Community / / Sukhoi baut neuen 75-Sitzer

Beitrag 1 - 15 von 19
1 | 2 | « zurück | weiter »
Beitrag vom 07.02.2018 - 14:17 Uhr
UserGraumann98
User (3 Beiträge)
"Der Chef des Flugzeugherstellers, Alexander Rubtsov, sieht dafür gute Verkaufschancen in den USA."

Warum sollte sich eine Airline überhaupt Superjets ans Bein binden? Wie schon am Beispiel Interjet genannt hat Sukhoi eine schlechte Ersatzteil-Versorgung, so dass schon die ersten Flugzeuge ausgeschlachtet werden müssen. Es wäre unverständlich wenn bei solchen Problemen vorallem die Amerikaner bei den Russen kaufen. Skywest Airlines hat sich auch schon auf die Embraer 175 eingerichtet.
Beitrag vom 07.02.2018 - 15:37 Uhr
Usermenschmeier
User (310 Beiträge)
Woher ist die Information, dass Interjet die Flieger "ausschlachten" muss, weil es keine ErsTzteile gibt?

Guckst du hier.

 http://www.aero.de/news-28379/Interjet-.html

Steckt Interjet nicht auch in finanziellen Nöten?

Wohl nicht, die holen massig Flugzeuge bei Airbus ab

Beitrag vom 07.02.2018 - 16:37 Uhr
UserAvokus
User (589 Beiträge)
Das Marktsegment ist garnicht so uninteressant. Allerdings als Standalone nicht wirklich attraktiv in einer Airlineoperation. Hinzu kommt eine starke Konkurrenz von Embraer und evtl. Mitsubishi, sofern die ihren Flieger zugelassen bekommen. Für eine Streckung wird es dann schon kritischer, da dann gleich zwei starke Konkurrenten bereits im Markt sind. Eine Neuentwicklung müsste, um für Airlines interessant zu sein nochmal mindestens 10 - 15 Prozent Einsparungen in den Seatmilecosts bringen. Hierbei dürften die Antriebe das Wesentliche beisteuern, allerdings kein USP für den neu zu entwickelnden Jet. Auch Bombardier und Embraer dürften bei Weiterwicklungen sich bietende Verbesserungspotentiale aufgreifen. Alles in allem ein Vorgehen, daß ich mit großen Fragezeichen versehen würde.
Beitrag vom 07.02.2018 - 18:18 Uhr
Useratc
User (294 Beiträge)
Der Mann sieht einen Markt für russische Flugzeuge in den USA - der liest nicht so viel Zeitung, wie mir scheint.
Beitrag vom 08.02.2018 - 09:17 Uhr
Usermenschmeier
User (310 Beiträge)
Danke, den Artikel kannte ich bereits. Darin steht aber eben auch das Interjet von anderen Billig-Airlines und selbst von Aeromexico unter Druck gesetzt wird und dann:

Das wird die LH von den ME3 und den LCC auch, ist somit kein Indiz für die Wirtschaftlichkeit einer Airline.


"Garza will die Stilllegung der vier Superjet nicht als Symptom klammer Kassen bei Interjet verstanden wissen. Interjet suchte 2017 Investoren und Partnerairlines in den Vereinigten Staaten, eine Ankündigung gab es allerdings nicht."

Nicht eben eine Aussage, die dieses klar wiederlegt, zumindest nach meinem Verständnis. Da hat es in der Vergangenheit schon ganz andere starke Aussagen gegebenen und dann war der "Ofen plötzlich ganz schnell aus" .


Aber auch nicht mehr als ein Versuch, sich als kleine Airline in einen größeren Verbund zu begeben um damit etwas robuster auf Schwankungen reagieren zu können.

Sie wollten einen Link, indem steht, dass Suchoi Ersatzteillieferungsporblem hat, den habe ich geliefert, dass sie den Artikel in guter alter Manier als nicht belegend darstellen und aus völlig zusammenhanglosen Aussagen und älteren Geschäftsideen eine mögliche Pleite in Erwägung ziehen ist dann wohl ihrer Luftfahrtexpertise zuzuschreiben, bei der ich wohl nicht mithalten kann.

