Community / / Wizz Air verschärft Handgepäckregeln

Beitrag 1 - 15 von 16
1 | 2 | « zurück | weiter »
Beitrag vom 12.10.2018 - 00:01 Uhr
UserDr. A.Mok
User (49 Beiträge)
"Mit den verschärften Regeln für das Handgepäck versuchen die Airlines, die Zahl der Verspätungen zu reduzieren."

Wenn die Kunden in Zukunft für's Handgepäck (mehr) zahlen, gibt es also weniger Verspätungen. Das ist mal eine interessante Schlussfolgerung. Kann mir jemand helfen?
Beitrag vom 12.10.2018 - 06:44 Uhr
UserA320Fam
User (502 Beiträge)
@Dr.A.Mok

Stellen Sie sich jetzt extra dumm ?
Es geht natürlich um die vage Hoffnung, dass die Paxe dann weniger Handgepäck mitnehmen und der Einsteigevorgang beschleunigt wird.
Beitrag vom 12.10.2018 - 10:45 Uhr
Userflycrazy
User (158 Beiträge)
Da hat man ja schnell von Ryanair gelernt. Ist natürlich nur im Sinne des Kunden, dass dabei ein paar Euro extra Umsatz gemacht werden ist natürlich nur ein Nebeneffekt. Ironie aus ... War aber gerade kürzlich mit der LH von AMS nach FRA unterwegs und hatte als einer der wenigen ca. 180 Passagiere einen Koffer aufgegeben. Bis alle ihr Handgepäck verstaut hatten, hat wirklich gedauert und der Platz hat kaum gereicht. Dazu kommt in der A320 NEO bei der LH, dass für die hinteren drei Reihen gar keine Overhead Bins vorhanden sind. Wenn jetzt aber mehr Passagier ihr Gepäck aufgeben, geht es dann wirklich schneller?
Beitrag vom 12.10.2018 - 14:59 Uhr
Useramikino
Ex-Vielflieger
User (253 Beiträge)
Ich finde solche Regelungen gut!
Ein Trolley ist kein Handgepäck, sondern ein kleiner Koffer! Handgepäck ist eine Damentasche oder ein Aktenkoffer, alles andere zählt nicht zum Handgepäck.
Das dass, mit dem von mir genannten Handgepäck, das Boarding schneller geht, spricht für sich


Dieser Beitrag wurde am 12.10.2018 15:01 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 12.10.2018 - 20:13 Uhr
UserFW 190
User (1012 Beiträge)
Nicht zu vergessen die Tragfähigkeit der Gepäckfächer ist begrenzt! Es hat schon ernsthafte Verletzungen der darunter sitzenden Passagiere gegeben weil die Klappe aufsprang und der schwere Koffer rausfiel. Oder beim Ein- und Ausladen der selben.

Und im Notfall bei Evakuierung wird auch das große und schwere Gepäck heutzutage fast immer mit genommen zum Nachteil anderer die die Zeit dringend benötigen um auch raus zu kommen.

Dieser Beitrag wurde am 12.10.2018 20:14 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 12.10.2018 - 22:20 Uhr
UserDr. A.Mok
User (49 Beiträge)
@Dr.A.Mok

Stellen Sie sich jetzt extra dumm ?
Es geht natürlich um die vage Hoffnung, dass die Paxe dann weniger Handgepäck mitnehmen und der Einsteigevorgang beschleunigt wird.

@A320Fam Also gut, mit Gepäckstücken 40x30x20 statt 55x40x30 wird der Einsteigevorgang beschleunigt....Besonders wenn dann noch Taschen unter den Sitzen verstaut werden...

Wenigstens schreiben Sie:..vage Hoffnung...Wenn ich zu meinem Chef komme und sage, mit meinem Vorschlag habe ich die vage Hoffnung...fliege ich raus.
Beitrag vom 12.10.2018 - 22:44 Uhr
UserA320Fam
User (502 Beiträge)
@Dr.A.Mok

Stellen Sie sich jetzt extra dumm ?
Es geht natürlich um die vage Hoffnung, dass die Paxe dann weniger Handgepäck mitnehmen und der Einsteigevorgang beschleunigt wird.

