Flottenaus
Älter als 7 Tage

Etihad stellt A340-Flüge Ende Oktober ein

Foto
Etihad Airbus A340-600, © Etihad

Verwandte Themen

ABU DHABI - Kurz und schmerzlos: Etihad Airways trennt sich 2017 von ihren Airbus A340 komplett. Die letzten Flüge mit dem Vierstrahler finden Ende Oktober statt.

Noch fliegen bei Etihad alle drei A340-500 und sieben A340-600, die Tage der Teilflotte sind aber gezählt.

Während die A340-500 schon im Juli aus dem Flugbetrieb ausscheiden, folgen die A340-600 im Herbst, berichtet "ch-aviation.com" unter Berufung auf eine Flugplanauswertung von "Airline Route".

Etihad Airways investiert in den Ausbau ihrer Boeing-787-Flotte und erwartet in den kommenden Jahren außerdem den Zulauf von 40 A350-900 sowie 22 A350-1000.

Die Airline aus Abu Dhabi hatte insgesamt elf A340 bei Airbus in Auftrag gegeben. Bei einem Unfall im Triebwerksteststand erlitt eine werksneue A340-600 jedoch noch vor ihrer Auslieferung Totalschaden. Vier Insassen wurden schwer verletzt als das Flugzeug am 15. November 2007 am Airbus-Werk Toulouse gegen eine Schallschutzbarriere prallte.

Lufthansa und Finnair reduzieren im laufenden Jahr ebenfalls ihre A340-Bestände. Die teilweise relativ jungen aber durstigen Airliner rechnen sich für ihre Betreiber nicht mehr - so legte Lufthansa im Januar mit der D-AIHM eine erste zehn Jahre alte A340-600 still. Das Flugzeug ist in der Wüste von Arizona abgestellt.
© aero.de | 19.05.2017 15:26

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 22.05.2017 - 11:30 Uhr
GE hat mit dem Triebwerk für die 77W wohl etwas Besonderes geleistet und hat auch dafür kräftig bezahlt. RR und Co. waren bei dem A340 nicht ansatzweise so gut.
Beitrag vom 22.05.2017 - 09:03 Uhr
Finde ich auch schade, das liegt aber daran, dass ich v. a. in der Eco gerne A330/A340 mit der angenehmen 2+4+2 - Bestuhlung fliege. So hat man maximal einen Sitznachbar bis zum Gang.
Das Argument des deutlich geringeren Treibstoffverbrauchs ist aber natürlich schlagend und auch aus Umweltschutzgründen zu begrüßen.
Beitrag vom 21.05.2017 - 18:18 Uhr
Finde ich schade, dass das nun doch so schnell passiert und der jüngste A340-600 ist nicht mal 8 Jahre alt. Da gibt es auch keinen A340 mehr in new livery. Hoffentlich geschieht dem A380 nicht dasselbe Schicksal. Aber wenn man bedenkt, dass eine 787-9 fast identisch bestuhlt ist wie ein A340-500, aber wohl ein drittel weniger Sprit braucht, ja dann gibt es kaum noch Argumente, außer für die, die die Flieger schön finden. Die Entscheidung der Airline ist jedoch verständlich.


Stellenmarkt

Schlagzeilen

Meistgelesene Artikel

Community

FLUGREVUE 04/2014

Video-Blog

Beeindruckende A320neo-Testflüge mit CFM-Triebwerken

Beeindruckende Testflüge des Airbus A320 neo mit dem Triebwerk LEAP von CFM International.

Shop

CCBot/2.0 (http://commoncrawl.org/faq/)