Ich für meinen Teil verlasse mich auf Indikatoren wie bsp 8 Ausgelieferte A320NEO und CEO in 2017.
 http://www.airbus.com/content/dam/corporate-topics/publications/o&d/ODs_Airbus_Commercial_Aircraft_December_2017.xls

Und wenn der CEO sagt, er legt die Dinger still weil er keine Ersatzteile hat, dann glaube ich das erstmal, es sei denn es liegt ein Geschäftsbericht vor, der etwas anderes aussagt.
Aussagen wie unter Druck von .... kann man vollkommen ignorieren, denn jede Airline, jeder Hersteller ist unter Druck seiner Konkurenten. Vgl LH und ME3, LH mit LCC, Aibrus vs. Boeing usw.
Beitrag vom 08.02.2018 - 10:41 Uhr
Usermenschmeier
User (310 Beiträge)
Ach Mönsch, warum verfallen Sie denn bei Diskussionen immer wieder in den "gewinnenwollen, ich habe Recht" Modus und kommen dann mit falsche Interpretationen:

Wo habe ich das gemacht, ich habe nur gesagt auf welche Indizien und Belege ich mich verlassen. Entschuldigen sie bitte, wenn Sie das Wort "ich" als Anweisung zur Allgemeingültigkeit meiner Meinung verstehen.

"dass sie den Artikel in guter alter Manier als nicht belegend darstellen und aus völlig zusammenhanglosen Aussagen und älteren Geschäftsideen eine mögliche Pleite in Erwägung ziehen ist dann wohl ihrer Luftfahrtexpertise zuzuschreiben, bei der ich wohl nicht mithalten kann."

Wo bitte habe ich das gemacht?
Sie schrieben doch, "keine Aussage die das widerlegt", oder etwa nicht?

Gerade in diesem Fall haben wir beide wohl kaum genügend Einblick.

Wenn sie meinen.


Deshalb hatte ich mit meiner ersten Frage zu den Ersatzteilen den Foristen @graumann98 gefragt, ob er mehr weiß. Denn immerhin fliegen die Dinger ja nicht nur in Mexiko, sondern auch in Europa und Russland und von dort sind ähnliche Probleme meines Wissens nach nicht bekannt.

Es geht hier aber in der Diskussion um Interjet, denn diese haben diese Maschinen stillgelegt, es gibt auf dieser Erde Handelsembargos usw, diese betreffen dann einzelene Länder und evtl auch nur einzelen Geschäftspartner, in diesem Fall offenbar zumindest Russland Mexiko.

Und das belegt die Aussage des Artikels des Interjet CEO's.

Ob die Ersatzteilversorgung in andere Länder, vornehmlich China dann auch so schlecht ist, ist davon losgelöst, denn es betrifft auf jeden Fall Interjet und damit Mexiko.
Beitrag vom 08.02.2018 - 11:35 Uhr
Usermenschmeier
User (310 Beiträge)

Nein geht es nicht, es geht in dem Artikel (und damit in der Diskussion) um SUKHOI. Der Verweis der Redaktion auf Interjet (und die angeblichen Probleme mit Ersatzteillieferungen) ist m.E. Spekulation,

Wenn die Aussage eines betroffenen CEO's Spekulation ist, dann weiß ich es auch nicht mehr.

Man muss schon ziemlich viel ausser Acht lassen um dann auch noch um eine Pleite spekulieren zu können, wie bsp den Geschäftsbericht von Interjet, der immerhin einen Quartalsgewinn von 5 MIo Euro ausweist und das bei den extrem schwachen Stand der Mex. Pesos.
 https://static.interjet.com/assets/htmls/relacion-inversionista/2Q17_Report.pdf
Beitrag vom 08.02.2018 - 19:00 Uhr
UserForzaRWE
User (54 Beiträge)
Ruhig Blut!

Meiner Erinnerung nach limitierte ein früherer Vertrag mit Boeing die max. Größe auf das aktuelle Modell. Demnach sollte es ja drei Versionen geben, RRJ60, RRJ75 (welcher jetzt ggf. gebaut wird, abwarten) und RRJ95. Ich las schonmal von einer geplanten Streckung auf 125 Sitze, die technisch möglich wäre und von Suchoj wohl auch gerne gebaut worden wäre.

