Community / / Mit der vierten Endmontage-Linie ins...

Beitrag 1 - 6 von 6
Beitrag vom 04.08.2018 - 12:49 Uhr
Usercobalt
User (92 Beiträge)
"Wir haben jetzt schon 3D Modelle bei Airbus" ist echt eine Schande von einem AB Mitarbeiter zu hören und das auch noch im Bezug auf den A320.

Das da Andreas Spaeth drunter steht wundert kaum.
Beitrag vom 04.08.2018 - 13:08 Uhr
UserPropeller45
User (174 Beiträge)
"Die Bauunterlagen auf Papier werden in 3D-Modelle übertragen." so die Aussage des Interviewten. Dafür kann Herr Spaeth nichts wenn das Interview korrekt wiedergegeben ist.
Kann mir jemand erklären wie ich mir das vorstellen muss, statt mit Papierunterlagen mit einem 3D Modell zu arbeiten.
Beitrag vom 04.08.2018 - 13:33 Uhr
Usercobalt
User (92 Beiträge)
Vor allem war der Plan vorher schon mal digital und 3D.

Interessant das seit die Bundesregierung die "Industrie 4.0" ausgerufen hat alle Medien wie wild von Industrie 4.0 und Digitalisierung berichten auch wenn die berichteten Entwicklungen schon seid Jahrzehnten so im Einsatz sind, immerhin wurde sogar der Trabi mit (west-) Roboterarmen montiert.

Just saying.
Beitrag vom 05.08.2018 - 00:17 Uhr
UserNeilArmstrong
User (298 Beiträge)
Vor allem war der Plan vorher schon mal digital und 3D.

Interessant das seit die Bundesregierung die "Industrie 4.0" ausgerufen hat alle Medien wie wild von Industrie 4.0 und Digitalisierung berichten auch wenn die berichteten Entwicklungen schon seid Jahrzehnten so im Einsatz sind, immerhin wurde sogar der Trabi mit (west-) Roboterarmen montiert.

Just saying.

Sehe ich ähnlich. Man kann vielen Daten für den Beginn des digitalen Zeitalters benennen. Für mich war und ist es die erste Mondlandung. Diese war am 21. Juli 1969. Aber da waren diese heißluftproduzierenden Greenhorns oft noch nicht einmal geboren.

Bis heute haben sie es trotz ihres permanenten Geschwätzes über Industrie 4.0, künstliche Intelligenz (die es ja gar nicht gibt, denn es ist nur Stochastik) und sonstige Digitalisierung nicht wieder geschafft auf den Mond zu fliegen. Der letzte Besuch des Menschen auf dem Erdtrabanten war übrigens am 11. Dezember 1972, also vor schlappen 45 Jahren.

Heute scheitern sie schon daran einen Flugplatz zB in Berlin zu bauen. (lol). Der sollte nach 6 Jahren Bauzeit 2012 eröffnet werden. (lol) Jetzt haben wir 2018 (also weitere 6 Jahre) und er ist immer noch geschlossen. (lol)

Übrigens der Start zur Mondlandung (JFK's Rede) fand am 25. Mai 1961 statt. Also 8 Jahre zwischen Ankündigung und Erfüllung eines Ziels zu einer Zeit, wo keiner von Digitalisierung redete und ein Computer ein ganzes Wohnzimmer füllte. Aber was für Kerle, daß sie eine 4. Montagelinie im digitalen Zeitalter schaffen. Wow.

Dieser Beitrag wurde am 05.08.2018 00:21 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 05.08.2018 - 00:47 Uhr
UserChuck Norris
User (6 Beiträge)
Bis heute haben sie es trotz ihres permanenten Geschwätzes über Industrie 4.0, künstliche Intelligenz (die es ja gar nicht gibt, denn es ist nur Stochastik) und sonstige Digitalisierung nicht wieder geschafft auf den Mond zu fliegen. Der letzte Besuch des Menschen auf dem Erdtrabanten war übrigens am 11. Dezember 1972, also vor schlappen 45 Jahren.
Also ich war gestern oben. Nichts Neues. Es gibt zur Zeit kaum einen Grund auf den Mond zu fliegen.
Beitrag vom 05.08.2018 - 02:07 Uhr
Usercobalt
User (92 Beiträge)
Dieser Bullshit regt mich so auf, es geht nur darum die Leute zu verunsichern sonst nichts.
Gerade die Behauptung die Jungen würden ohne Smartwatch App und BlingBling dieses und jenes nicht tun ist so lächerlich und es gibt (ältere)Leute die das glauben.

Schade das es sowas auf ein Fachportal schafft denn Technikthemen sind keine Modethemen sondern kennen wahr und falsch und gehören so präzise und konkret beschrieben/ formuliert (beides nicht der Fall) und nichtmal das Thema ist interessant.

Dieser Artikel ist lächerlich und nicht ernst zunehmen, sowas kann man im Wirtschaftsteil einer Tageszeitung bringen aber nicht hier.
CCBot/2.0 (https://commoncrawl.org/faq/)