Flughäfen
Älter als 7 Tage

Warnstreik bei Check-in in Frankfurt

Foto
Terminal am Flughafen Frankfurt, © world-of-aviation.de, Bjoern Schmitt Aviation Photography
FRANKFURT - Die Gewerkschaft Verdi hat am Samstag zu einem Warnstreik am Frankfurter Flughafen aufgerufen. Betroffen waren nach Gewerkschaftsangaben die Frühdienste des Check-in-Dienstleisters Aviation Handling Services (AHS).

Ein Sprecher berichtete von mehr als 50 Beteiligten. Grund sind laufende Verhandlungen über die Einführung von Tarifverträgen für die laut Verdi insgesamt rund 250 Beschäftigten am Standort Frankfurt, die das Check-in sowie die Ladeplanung- und Überwachung für mehrere Fluggesellschaften erledigen, darunter Air France/KLM, Delta, Aeroflot und El Al.

Man wolle vor der nächsten Runde am 13. Dezember Druck machen, sagte der Gewerkschaftssprecher. Es sei zu Verzögerungen im Flugverkehr gekommen. Der Warnstreik sollte noch bis 14.30 Uhr andauern, er begann laut Verdi um 6.00 Uhr morgens.

Eine Sprecherin des Flughafenbetreibers Fraport berichtete von Verspätungen bei 30 Maschinen und jeweils einem ausgefallen Ab- und Anflug. Insgesamt sprach sie von "keinen spürbaren Auswirkungen".

Zu rechnen sei im Tagesverlauf mit Flugausfällen bei einigen betroffenen Airlines und mit Verzögerungen im Betriebsablauf aller Airlines, hieß es auf der Fraport-Internetseite. Der Betreiber empfahl Passagieren, sich vorab auf den Internetseiten ihrer Fluggesellschaften über den Status ihres Fluges zu informieren.
© dpa-AFX | 02.12.2017 12:39

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 05.12.2017 - 09:46 Uhr

Es kann, wenn ich aber in FRA 3 Stunden auf das Enteisen warten muss (gut, am Ende ging es dann nach 1,5 Stunden los), dann ist das ein Problem in FRA.

Naja, immerhin besser, als mit dem Thai A380 komplett verschneit sein Glück zu versuchen. 1,5h sind für Enteisen in FRA doch schon fast Rekordzeit ;-) oder war das nur die Wartezeit bis zum Losrollen zum Enteisen? Wie lange hat denn das Enteisen selbst gedauert?

Oh Gott, da habe ich meinen Satz ja komplett verhunzt. Naja, Sie haben Ihn ja scheinbar immerhin verstanden :-)
Es war die Wartezeit, bis die Enteiser bei uns an der Position waren. Wir wurden direkt am Gate enteist. Ursprünglich informierte uns der Captain direkt nach dem abgeschlossenen Boarding, dass wir einen "Enteisungs-Slot" in 3 Stunden hätten...am Ende waren es dann halt die 1,5 Stunden.
Das Enteisen an sich war in 1 Stunde erledigt, was ich persönlich auch schon lang finde, allerdings war das auch mein erstes Mal Enteisung im A380, also vielleicht ist das normal.
Ja, leider. Je nach Niederschlag und wie "fest" er auf der Fläche klebt dauert es... Mein Rekord beim A380 waren über 2h mit 2 Enteisungsfahrzeugen... Da es keinen Niederschlag mehr gab, war es OK, aber beim kleinsten Tropfen hätte man das gleich von vorne machen können...
Auch dort gibt es Unterschiede. Beim A319 in HAJ hat die eine Seite keine 10min gedauert, während die andere fast 20min gedauert hat... Es gibt dann wohl offensichtlich auch noch Unterschiede im Belag und in der Arbeitsweise der Enteiser ;-)

Der Ausgangspunkt war ja ein anderer. Die LH sollte ihre ausgelagerten Zulieferer im Griff haben und ich habe versucht zu erklären, wieso das aus meiner Sicht sich leider mehr oder weniger zwingend aus dem aktuellen wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Trend mehr oder weniger zwangsläufig so ergibt.
Beitrag vom 04.12.2017 - 19:16 Uhr
War ein A380, also eher nicht HAJ oder BRE ;-) Zumal das Flugzeug lange da war, das handling drumherum hat halt nicht gepasst.
Ich habe jetzt mal ein paar Bilder gesehen... Es sah wirklich nicht nach viel aus ;-)

Ich habe noch ein paar mehr sonst ;-)

Doch, das gilt leider pauschal, selbst wenn Sie selbst das anders handhaben. Es ist die Konsequenz der letzten Jahre.

Wenn ich es anders mache und Sie mir das sogar zugestehen, dann kann es ja schon nicht mehr pauschal sein. Die überwiegende Menge: Ja, pauschal (lt. Duden: im Ganzen, ohne Spezifizierung): Nein.

OK, dann muss ich anders argumentieren/pauschalisieren ;-) Ich glaube schon, dass jeder das für ihn günstigste Ticket für das für ihn passende Angebot nimmt.

