaufentscheid 747/380. Ob das vllt nicht einfach ein Fehler war?
Sicher? A380 Bestellung wurde 2001 aufgegeben und genau in diesem Jahr ist er zu LH gekommen. Das wäre unwahrscheinlich, da gleich Einfluss auf diese Bestellung zu haben.
Beitrag vom 11.09.2020 - 18:09 Uhr
UserA300-600
User (124 Beiträge)
Da werden wohl viele Piloten in den (Vor-) Ruhestand geschickt werden (müssen).

Schon mal an die Cabin-Crews, die Technik, etc. gedacht?
Beitrag vom 11.09.2020 - 18:45 Uhr
Usergordon
User (2438 Beiträge)
Da werden wohl viele Piloten in den (Vor-) Ruhestand geschickt werden (müssen).

An einem Grossraum-Flugzeug hängen mehrere Hundert Jobs. Davon sind die Piloten die wenigsten.
Sollten wirklich noch mehr von den Fliegern in Rente geschickt werden, wird es wohl auf Entlassung hinauslaufen. Und das in vielen Bereichen. Und das ist für alle Beteiligten einfach nur bescheiden in der aktuellen Situation.

Eigentlich schon noch eine gewisse Ironie den Buchholz hier immer zu zitieren. Er war maßgeblich mit Beteiligt am Kaufentscheid 747/380. Ob das vllt nicht einfach ein Fehler war?

Ich darf Ihnen verraten, dass ein Hauptbeteiligter an dieser Entscheidung Gerhard Schröder hieß.

Ergänzung:
@Airbus-Fahrer: Sie können ja mal recherchieren, welche Rolle Ihr hochgeschätzer CEO zum damaligen Zeitpunkt gespielt hat. Nur um Ihr Bild der Hauptbeteiligten dieses Kaufs zu vervollständigen :)

Dieser Beitrag wurde am 11.09.2020 19:54 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 11.09.2020 - 21:09 Uhr
UserTschambolaya
User (22 Beiträge)
Hi Everybody und Sorry,
Den Übeltäter zu suchen, der dieses Flugzeug bestellt oder gefördert hat, ist ja wirklich die schmalzloseste Diskussion, die hier jemals stattgefunden hat !
Haben er/die alle vergessen in die Glaskugel zu schauen, ob es 2020 einen Scheiss-Virus gibt ?
Peinlich ....
Beitrag vom 11.09.2020 - 21:36 Uhr
Usergordon
User (2438 Beiträge)
Hi Everybody und Sorry,
Den Übeltäter zu suchen, der dieses Flugzeug bestellt oder gefördert hat, ist ja wirklich die schmalzloseste Diskussion, die hier jemals stattgefunden hat !
Haben er/die alle vergessen in die Glaskugel zu schauen, ob es 2020 einen Scheiss-Virus gibt ?
Peinlich ....

