Flug AB7001
Älter als 7 Tage

LBA untersucht Air-Berlin-Flugmanöver in Düsseldorf

DÜSSELDORF - Ein Flugmanöver der letzten Air-Berlin-Maschine aus den USA nach Düsseldorf beschäftigt nun das Luftfahrt-Bundesamt.

Das Flugzeug aus Miami war am Montag kurz vor der Landung durchgestartet und nach links über den Düsseldorfer Airport abgedreht. Nach einer Runde brachten die Piloten Flug AB 7001 auf den Boden.

Flug AB7001 am 16. Oktober 2017, © Bernd Blitzer

Das Luftfahrt-Bundesamt (LBA) untersuche den Vorfall, sagte ein Sprecher der insolventen Fluggesellschaft am Dienstag. "Air Berlin unterstützt das LBA vollumfänglich bei seiner Arbeit." Die Behörde war für eine Bestätigung zunächst nicht zu erreichen.

Nach Angaben des Sprechers handelte es sich "um ein Durchstartmanöver in vorgeschriebener Höhe in Absprache mit dem Fluglotsen". Der Grund werde nun aufgearbeitet. Der Deutschen Flugsicherung zufolge habe der Pilot vor dem Landeanflug im Falle eines Durchstartmanövers die Richtung angefragt.

Die Lotsen hätten daraufhin die Linkskurve freigegeben. In welcher Höhe der Pilot schließlich abdrehe, liege in seiner eigenen Verantwortung.

Videos in Internet zeigen das Flugmanöver. Beschwerden von Passagieren gab es nach Angaben von Air Berlin nicht.
© dpa-AFX, aero.de | 17.10.2017 13:35

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 17.10.2017 - 20:52 Uhr
Da bin ich gespannt, wie und wann sich das LBA mit diesem "Vorgang" beschäftigen wird!
Bei AB wird wohl keinen mehr danach fragen, ob der Pilot zu früh die Linkskurve eingeleitet hat. Oder musste der Pilot zwingend das Fehlanflugverfahren durchführen?
Bei "severe cavok" kann mman auch mal mit der Hand eine "Platzrunde" fliegen.
(In einer Kontrollzone gibt es keine vorgeschriebene Platzrunde.)
AB könnte wegen des zusätzlichen Kerosin-Verbrauches maulen
Beitrag vom 17.10.2017 - 20:17 Uhr
"Sowas gibt es nur in Deutschland. Jede Wasserdusche ist wahrscheinlich auch unprofessionell und gefährlich.
Feuert den Piloten doch!!!!!"

Er ist doch schon gefeuert und braucht seine Lizenz nicht mehr.
Sonst hätte er sich nicht getraut.

a) selbstverständlich braucht er seine Lizenz noch

b) gefeuert ist er noch nicht

c) er sitzt schneller in einem Cockpit einer anderen Airline als man denkt - er muss nur wollen :-)
Beitrag vom 17.10.2017 - 14:58 Uhr
"Sowas gibt es nur in Deutschland. Jede Wasserdusche ist wahrscheinlich auch unprofessionell und gefährlich.
Feuert den Piloten doch!!!!!"

Er ist doch schon gefeuert und braucht seine Lizenz nicht mehr.
Sonst hätte er sich nicht getraut.


Stellenmarkt

Schlagzeilen

Meistgelesene Artikel

Community

FLUGREVUE 04/2014

Video-Blog

Beeindruckende A320neo-Testflüge mit CFM-Triebwerken

Beeindruckende Testflüge des Airbus A320 neo mit dem Triebwerk LEAP von CFM International.

Shop

CCBot/2.0 (http://commoncrawl.org/faq/)