Damit kann ich leben, da das eine andere Aussage ist. Natürlich nehme ich auch den günstigsten Flug, den mir die Lufthansa für mein entsprechendes Bedürfnis anbietet (Basic oder Flex). Allerdings habe ich ja auch keine Wahl, ich kann ja nicht sagen: Ich will auf 100 € mehr zahlen :-) Das würde aber natürlich auch ich nicht machen.
Was ich bloß nicht will ist, dass alle Fluggäste immer pauschal in die "Ihr seid doch ALLE selbst Schuld, weil ihr RyanAir und Co unterstützt." Ecke gedrängt werden. Es gibt auch noch welche, die das nicht unterstützen ;-)

Es kann, wenn ich aber in FRA 3 Stunden auf das Enteisen warten muss (gut, am Ende ging es dann nach 1,5 Stunden los), dann ist das ein Problem in FRA.

Naja, immerhin besser, als mit dem Thai A380 komplett verschneit sein Glück zu versuchen. 1,5h sind für Enteisen in FRA doch schon fast Rekordzeit ;-) oder war das nur die Wartezeit bis zum Losrollen zum Enteisen? Wie lange hat denn das Enteisen selbst gedauert?

Oh Gott, da habe ich meinen Satz ja komplett verhunzt. Naja, Sie haben Ihn ja scheinbar immerhin verstanden :-)
Es war die Wartezeit, bis die Enteiser bei uns an der Position waren. Wir wurden direkt am Gate enteist. Ursprünglich informierte uns der Captain direkt nach dem abgeschlossenen Boarding, dass wir einen "Enteisungs-Slot" in 3 Stunden hätten...am Ende waren es dann halt die 1,5 Stunden.
Das Enteisen an sich war in 1 Stunde erledigt, was ich persönlich auch schon lang finde, allerdings war das auch mein erstes Mal Enteisung im A380, also vielleicht ist das normal.
Beitrag vom 04.12.2017 - 18:45 Uhr
Ich kann jetzt persönlich nicht FRA Wetter nachvollziehen, aber eventuell kam ja ihr Weiterflieger aus HAJ,BRE oder irgend woher, wo es "richtig" geschneit hat

War ein A380, also eher nicht HAJ oder BRE ;-) Zumal das Flugzeug lange da war, das handling drumherum hat halt nicht gepasst.
Ich habe jetzt mal ein paar Bilder gesehen... Es sah wirklich nicht nach viel aus ;-)

zu FRA: Dort wird bei normalem Wetter teilweise an der Kapazitätsgrenze des Flughafens gearbeitet. Da wir aber ja alle gerne günstige/-re Tickets kaufen wollen kann und wird niemand für dies Ausnahmesituationen das Personal in der erforderlichen Menge vorhalten.

Bitte nicht pauschalisieren. Es sind nicht alle, die auf Kosten anderer günstige Tickets haben wollen. Ich habe nur manchmal keine andere Wahl als günstige Tickets zu kaufen.

Doch, das gilt leider pauschal, selbst wenn Sie selbst das anders handhaben. Es ist die Konsequenz der letzten Jahre.

Wenn ich es anders mache und Sie mir das sogar zugestehen, dann kann es ja schon nicht mehr pauschal sein. Die überwiegende Menge: Ja, pauschal (lt. Duden: im Ganzen, ohne Spezifizierung): Nein.

OK, dann muss ich anders argumentieren/pauschalisieren ;-) Ich glaube schon, dass jeder das für ihn günstigste Ticket für das für ihn passende Angebot nimmt.

S.o. ich darf mich aber doch wohl wundern, denn ich will ja gar kein Dumping und fliege auch kein FR o.ä.

Wundern darf sich jeder....

Und das gestern sehe ich nicht als Schneechaos an. Das ist ja mein Punkt. Ich würde es verstehen, wenn der Flughafen bei 10 cm Neuschnee ein Problem hat, wenn aber über 7 Stunden 1 cm Schnee liegen bleibt, dann darf das kein Chaos verursachen.

S.o. es kann auch das Folgechaos der anderen Flughäfen im Netzwerk die Ursache sein. Wetter in FRA kann ich nicht beurteilen...

Es kann, wenn ich aber in FRA 3 Stunden auf das Enteisen warten muss (gut, am Ende ging es dann nach 1,5 Stunden los), dann ist das ein Problem in FRA.

Naja, immerhin besser, als mit dem Thai A380 komplett verschneit sein Glück zu versuchen. 1,5h sind für Enteisen in FRA doch schon fast Rekordzeit ;-) oder war das nur die Wartezeit bis zum Losrollen zum Enteisen? Wie lange hat denn das Enteisen selbst gedauert?


Stellenmarkt

Schlagzeilen

Meistgelesene Artikel

Community

FLUGREVUE 04/2014

Video-Blog

KLM Boeing 747-400 Amsterdam - St. Martin

Kurzreportage über den Anflug mit einer KLM Boeing 747-400 auf St. Martin. Der Landeanflug führt tief über den Maho Beach, an dem sich Passagierjets sehr gut beobachten lassen und schon viele spektakuläre Filmaufnahmen und Fotos entstanden sind. Dieses Video gibt einige interessante Hintergrundinformationen zum Anflug.

Shop

CCBot/2.0 (http://commoncrawl.org/faq/)