Das Programmende seitens Airbus und auch die Reduktion bei Lufthansa und anderen Airlines wurde schon vor Corona beschlossen, der Virus wird das Ende nur beschleunigt.
Beitrag vom 11.09.2020 - 23:11 Uhr
UserTschambolaya
User (22 Beiträge)
Egal,
es war richtig den Superjumbo zu kaufen, alle großen Carrier hatten A380 geordert, es war unmöglich auf dieses Flugzeug
auch als Flaggschiff in der Konzernflotte zu verzichten .
In FRA/MUC und auf allen großen Drehkreuzen weltweit wurden Gebäudewerke errichtet mit 3 Fluggastbrücken, um die Kiste in 2:30 etwa wieder umkehren zu können .
Ich denke nicht, dass wenn ich damals Flugzeugeinkäufer der Lufthansa gewesen wäre, .....ich den Flieger nicht gekauft hätte !
Auch Respekt, die/der A380 hatte von Beginn an in der Operation eine fast 100% Scedule Performance !
Der Aparillo flog, frist lediglich zu viel Sprit , dass Jahre später A350 B787 die neuen effizienteren Flugzeuge im Himmel sind ,
Ist gut , trotzdem denke ich , dass jeder der mit diesem Flugzeug geflogen war , es vermissen wird ...
Beitrag vom 12.09.2020 - 01:27 Uhr
User100-58
User (525 Beiträge)
Egal, es war richtig den Superjumbo zu kaufen, alle großen Carrier hatten A380 geordert, es war unmöglich auf dieses Flugzeug auch als Flaggschiff in der Konzernflotte zu verzichten .
Vielleicht. Schließlich hatten auch alle großen Carrier rund um den Globus die sagenhafte Concorde geordert. Corona hieß damals Ölkrise.
In FRA/MUC und auf allen großen Drehkreuzen weltweit wurden Gebäudewerke errichtet mit 3 Fluggastbrücken, um die Kiste in 2:30 etwa wieder umkehren zu können .
Bestimmt fällt irgend jemandem was nettes ein was man daraus basteln könnte.
Ich denke nicht, dass wenn ich damals Flugzeugeinkäufer der Lufthansa gewesen wäre, .....ich den Flieger nicht gekauft hätte !
Sie waren es nicht. Und die Zeppeline wurden trotzdem bestellt.
Auch Respekt, die/der A380 hatte von Beginn an in der Operation eine fast 100% Scedule Performance !
Vielleicht lag es auch etwas am Schedule.
Ist gut , trotzdem denke ich , dass jeder der mit diesem Flugzeug geflogen war , es vermissen wird ...
Genau so wie die LZ 127, die Titanic, die Concorde und viele weitere.
Beitrag vom 12.09.2020 - 06:23 Uhr
UserGroße Krügerkl..
User (129 Beiträge)
Hi Everybody und Sorry,
Den Übeltäter zu suchen, der dieses Flugzeug bestellt oder gefördert hat, ist ja wirklich die schmalzloseste Diskussion, die hier jemals stattgefunden hat !
Haben er/die alle vergessen in die Glaskugel zu schauen, ob es 2020 einen Scheiss-Virus gibt ?
Peinlich ....


Man streicht ja nicht nur wegen Corona, das Aus war doch für 6 Maschienen schon vorher beschlossen.
Zu gross und zu unflexibel, mich wundert nur das es mit der B748 weiter geht, angeblich ohne einschränkungen.

Schade, aber das zeigt halt wie wichtig effizienz ist.
Auch krass, das Airbus nicht realisiert hat, das die Airlines die B744 wegen ihrer Reichweite gekauft haben, nicht wegen der Größe.
Beitrag vom 12.09.2020 - 13:13 Uhr
UserHUCK
User (31 Beiträge)
Aber die 767 hatte doch auch eine sehr hohe Reichweite. Hat das denn wirklich jemand genutzt? Heute ist die Kiste ein Mauerblümchen, natürlich auch wegen des Alters. Für eine höher Reichweite muss ich doch immer auch mehr Sprit mitnehmen, und zwar von Anfang an. Je länger der Flug dauert, desto sinnloser wird doch die ganze Nummer.
Beitrag vom 12.09.2020 - 13:17 Uhr
Usereichho
User (1 Beiträge)
Also das ist für mich als Flugzeug Fan egal ob Boeing oder Airbus persönlich traurig. Ich flog bis 159 Füge im Jahr und der A380 war immer ein tolles Erlebnis. Auch die 747-8....
Ich finde es einfach schade und fliege nur wegen dieses Flugzeuges Emirates wenn immer möglich und sofern es geht, trotz LH Gold fast 10 Jahre. LH hätte, wie EK, aus diesem Flieger, auch für Urlauber, etwas besonderes machen können. Auch ANA macht das vor... Und die Business bei LH ist eh von vorgestern
Beitrag vom 12.09.2020 - 13:56 Uhr
Userkallebernd
User (48 Beiträge)
Auch krass, das Airbus nicht realisiert hat, das die Airlines die B744 wegen ihrer Reichweite gekauft haben, nicht wegen der Größe.

Flugzeuge werden immer in enger Absprache mit den Kunden entwickelt. gleiche range wie 744 in kleiner wurde von Airbus in Form der 332 und 343 angeboten, gleiche Range und Größe in Form von 346.
wenn dann hätte Boeing das wohl selber auch nicht verstanden, warum hätten sie sonst den Jumbo nochmal vergrößert?
ich glaube, der 380 wurde von der neuen Flugzeug- und Triebwerksgeneration überholt, welche Stückkosten auf oder sogar unter 380 Niveau bei einem deutlich niedrigeren Tripkostenrisiko ermöglichen.

