Eurowings
Älter als 7 Tage

Lufthansa will mehr als 8000 neue Mitarbeiter einstellen

Foto
Eurowings Airbus A320, © Airbus

Verwandte Themen

FRANKFURT - Die Lufthansa will 2018 bis zu 8.000 neue Mitarbeiter einstellen. Vor allem Flugbegleiter sind gesucht. Alleine etwa 2.500 Flugbegleiter will die Airline an ihren Drehkreuzen Frankfurt und München einstellen, wie Lufthansa mitteilte. Insgesamt sind es mehr als 4.000.

Lufthansa-Chef Carsten Spohr hatte bereits angekündigt, dass der Konzern in diesem Jahr mehr als 8.000 Mitarbeiter neu einstellen wird. Dazu zählen nach Angaben des Unternehmens auch etwa 900 Piloten, darunter laut Unternehmen viele, die von der Lufthansa ausgebildet wurden.

Etwa 2.700 Neueinstellungen sind bei der kräftig wachsenden Billigtochter Eurowings geplant. Ein Teil dürften ehemalige Mitarbeiter der insolventen Fluggesellschaft Air Berlin sein.

Im Zuge der Air Berlin Insolvenz kam es zu offenen Auseinandersetzungen zwischen Pilotengewerkschaften und Eurowings-Management über die Übernahmebedinungen von Piloten aus dem Pool der Air Berlin.

Im Laufe der Verhandlungen um Air Berlin bemühte sich Eurowings, der Öffentlichkeit ein reges Interesse der Air Berlin Piloten an offenen Posten bei Eurowings zu kommunizieren.

Die Piloten widersprachen diesem Bild und versuchten, im Rahmen einer Betriebsübernahme bei Eurowings unterzukommen - anstatt sich neu bei der Airline zu bewerben.

Zuletzt verärgerte die Pilotenvereinigung Cockpit ihre Mitglieder, als sie eine Vereinbarung mit Eurowings in letzter Sekunde platzen ließ.


Spohr erwartet für 2017 einen Rekordgewinn und in diesem Jahr Bestmarken bei den Passagierzahlen, wie er jüngst der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung" sagte.

Auch wenn mit einem Teil der Neueinstellungen vorhandene Stellen nachbesetzt werden, dürfte die Zahl der Mitarbeiter unter dem Strich in diesem Jahr um mehrere Tausend steigen, wie ein Sprecher sagte. Lufthansa beschäftigt konzernweit etwa 130.000 Mitarbeiter.
© dpa-AFX, aero.de (boa) | Abb.: Gregor Schläger/Lufthansa | 08.01.2018 13:11

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 12.01.2018 - 17:21 Uhr
Hauptsache eine positive Schlagzeile gehabt.

Höre ich da Kritik heraus?

Warum bringen Sie hier einen leicht negativen Touch rein?

Was ist an meiner Aussage zu beanstanden? Die ist weder positiv noch negativ. Sie hören, vermuten und interpretieren etwas. That's it.
Beitrag vom 12.01.2018 - 16:14 Uhr
Was soll das ewige sinlose hin und her?

Natürlich sind "neue Mitarbeiter" keine "zusätzlichen Mitarbeiter" Bei riesiger Fluktuation könnten unterm Strich theoretisch wie erwähnt sogar weniger Arbeitnehmer bleiben.
Das dies hier nicht der Fall sein wird steht haargenau im letzten Absatz. Einfach nur nochmals lesen und jede Diskussion ist überflüssig. Wieviel unterm Strich dann genau wirklich zusätzlich sind wird man in ca. 1 Jahr aus dem Geschäftsbericht ersehen können.
Beitrag vom 12.01.2018 - 15:41 Uhr
Ich stelle nur sachlich fest. Aber jeder liest das, was er lesen möchte.

Sie stellen überhaupt nichts 'sachlich' fest.

Im Artikel steht ganz klar, dass neue Stellen geschaffen werden.
Sie fragen dreimal nach, zum Schluss, ob es theoretisch denkbar wäre, dass keine neuen Stellen geschaffen werden (obwohl das ja im Artikel von einem LH-Sprecher gesagt wurde).
Und auf die Antwort, dass das tatsächlich 'theoretisch' denkbar wäre, schliessen Sie mit: HAUPTSACHE eine positive Schlagzeile gehabt.

Und das soll neutral formuliert sein???


Stellenmarkt

Schlagzeilen

Meistgelesene Artikel

Community

FLUGREVUE 04/2014

Video-Blog

KLM Boeing 747-400 Amsterdam - St. Martin

Kurzreportage über den Anflug mit einer KLM Boeing 747-400 auf St. Martin. Der Landeanflug führt tief über den Maho Beach, an dem sich Passagierjets sehr gut beobachten lassen und schon viele spektakuläre Filmaufnahmen und Fotos entstanden sind. Dieses Video gibt einige interessante Hintergrundinformationen zum Anflug.

Shop

CCBot/2.0 (http://commoncrawl.org/faq/)