@A320Fam Also gut, mit Gepäckstücken 40x30x20 statt 55x40x30 wird der Einsteigevorgang beschleunigt....Besonders wenn dann noch Taschen unter den Sitzen verstaut werden...

Wenigstens schreiben Sie:..vage Hoffnung...Wenn ich zu meinem Chef komme und sage, mit meinem Vorschlag habe ich die vage Hoffnung...fliege ich raus.

Geht doch nicht um die Grösse, sondern, dass bei Entgeldpflicht weniger in die Kabine geschleppt wird. Wie gesagt, DAS ist die vage Hoffnung ... vermute ich ...
Beitrag vom 12.10.2018 - 22:46 Uhr
UserDr. A.Mok
User (49 Beiträge)
Ich finde solche Regelungen gut!
Ein Trolley ist kein Handgepäck, sondern ein kleiner Koffer! Handgepäck ist eine Damentasche oder ein Aktenkoffer, alles andere zählt nicht zum Handgepäck.
Das dass, mit dem von mir genannten Handgepäck, das Boarding schneller geht, spricht für sich

@amikino: Es geht drum, dass für den Rollkoffer bezahlt wird (Prority Boarding). Die Verspätungsproblematik im europäischen Luftverkehr liegt sicher am wenigsten an der Boardingdauer. Wenn nicht über die Ticketpreise höhere Erlöse erzielt werden können, müssen andere Begründungen her.
Beitrag vom 13.10.2018 - 08:30 Uhr
Useramikino
Ex-Vielflieger
User (253 Beiträge)
@amikino: Es geht drum, dass für den Rollkoffer bezahlt wird (Prority Boarding). Die Verspätungsproblematik im europäischen Luftverkehr liegt sicher am wenigsten an der Boardingdauer. Wenn nicht über die Ticketpreise höhere Erlöse erzielt werden können, müssen andere Begründungen her.
Ich denke Sie Fliegen nicht oft, denn sonst würden sie das „Verstau-Erlebnis“ sicherlich kennen.
Nicht nur die Größe ist entscheiden, das Gewicht macht den Unterschied!
Aber natürlich gehören sie auch zu der Kategorie, „es darf nichts kosten“ und „Zeit habe ich auch nicht“!
Welch ein schreckliches Leben muss das sein!

Beitrag vom 13.10.2018 - 09:43 Uhr
UserBbl
User (2 Beiträge)
Ganz ehrlich...wird Zeit. Handgepäck sollte wieder das werden, was es ist: Handgepäck. Also eine Aktentasche, ein Handtasche, eine Kameratasche u.ä. Ein Koffer (und alles was nicht unter den Sitz passt) gehört in den Gepäckraum. Punkt.

Wer mit Gepäck reist muss halt extra zahlen oder bei einer Airline buchen, bei der Gepäck im Preis noch enthalten ist.
Beitrag vom 13.10.2018 - 20:48 Uhr
UserDr. A.Mok
User (49 Beiträge)
Nicht nur die Größe ist entscheiden, das Gewicht macht den Unterschied!@amikino

Warum wird dann die Größe, nicht aber das Gewicht reduziert? Sie als Vielflieger dürften eine qualifizierte Antwort zustande bringen.
Beitrag vom 13.10.2018 - 21:14 Uhr
UserDr. A.Mok
User (49 Beiträge)
Ganz ehrlich...wird Zeit. Handgepäck sollte wieder das werden, was es ist: Handgepäck. Also eine Aktentasche, ein Handtasche, eine Kameratasche u.ä. Ein Koffer (und alles was nicht unter den Sitz passt) gehört in den Gepäckraum. Punkt.

Wäre natürlich eine Möglichkeit, ist aber unrealistisch und wird auch von keiner Airline aus praktischen Gründen vorgeschlagen. Können Sie sich den Aufschrei der Business Community vorstellen, wenn der eilige Geschäftsreisende sich mit seinem Trolley auch noch am Counter anstellen darf?
Beitrag vom 14.10.2018 - 08:57 Uhr
Usercontrail55
User (509 Beiträge)
Wenigstens schreiben Sie:..vage Hoffnung...Wenn ich zu meinem Chef komme und sage, mit meinem Vorschlag habe ich die vage Hoffnung...fliege ich raus.

