Airlines
Älter als 7 Tage

WestJet schickt Ultragünstigflieger ins Rennen

Foto
Westjet Boeing 737-800, © The Boeing Company

Verwandte Themen

CALGARY - Kanadas zweitgrößte Airline WestJet kehrt zu ihren Anfängen zurück. Ende 2017 werde WestJet einen Ultragünstigflieger mit zehn Boeing 737-800 in "hoch verdichteter" Auslegung starten, teilte WestJet am Donnerstag mit. Andere Airlines bringen sich ebenfalls in Stellung.

WestJet begann 1996 als Ferienflieger, löste sich schließlich aber vom anfänglich verfolgten "No-Frills"-Modell und führte Premium-Sitze und Langstrecken ein. Die einst einheitliche 737-Flotte umspannt heute auch Turboprops und vier Boeing 767-300ER.

"Das ergibt sehr viel Sinn", lobt Analyst Chris Murray die Pläne des Managements. "In diesem ULCC wird WestJet bestehende Flugzeuge nutzen, auf vertrauten Strecken fliegen, das Netzwerk verdichten und die Verwaltungskosten besser verteilen. Das ist in jedem Fall ein risikoloseres Vorhaben als eine Widebody-Strategie."

Canada Jetlines und Enerjet treten ebenfalls als Ultragünstigflieger an und stellen Air Canada und WestJet vor neue Herausforderungen. "Die Neueinsteiger sind ein Faktor, aber nur einer von fünf oder sechs", sagt WestJet-Vize Bob Cummings. "Wir sind überzeugt, dass der Zeitpunkt richtig gewählt ist."

WestJet testet Langstrecken

WestJet experimentiert in ihrem System seit Ende 2015 mit geleasten Boeing 767-300ER und Flügen nach London-Gatwick. "Wir testen Großraumflugzeuge als Geschäftszweig", sagt Cummuings. WestJet werde mit Flugzeugherstellern auch über Konditionen für einen eigenen Auftrag sprechen. "Aber noch sind wir nicht so weit."

Kleine 737-700 pendeln zwischen St. Johns und Dublin für WestJet über den Atlantik.
© aero.de, Bloomberg | Abb.: Boeing | 21.04.2017 10:01

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 21.04.2017 - 15:56 Uhr
Es fehlt im Artikel die Information, dass es in Kanada nicht wirklich ein LCC gibt. WestJet ist teuer und bietet dazu schlechtes Service, zumindest auf Kurz- und Mittelstrecke. Flüge von Kanada aus nach Europa/Asien/Australien kann man für viel billiger haben, als z.B. Vancouver > Toronto.
Beitrag vom 21.04.2017 - 15:44 Uhr
Vielleicht sollten Leute wie du endlich mal kapieren, dass sie eine unbedeutende Minderheitsmeinung vertreten. Nur weil man auf dem hohen Ross sitzt, Schickimicki haben will und alle anderen Meinungen mit der Moralkeule niederknüppelt, vertritt man damit noch lange nicht die breite Masse. Es wird geboten was der Markt will. Ganz einfach.

Vielleicht sollten Leute wie du endlich mal kapieren, dass man in einer Nicht-Erdokratie auch seine Meinung frei äußern kann ;-)

bleibt nur zu hoffen, dass der Markt irgendwann kräftig auf die Schnauze fällt mit diesem Billig-Massenwahn...

Dieser Beitrag wurde am 21.04.2017 15:51 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 21.04.2017 - 15:32 Uhr
Wann kommt Mega-Ultra-LowCost-Carrier? Ich kann diese LCC und ULCC Scheisse nicht mehr lesen und sehen. Billig, billiger, billigst, am Billigsten... Hoffentlich gibt es hier irgendwann endlich mal das große Mückensterben...

Vielleicht sollten Leute wie du endlich mal kapieren, dass sie eine unbedeutende Minderheitsmeinung vertreten. Nur weil man auf dem hohen Ross sitzt, Schickimicki haben will und alle anderen Meinungen mit der Moralkeule niederknüppelt, vertritt man damit noch lange nicht die breite Masse. Es wird geboten was der Markt will. Ganz einfach.


Stellenmarkt

Schlagzeilen

Meistgelesene Artikel

Community

Fachdiskussionen zu aktuellen Ereignissen und Entwicklungen in der Luftfahrtbranche

25.09. 01:42
Emirates
24.09. 22:18
E-Jets Reichweite

FLUGREVUE 04/2014

Video-Blog

Beeindruckende A320neo-Testflüge mit CFM-Triebwerken

Beeindruckende Testflüge des Airbus A320 neo mit dem Triebwerk LEAP von CFM International.

Shop

CCBot/2.0 (http://commoncrawl.org/faq/)