Chaos in Caracas
Älter als 7 Tage

Air-Europa-Piloten wollen Venezuela meiden

Foto
Air Europa Boeing 787-8, © Boeing

Verwandte Themen

MADRID - Wegen der dramatischen Lage in Venezuela wollen Piloten der spanischen Fluggesellschaft Air Europa am liebsten einen Bogen um das Krisenland machen. Die Piloten hätten das Unternehmen gebeten, entweder die Flüge auszusetzen oder Übernachtungen für die Besatzung in einem anderen Land zu organisieren.

Dies teilte die spanische Pilotengewerkschaft Sepla am Donnerstag in Madrid mit. Die Lage gefährde "die Sicherheit und die körperliche Unversehrtheit der Besatzungen, die vom Flughafen zum Hotel kommen müssen, wo sie übernachten". Viele Hotels in Caracas seien zuletzt mit Schusswaffen überfallen worden.

Zehn Fluggesellschaften, darunter Alitalia und Lufthansa, haben dauerhaft den Flugbetrieb eingestellt, Caracas ist damit immer schwieriger zu erreichen. Die Hauptstadt gilt aktuell als eine der gefährlichsten der Welt.

Das Land mit den größten Ölreserven wird von heftigen Turbulenzen erschüttert, dem sozialistischen Präsidenten Nicolás Maduro wird der Umnbau zur Diktatur vorgeworfen.
© dpa-AFX, aero.de | Abb.: Boeing | 11.08.2017 08:05


Leser-Kommentare (0) Zur Startseite

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Stellenmarkt

Schlagzeilen

Meistgelesene Artikel

Community

Fachdiskussionen zu aktuellen Ereignissen und Entwicklungen in der Luftfahrtbranche

20.10. 21:47
MH370

FLUGREVUE 04/2014

Video-Blog

KLM Boeing 747-400 Amsterdam - St. Martin

Kurzreportage über den Anflug mit einer KLM Boeing 747-400 auf St. Martin. Der Landeanflug führt tief über den Maho Beach, an dem sich Passagierjets sehr gut beobachten lassen und schon viele spektakuläre Filmaufnahmen und Fotos entstanden sind. Dieses Video gibt einige interessante Hintergrundinformationen zum Anflug.

Shop

CCBot/2.0 (http://commoncrawl.org/faq/)