Zur Frage der Ersatzteilversorgung: Bei den A320neos mit GTF gerade ein ähnliches Problem. Bei Air India's Dreamlinern gab es so eine Teilkannibalisierung auch mal, dort wohl wegen klammer Kassen. Sieht man also alles. Insbesondere die ältesten SSJs werden/wurden ja in Russland fröhlich zwischen allerlei Airlines transferiert, wurden dann aber meist schnell wieder abgestellt. Wer sich des Russischen halbwegs mächtig fühlt, kann hier dazu nachlesen (die Statusupdates sind aber teilweise recht alt):  https://russianplanes.net/planelist/Sukhoi/SuperJet-100#operators

Dieser Beitrag wurde am 08.02.2018 19:01 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 08.02.2018 - 19:01 Uhr
UserForzaRWE
User (54 Beiträge)
Anscheinend hat Suchoj auch 2016 (4 Stk.) und insbesondere 2017 (15 Stk.) kräftig auf Halde produziert:  https://russianplanes.net/airline/Sukhoi_Design_Bureau
Teile dürfte es also genug geben...
Beitrag vom 09.02.2018 - 09:31 Uhr
Usermenschmeier
User (310 Beiträge)


"Der Verweis der Redaktion auf Interjet (und die angeblichen Probleme mit Ersatzteillieferungen) ist m.E. Spekulation, genauso wie meine Andeutung, das Interjet möglicherweise auch Finanzprobleme haben könnte."

Da steht "der Verweis der Redaktion... ist m.E Spekulation" und nicht "der CEO von Interjet spekuliert" .

Jetzt wird es abstrus, wie kann die Redaktion über etwas spekulieren, der CEO dies gleichzeitig bestätigen und beide Unrecht haben?


Und wo bitte "spekuliere ich auf eine Pleite" ? Ich schrieb: es ist ebenso Spekulation (von mir) "... genauso wie meine Andeutung, das Interjet möglicherweise auch Finanzprobleme haben könnte. " Konjunktiv!

Sie schreiben oben,

Hat Interjet nicht Finanzprobleme?

Das ist kein Konjunktiv. Darauf habe ich Ihnen genatwortet inkl einem Indiz dafür warum das eher unwahrscheinlihc ist.

es geht um SUKHOI und nicht um Interjet.

Aber wie schon vermutet:
Sie wollen ja unbedingt Recht haben.

Nein brauche ich nicht. Aber sie könnten mal etwas argumentativ belegen oder widerlegen, aber das gelingt Ihnen in keiner Diskussion in diesem Forum.

Es geht im Aero.de- Artikel um Sukhoi und auch um ein Beispiel welches Interjet heißt, und nur auf dieses Beispiel und ihre gezielt zu diesem gestellte Frage habe ich meine Antwort bezogen. Denn sie fragen gezielt nach Interjet und NICHT nach Sukhoi. Später geht es dann, nach ihrem Verständnis nur um Sukhoi, obwohl sie nach etwas ganz anderem gefragt haben, ihnen aber die Antwort mutmaßlich nicht gepasst hat.

Zitat.

Woher ist die Information, dass Interjet die Flieger "ausschlachten" muss, weil es keine ErsTzteile gibt?

Guckst du hier.

 http://www.aero.de/news-28379/Interjet-.html

Steckt Interjet nicht auch in finanziellen Nöten?

Wohl nicht, die holen massig Flugzeuge bei Airbus ab

Beitrag vom 09.02.2018 - 18:37 Uhr
UserForzaRWE
User (54 Beiträge)
@ForzaRWE

Danke für Ihre Beiträge, sie haben offensichtlich meine Frage / Anliegen verstanden.

Interessanter Link. Aber wo entnehmen Sie dort, dass 2016 und 2017 insgesamt 19 auf Halde gebaut wurden. Ich kann nur "fliegt" (letaet) oder "verleast" (lising) bei div. Gesellschaften (meistens Aeroflot) finden. Aber mein russisch ist auch schon etwas eingerostet.

Weil die genannten Flugzeuge eben immer noch beim Hersteller aufgeführt und keiner Airline zugeordnet sind. Trifft vllt. nicht auf solche zu, die gerade erst ihren Erstflug hatten (Ende 2017), aber es sind doch einige White Tails dabei, im wahrsten Sinne des Wortes.

Ich möchte mich hier gar nicht auf die eine oder andere Seite schlagen. Verstehe die Aufregung ehrlich gesagt nicht.

Dieser Beitrag wurde am 09.02.2018 18:50 Uhr bearbeitet.
1 | 2 | « zurück | weiter »
CCBot/2.0 (https://commoncrawl.org/faq/)