Januar 2017
Älter als 7 Tage

Brussels-Übernahme beschert Lufthansa dickes Passagierplus

Foto
Streik bei Lufthansa, © Lufthansa

Verwandte Themen

FRANKFURT - Die Komplettübernahme von Brussels Airlines hat der Lufthansa im Januar ein kräftiges Passagierplus verschafft. Zusammen mit allen Töchtern wie Swiss, Austrian Airlines und Eurowings beförderte Deutschlands größte Fluggesellschaft knapp 7,9 Millionen Passagiere und damit 12,6 Prozent mehr als ein Jahr zuvor.

Dies teilte die Lufthansa am Donnerstag in Frankfurt mitteilte. Die Sitzauslastung verbesserte sich um 0,4 Prozentpunkte auf 76,0 Prozent. Bei Kernmarke Lufthansa legte die Zahl der Fluggäste um 2,3 Prozent zu. Die Ticketpreise gingen unterdessen erneut deutlich nach unten, wie es hieß.

Die Lufthansa hatte die belgische Fluglinie Brussels Airlines Anfang Januar komplett übernommen. Sie wandert unter das Dach der Marke Eurowings, mit der der Dax-Konzern gegen andere Billigflieger wie Ryanair und Easyjet antritt.

Im Frachtgeschäft zeigte die Entwicklung im Januar ebenfalls nach oben. Im gesamten Lufthansa-Konzern wuchs die Fracht-Verkehrsleistung um 4,9 Prozent. Die Auslastung der Frachträume verbesserte sich um zwei Prozentpunkte auf 65,9 Prozent.
© dpa-AFX | 09.02.2017 13:36

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 09.02.2017 - 14:42 Uhr
Wo sehen Sie da ein Wow? Nahezu unverändert zu letztem Jahr, eigentlich wie immer im Winter. Kumulativ war es 2016 71% auf KS und 91% LS. Ich sach ma Wow zur LS.
Beitrag vom 09.02.2017 - 13:56 Uhr
Wow- 63,9% Auslastung bei Eurowings ist ja gigantisch. Da werden die 10 netto AB Flieger ja sicher in Zukunft zur Auslastung beitragen. Dickes Passagierplus, bei noch weitaus dickerer Angebotsausweitung.


Stellenmarkt

Schlagzeilen

Meistgelesene Artikel

Community

FLUGREVUE 04/2014

Video-Blog

Shop

CCBot/2.0 (http://commoncrawl.org/faq/)