Dieser Beitrag wurde am 12.09.2020 14:31 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 13.09.2020 - 00:38 Uhr
Usersf260
User (576 Beiträge)
Aber die 767 hatte doch auch eine sehr hohe Reichweite. Hat das denn wirklich jemand genutzt? Heute ist die Kiste ein Mauerblümchen, natürlich auch wegen des Alters. Für eine höher Reichweite muss ich doch immer auch mehr Sprit mitnehmen, und zwar von Anfang an. Je länger der Flug dauert, desto sinnloser wird doch die ganze Nummer.

Sinnloser würde ich nicht sagen. Nonstop bringt ja deutlich mehr Geld ein in den meisten Fällen. Und eine Zwischenlandung lohnt sich halt nicht immer.
Einige Kunden nutzten die hohe Reichweite der 767, allen voran EL AL.
Auch Condor fliegt die 767 teilweise bis an ihr wirtschaftlich vertretbares Maximum.
Beitrag vom 13.09.2020 - 07:11 Uhr
UserGroße Krügerkl..
User (129 Beiträge)
Auch krass, das Airbus nicht realisiert hat, das die Airlines die B744 wegen ihrer Reichweite gekauft haben, nicht wegen der Größe.

Flugzeuge werden immer in enger Absprache mit den Kunden entwickelt. gleiche range wie 744 in kleiner wurde von Airbus in Form der 332 und 343 angeboten, gleiche Range und Größe in Form von 346.
wenn dann hätte Boeing das wohl selber auch nicht verstanden, warum hätten sie sonst den Jumbo nochmal vergrößert?
ich glaube, der 380 wurde von der neuen Flugzeug- und Triebwerksgeneration überholt, welche Stückkosten auf oder sogar unter 380 Niveau bei einem deutlich niedrigeren Tripkostenrisiko ermöglichen

Ok, also dann erklären sie mal wie man trotz der engen Absprache so daneben liegen konnte.
War ja nicht nur A sondern dann auch B mit der B748.

Und auch das mit A340 etc werfen sie durcheinander, sie sprechen da über Jahrzehnte der Flugzeugentwicklung, total verschiedene Größen und ganz unterschiedliche Ansätze.
Ein A380 hat schon deutlich niedrigere CASM als ein A332, genauso wie eine B772.
Es ändert nichts daran, das die B744 nicht wegen ihrer Größe, sondern wegen ihrer Reichweite und der Kosten erfolgreich war.
Wenn es zu den kosten auch eine Nummer kleiner gegangen wäre, die Airlines hätten das gemacht. Haben sie dann ja auch, und die B77W gekauft, bzw. die B789.

Die B767 kam erst später in die Region, sie war eigentlich immer an der Grenze was die Range anging, selbst die B767-300ER hat ja "nur" 10.000km Reichweite. Daher auch der Erfolg des A330. Mit Winglet etc. ging nochmal etwas mehr, aber da sind A330 und B777 einfach weiter, und decken mit der Reichweite von ca. 13.000km halt fast alle strecken ab.
Selbst die neueren A350 & B787 sind von der Reichweite im Bereich 13-15000km, die ULR Versionen mal aussen vor. Es gab sogar nen Artikel zu, das aktuell die Reichweite eben zum ersten Mal im Flugzeugbau keine wirkliche Rolle mehr spielt, weil die aktuellen jets eben alle nachgefragten Routen können.

Der A380 ist zu schwer, hat zuviel Strukturgewicht, er ist zu schwer zu füllen, und dafür ist er eben dann nicht effzient genug kostenseitig. Kurz: Das was sie an Risiko auf sich nehmen, können sie an CASM nicht rausholen.
Die B747 konnte das, weil sie Fähigkeiten hatte die andere jets eben nicht hatten.
Das am A380 nicht die effizientere B787 Generation an Triebwerk hängt ist Pech, aber das passt zum Programm mit der Auslegung auf die -900.

Letztendlich hätte das auch nicht den Unterschied gemacht, die Airlines kriegen die 500 Paxe nicht dauerhaft voll.
1 | 2 | 3 | « zurück | weiter »
CCBot/2.0 (https://commoncrawl.org/faq/)