Geht doch nicht um die Grösse, sondern, dass bei Entgeldpflicht weniger in die Kabine geschleppt wird. Wie gesagt, DAS ist die vage Hoffnung ... vermute ich ...

Ich glaube die Hoffnung trügt. Die Airlines haben Produktbestandteile, die der Kunde will. Wer etwas will muss dafür bezahlen. Klassisches "BareFare" Konzept. Das ist ja nicht so schlimm, kann dann ja jeder selbst entscheiden wann er wo mit wem fliegt.
Entweder flige ich zu einem Tagestermin, dann habe ich sowieso kein Gepäck (mit oder ohne Kosten) oder ich habe Gepäck und dann kostet es etwas (Check-In oder jetzt Kabine) Ich würde immer Kabine vorziehen, aus Zeitgründen. Also werde ich in Zukunft bezahlen, aber weniger Gepäck wird meiner Meinung nach wohl nicht unterwegs sein.

Den einzigen, denen ich das Zeitargument abnehme, ist Ryanair. Die beschränken den Zukauf von gr Handgepäck auf die ersten 90 Kunden pro Flug (Info FR als dieses Thema auf kam). Bei allen anderen scheint es dieses Limit nicht zu gegben, das legt einfach eine neu entdeckte Einkommensquelle nahe.

Gewicht ist irrelevant. Ob ich von einem Koffer mit 8Kg (erlaubt bei LH) oder 10kg (erlaubt bei FR) erschlagen werde ist egal. Die Bins sind auf höhere Gewichte ausgelegt.

Aber natürlich gehören sie auch zu der Kategorie, „es darf nichts kosten“ und „Zeit habe ich auch nicht“!
Welch ein schreckliches Leben muss das sein!
Das stimmt. Es ist wirklich schrecklich wenn sich etwas ändert und es nicht so läuft wie man sich das vorstellt.
Die Geister, die die LCCs gerufen haben nehmen überhand und jetzt steuert man nach. Da muss man keine Glaubensfrage draus machen. Nur sollten die Airlines das nicht hinter irgendwelchen Geschichten verstecken. Bare Fare heißt, alles außer Flug kostet extra. Punkt. Ist nichts Schlimmes.



Dieser Beitrag wurde am 14.10.2018 14:26 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 14.10.2018 - 13:25 Uhr
Useramikino
Ex-Vielflieger
User (253 Beiträge)
@ Dr. A.Mok
Gewicht kostet Sprit, und diesen Sprit wollen sich die Fluggesellschaften nun bezahlen lassen.
Also, kleines Handgepäck in die Kabine und Trolly, gegen Bezahlung, in den in den Gepäckcontainer.

@ contrail55
„Bare Fare heißt, alles außer Flug kostet extra. Punkt. Ist nichts Schlimmes“
Mein Reden; allerdings auch sich ein bisschen mehr Zeit nehmen, dann ist das Leben viel Lebenswerter!!
Beitrag vom 14.10.2018 - 14:31 Uhr
Usercontrail55
User (509 Beiträge)
@ contrail55
„Bare Fare heißt, alles außer Flug kostet extra. Punkt. Ist nichts Schlimmes“
Mein Reden; allerdings auch sich ein bisschen mehr Zeit nehmen, dann ist das Leben viel Lebenswerter!!

Mag sein, das hat aber mit der Sache nichts zu tun. Das ist eine persönliche Einstellung, die sonst niemenden etwas angeht. Man könnte auch argumentieren, zu Ihre Aussage
Aber natürlich gehören sie auch zu der Kategorie, „es darf nichts kosten“ und „Zeit habe ich auch nicht“!
Locker bleiben, nicht aufregen, leben und leben lassen. ;-) Sie kennen doch die Geschichte nicht, die hinter den Menschen steckt. Wenn Sie für sich einen Weg gefunden haben, Glückwunsch! Es bleibt aber Ihr Weg.

Dieser Beitrag wurde am 14.10.2018 14:33 Uhr bearbeitet.
1 | 2 | « zurück | weiter »
CCBot/2.0 (https://commoncrawl.org/faq/)