Überarbeiteter Embraer-Regionaljet
Älter als 7 Tage  

E190-E2 soll sparsamer als CSeries sein

Foto
Embraer E190-E2, © Embraer

Verwandte Themen

SÃO JOSÉ DOS CAMPOS - Kurz vor der erwarteten Zulassung gibt Embraer einige Ergebnisse der Flugerprobung der E190-E2 bekannt. Und greift die Konkurrenz an. Der brasilianische Flugzeughersteller Embraer ist hochzufrieden mit den Ergebnissen der Flugtests mit der E190-E2. 

Das Flugzeug sei besser, als es die ursprüngliche Spezifikation vorgesehen hat: Der Treibstoffverbrauch sei 1,3 Prozent geringer als geplant. Das entspreche einer Verbesserung von 17,3 Prozent im Vergleich zur aktuellen E190-Generation. Der erste E190-E2-Prototyp war am 23. Mai 2016 zum Erstflug gestartet. Insgesamt kamen vier Flugzeuge für Flugtests zum Einsatz.

Auch bei der Startleistung sei das Flugzeug besser als angekündigt. Von hochgelegenen Flugplätzen in heißen Gegenden (beispielsweise Mexiko-City) aus steigt die Reichweite um 600 NM (1111 km), von Flugplätzen mit kurzen Pisten (z. B. London-City) aus kann die E190-E2 sogar mehr als 1000 NM (1852 km) weiter als geplant fliegen, gibt Embraer an.

Erster Linienflug am 24. April 2018

Im Vergleich zur direkten Konkurrenz, gemeint ist die CSeries von Bombardier, sei die E190-E2 sogar um zehn Prozent sparsamer, so Embraer. Auch in Sachen Lärm sehen sich die Brasilianer im Vorteil: 2 EPNdB (Effective perceived noise in decibels) sei die E190-E2 leiser als die CSeries.

Der Erstkunde Widerøe plant den ersten Linienflug mit der E190-E2 am 24. April von Bergen to Tromsø. Die norwegische Airline hat drei der Flugzeuge bestellt, mit der Option auf zwölf weitere. Widerøe konfiguriert ihre E190-E2 in einem Ein-Klassen-Layout mit 114 Sitzen.

Die E190-E2 ist das erste Familienmitglied der neumotorisierten Regionaljet-Generation, das auch die kleinere E175-E2 und die größere E195-E2 umfasst. Als Triebwerke kommen an der E190-E2 und E195-E2 die Getriebefans PW1900G von Pratt & Whitney zum Einsatz, bei der E175-E2 ist es das PW1700G.



© FLUGREVUE - Ulrike Ebner | Abb.: Embraer | 26.01.2018 11:12

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 26.01.2018 - 20:05 Uhr
Auch bei der Startleistung sei das Flugzeug besser als angekündigt. Von hochgelegenen Flugplätzen in heißen Gegenden (beispielsweise Mexiko-City) aus steigt die Reichweite um 600 NM (1111 km), von Flugplätzen mit kurzen Pisten (z. B. London-City) aus kann die E190-E2 sogar mehr als 1000 NM (1852 km) weiter als geplant fliegen, gibt Embraer an.

Moment mal...
Laut Embraer Website ist die Range mit 2850 NM angegeben. Unabhängig, ob das der geplante oder aktualisierte Wert ist... Das sind 30 oder 50% Differenz!!!
Oder anders ausgedrückt, der Apparat kommt plötzlich doppelt so weit?
Wer hat denn die Reichweite geschätzt, ein Grundschüler mit Dyskalkulie?
An dem Artikel oder den Zahlen stinkt doch was zum Himmel...

Richtig. Bei der Paris Airshow hat EB neue Targets präsentiert und die wurden jetzt um bis zu 1,3% übertroffen. Für LCY wurden 1750NM garantiert, jetzt 1000NM mehr würde ja fast die max Range von einer langen Piste schaffen. Hot and High war bis 2500NM angegeben, das wäre ja weit über max Range. Da ist einiges durcheinader geraten.
Die max Range ist ohnehin mit Vorsicht zu geniessen. Man hat ganz schnell verkündet, dass man jetzt über 2900NM kommt und dann gemerkt das dies ja die Range ist ab der Boeing Wettbewerb fürchtet (Bomabrdier) Daraufhin hat man das auf knapp unter 2900 auf die 2850NM korrigiert ;-) Bomabardier hat eine Überprüfung der max Range gefordert, aber ITC hat das abgelehnt. Ein Schelm...
Beitrag vom 26.01.2018 - 18:58 Uhr
Auch bei der Startleistung sei das Flugzeug besser als angekündigt. Von hochgelegenen Flugplätzen in heißen Gegenden (beispielsweise Mexiko-City) aus steigt die Reichweite um 600 NM (1111 km), von Flugplätzen mit kurzen Pisten (z. B. London-City) aus kann die E190-E2 sogar mehr als 1000 NM (1852 km) weiter als geplant fliegen, gibt Embraer an.

Moment mal...
Laut Embraer Website ist die Range mit 2850 NM angegeben. Unabhängig, ob das der geplante oder aktualisierte Wert ist... Das sind 30 oder 50% Differenz!!!
Oder anders ausgedrückt, der Apparat kommt plötzlich doppelt so weit?
Wer hat denn die Reichweite geschätzt, ein Grundschüler mit Dyskalkulie?
An dem Artikel oder den Zahlen stinkt doch was zum Himmel...


Dieser Beitrag wurde am 26.01.2018 19:30 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 26.01.2018 - 13:39 Uhr
NEIN!!!1! Und als nächstes plaudert jemand das Geheimnis aus, dass ein A330 weniger als eine 777 und eine 747 weniger als ein A380 verbraucht?


Stellenmarkt

Schlagzeilen

Meistgelesene Artikel

Community

FLUGREVUE 04/2014

Video-Blog

Beeindruckende A320neo-Testflüge mit CFM-Triebwerken

Beeindruckende Testflüge des Airbus A320 neo mit dem Triebwerk LEAP von CFM International.

Shop

CCBot/2.0 (http://commoncrawl.org/faq/)