F/A-18C Hornet
Älter als 7 Tage

Schweizer Luftwaffe überprüft nach Rissen fast alle Kampfflugzeuge

Foto
F/A-18E/F Super Hornets, © Boeing
BERN - Die Schweizer Luftwaffe überprüft vorsorglich ihre 30 Kampfflugzeuge vom Typ F/A-18C Hornet auf Schäden an der Landeklappe.

Bei einem Kontrollflug sei ein Bruch in einem Befestigungsscharnier der Landeklappe entdeckt worden, teilte die Regierung am Mittwoch mit. Als Vorsichtsmaßnahme für die Flugtüchtigkeit und -sicherheit würden nun die Befestigungsscharniere dieses Jets vor dem nächsten Flug einer Rissprüfung unterzogen.

Bis Donnerstagabend sollen alle Hornet überprüft sein. "Solange ein Flugzeug nicht überprüft ist, solange startet es nicht", sagte ein Sprecher. Die für den Luftpolizeidienst eingesetzten Jets würden vorrangig überprüft. Damit werde die Interventionsfähigkeit der Luftwaffe, die auch über Maschinen vom Typ Tiger verfüge, sichergestellt.
© dpa-AFX | 31.01.2018 16:36

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 31.01.2018 - 18:58 Uhr
interessante Bildauswahl. Der Artikel betrifft die C Variante (‚Legacy Hornet‘) und das Bild zeigt zwei Super Hornets (und beides sind F Versionen und nicht E und F wie die Bildunterschrift andeutet). Bei der Super Hornet handelt es sich auch nicht um eine simple Weiterentwicklung, die Nähe zur Legacy Hornet beschränkt sich auf wenige Designmerkmale. Genausogut hätte man also auch 2 F-15 zeigen können...werden auch (mittlerweile) von Boeing gebaut.


Stellenmarkt

Schlagzeilen

Meistgelesene Artikel

Community

FLUGREVUE 04/2014

Video-Blog

KLM Boeing 747-400 Amsterdam - St. Martin

Kurzreportage über den Anflug mit einer KLM Boeing 747-400 auf St. Martin. Der Landeanflug führt tief über den Maho Beach, an dem sich Passagierjets sehr gut beobachten lassen und schon viele spektakuläre Filmaufnahmen und Fotos entstanden sind. Dieses Video gibt einige interessante Hintergrundinformationen zum Anflug.

Shop

CCBot/2.0 (https://commoncrawl.org/faq/)