Flughäfen
Älter als 7 Tage

Wintereinbruch in Frankfurt: 170 Flüge annulliert

Foto
Wintertag auf dem Frankfurter Flughafen, © Deutsche Lufthansa AG
FRANKFURT - Winterliche Witterungsbedingungen haben am Montagmorgen am Frankfurter Flughafen zu zahlreichen Flugausfällen geführt.

Am Morgen waren bereits 170 Flüge annulliert worden, wie ein Sprecher der Flughafengesellschaft Fraport mitteilte. Zahlreiche ankommende Flüge wurden umgeleitet. Betroffen waren inländische Ziele wie Berlin, Hamburg und München, aber auch Flüge nach Wien, Dublin und Warschau.

Das Flughafenpersonal war am Morgen noch auf zwei Startbahnen mit der Schneeräumung beschäftigt. Gegen Mittag rechnet Fraport mit einer Entspannung der Wetterlage. Die Fluggastsituation in den Ankunfts- und Abfertigungshalle blieb zunächst ruhig.

Wegen eines großflächigen Stromausfalls am Flughafen von Atlanta sind aktuell zudem die Verbindungen der Fluggesellschaften Delta und Lufthansa zwischen Frankfurt und der US-Metropole gestrichen. Am verkehrsreichsten Flughafen der Welt sitzen derzeit Tausende Fluggäste aus aller Welt fest.
© dpa-AFX | 18.12.2017 07:59

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 19.12.2017 - 01:53 Uhr
Oder von Hans Hartz (nicht der mit der vier)
die weißen Tauben sind müde ... ?
Das mit den halbvollen Fliegern auf innerdeutschen Rennstrecken am Montagmorgen würde mich eher überraschen. Auch wenn bereits Weihnachtsferien sind.
Beitrag vom 19.12.2017 - 00:02 Uhr
Andere Idee.

TK hat bereits im November bekanntgegeben die Passagiermarke vom Vorjahr überschritten zu haben. Irgendwoher müssen diese ja kommen.

Noch eine Idee.(schwarzer Humor:))
Die Kraniche sind schon überwiegend zu alt für das Wetter.
(Könnte fast von MOL kommen :)
Beitrag vom 18.12.2017 - 23:48 Uhr
Ausliesslich in der Nebensaison hat die LH schon oft seine Kunden stehen lassen, z.B durch Streik. Die sollten das bei Guinness anmelden. Das macht so leicht keiner nach. Da kommt so ein Schlechtwetter natürlich wie gerufen.

Ist alles der Bilanz wegen. Die transportieren nicht die Kunden wenn Sie drauflegen müssen. Ist doch besser denken dort manche, wenn die Passagiere in die nächsten Flüge mit dazukommen, da haben wir den Flieger voller.

Ein schlauer Mann hatte mal gesagt:"Lieber Geld verlieren als Vertrauen. ..." Das Motto verfolgen jetzt andere.


Stellenmarkt

Schlagzeilen

Meistgelesene Artikel

Community

Fachdiskussionen zu aktuellen Ereignissen und Entwicklungen in der Luftfahrtbranche

21.07. 13:56
Emirates

FLUGREVUE 04/2014

Video-Blog

KLM Boeing 747-400 Amsterdam - St. Martin

Kurzreportage über den Anflug mit einer KLM Boeing 747-400 auf St. Martin. Der Landeanflug führt tief über den Maho Beach, an dem sich Passagierjets sehr gut beobachten lassen und schon viele spektakuläre Filmaufnahmen und Fotos entstanden sind. Dieses Video gibt einige interessante Hintergrundinformationen zum Anflug.

Shop

CCBot/2.0 (http://commoncrawl.org/faq/)