Community / / Qantas plant Nonstop-Flüge nach Paris

Beitrag 1 - 5 von 5
Beitrag vom 15.03.2018 - 13:00 Uhr
UserAvokus
User (632 Beiträge)
Mit den beschriebenen Reichweiten entwickelt sich die neuen Modelle von Airbus und Boeing womöglich zu Hubkillern für solche Hubs die ohne nennenswertes O&D Aufkommen operieren müssen. Die Entwicklung führt nicht zuletzt auch wegen zunehmender Engpässe an vielen klassischen Hubs zu mehr Direktverkehren, was auch durch weitere Neuentwicklungen wie etwa A321 Neo LR oder gar C-Series gestützt wird. Auch die Kaufzurückhaltung für weitere A380 wie etwa der Lufthansa untermauert die These, dass es in Zukunft immer schwieriger wird genügend Strecken zu finden auf denen sich Umsteigeverkehre ohne größeres Risiko für ganz große Heavies bündeln lassen.

Dieser Beitrag wurde am 15.03.2018 13:03 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 15.03.2018 - 13:28 Uhr
UserMHalblaub
User (435 Beiträge)
Mit den beschriebenen Reichweiten entwickelt sich die neuen Modelle von Airbus und Boeing womöglich zu Hubkillern für solche Hubs die ohne nennenswertes O&D Aufkommen operieren müssen.

Nach der Bestuhlung von Qantas wird hier ein Premiumpreis gefordert werden müssen.

Die Entwicklung führt nicht zuletzt auch wegen zunehmender Engpässe an vielen klassischen Hubs zu mehr Direktverkehren, was auch durch weitere Neuentwicklungen wie etwa A321 Neo LR oder gar C-Series gestützt wird.

Qantas möchte aber gerade mit den gewünschten Ultra-Modellen von Hub (Sydney) zu Hub (London/Paris) fliegen.

Auch die Kaufzurückhaltung für weitere A380 wie etwa der Lufthansa untermauert die These, dass es in Zukunft immer schwieriger wird genügend Strecken zu finden auf denen sich Umsteigeverkehre ohne größeres Risiko für ganz große Heavies bündeln lassen.

Da die Ultra-Langstrecken nur mit reduzierter Passagierkapaztät geht, werden Modelle mit A380 und Hub-in-the-Middle weiter gut funktionieren.
Beitrag vom 15.03.2018 - 15:13 Uhr
UserDavid_B
User (510 Beiträge)

Qantas möchte aber gerade mit den gewünschten Ultra-Modellen von Hub (Sydney) zu Hub (London/Paris) fliegen.



Sydney und London aber auch Paris haben jedoch ein nennenswertes O&D Aufkommen.
Beitrag vom 15.03.2018 - 17:10 Uhr
UserLH1649
User (97 Beiträge)
Mit den beschriebenen Reichweiten entwickelt sich die neuen Modelle von Airbus und Boeing womöglich zu Hubkillern für solche Hubs die ohne nennenswertes O&D Aufkommen operieren müssen. Die Entwicklung führt nicht zuletzt auch wegen zunehmender Engpässe an vielen klassischen Hubs zu mehr Direktverkehren, was auch durch weitere Neuentwicklungen wie etwa A321 Neo LR oder gar C-Series gestützt wird. Auch die Kaufzurückhaltung für weitere A380 wie etwa der Lufthansa untermauert die These, dass es in Zukunft immer schwieriger wird genügend Strecken zu finden auf denen sich Umsteigeverkehre ohne größeres Risiko für ganz große Heavies bündeln lassen.

Über die anderen Antworten hinausgehend, muss man auch deutlich sagen, dass gerade London und Paris sehr unangenehme Hubs sind, an denen es regelmäßig zu ätzenden Verspätungen kommt...
Ich kann mir diese Flüge mit entsprechend wenigen Passagieren nur als teure Ergänzung zu den Umsteigeverbindungen vorstellen.
London Sydney kann ich mir 20 Stunden lang in Eco nicht vorstellen...
Mit der dafür nötigen großzügigen Bestuhlung können sich eigentlich keine günstigen Tickets mehr rentieren.
CCBot/2.0 (https://commoncrawl.org/faq/)