Airbus-Spezialtransporter
Älter als 7 Tage

Erste Beluga XL rollt aus der Fertigungslinie

TOULOUSE - Die erste Beluga XL ist in Toulouse aus der Fertigungslinie gerollt - zwar noch ohne Triebwerke, doch schon deutlich erkennbar. Damit liegt Airbus gut im Zeitplan: der Erstflug ist für Mitte 2018 geplant, die linienmäßige Inbetriebnahme für den Verkehr zwischen den Werken Ende 2019.

"Das gesamte Team fiebert auf den Erstflug hin", sagte Beluga-XL-Programmschef Bertrand George in Toulouse. Vor dem ersten Start erhält der Prototyp die Sonderlackierung "Smiling Beluga". Aktuell arbeitet Airbus bereits an der zweiten Beluga XL.

Foto
Airbus Beluga XL, © Airbus

Die Beluga XL soll ihre Vorgängerin Beluga ST ablösen. Insgesamt hat das Unternehmen bisher den Bau von fünf der Spezialfrachter geplant.

Foto
Airbus Beluga XL, © Airbus

Die XL hat einen um sechs Meter längeren und einen Meter breiteren Rumpf als der bisherige Werksfrachter. "Wir nehmen die A330-200 als Basis", sagte George. "Aber aus einem existierenden Produkt einen Superfrachter zu machen, ist keine einfache Aufgabe".

Foto
Airbus Beluga XL, © Airbus

Der größere Rumpf kann einen kompletten Flügelsatz der A350-1000 aufnehmen. Die Kapazität der Beluga XL soll dazu genutzt werden, größere Sektionen von Airbus-Flugzeugen zwischen europäischen Produktionsstätten und den Endmontagelinien in Hamburg und Toulouse zu transportieren.

Foto
Airbus Beluga XL, © Airbus

© aero.de (boa) | Abb.: Airbus | 09.01.2018 12:17

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 09.01.2018 - 14:07 Uhr
Ich würde ja zugerne mal das Gesicht von John Conroy sehen, wenn er sehen könnte wie sich sein "Urenkel" entwickelt hat.


Stellenmarkt

Schlagzeilen

Meistgelesene Artikel

Community

FLUGREVUE 04/2014

Video-Blog

Beeindruckende A320neo-Testflüge mit CFM-Triebwerken

Beeindruckende Testflüge des Airbus A320 neo mit dem Triebwerk LEAP von CFM International.

Shop

CCBot/2.0 (https://commoncrawl.org/faq/)