Regionaljet
Älter als 7 Tage

Sukhoi baut neuen 75-Sitzer

Foto
Superjet 100 in Paris LeBourget 2009, © aero.de

Verwandte Themen

SINGAPUR - Sukhoi entwickelt eine kürzere Version des Superjets. Die Maschine soll 75 Passagiere transportieren können. Der Chef des Flugzeugherstellers, Alexander Rubtsov, sieht dafür gute Verkaufschancen in den USA.

Das berichtet "Flightglobal". Demnach schwankten Sukhoi und United Aircraft zwischen der Möglichkeit, das Modell zu vergrößern oder zu verkleinern. Die Großbestellung eines russischen Kunden von 100 Maschinen des kleineren Modells habe den Ausschlag für die kürzere Variante gegeben.

Derzeit gibt es bereits das Sukhoi Superjet-Modell mit 95 Sitzen. Der Verkaufserfolg ist mäßig. Zuletzt machten die Maschinen Schlagzeilen, weil der mexikanische Billigflieger Interjet vier relativ junge Exemplare momentan ausschlachtet, um seine Flotte mit den Ersatztteilen zu versorgen.

Ein Sukhoi Superjet mit 75 Sitzen könnte in Konkurrenz zum Embraer E175-Regionaljet treten. Mit der Entscheidung, in einen neuen 75-Sitzer zu investieren, schwimmt Sukhoi gegen den Strom.

Denn der Trend im Regionaljet-Markt geht derzeit eher dahin, die Flugzeuge zu vergrößern: etwa mit dem Embraer 195-E2, der bis zu 120 Passagiere aufnehmen kann oder mit der Bombardier CSeries, die als CS300 zu 160 Passagiere fasst.
© aero.de (boa) | 07.02.2018 13:57

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 09.02.2018 - 18:37 Uhr
@ForzaRWE

Danke für Ihre Beiträge, sie haben offensichtlich meine Frage / Anliegen verstanden.

Interessanter Link. Aber wo entnehmen Sie dort, dass 2016 und 2017 insgesamt 19 auf Halde gebaut wurden. Ich kann nur "fliegt" (letaet) oder "verleast" (lising) bei div. Gesellschaften (meistens Aeroflot) finden. Aber mein russisch ist auch schon etwas eingerostet.

Weil die genannten Flugzeuge eben immer noch beim Hersteller aufgeführt und keiner Airline zugeordnet sind. Trifft vllt. nicht auf solche zu, die gerade erst ihren Erstflug hatten (Ende 2017), aber es sind doch einige White Tails dabei, im wahrsten Sinne des Wortes.

Ich möchte mich hier gar nicht auf die eine oder andere Seite schlagen. Verstehe die Aufregung ehrlich gesagt nicht.

Dieser Beitrag wurde am 09.02.2018 18:50 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 09.02.2018 - 09:31 Uhr


"Der Verweis der Redaktion auf Interjet (und die angeblichen Probleme mit Ersatzteillieferungen) ist m.E. Spekulation, genauso wie meine Andeutung, das Interjet möglicherweise auch Finanzprobleme haben könnte."

Da steht "der Verweis der Redaktion... ist m.E Spekulation" und nicht "der CEO von Interjet spekuliert" .

Jetzt wird es abstrus, wie kann die Redaktion über etwas spekulieren, der CEO dies gleichzeitig bestätigen und beide Unrecht haben?


Und wo bitte "spekuliere ich auf eine Pleite" ? Ich schrieb: es ist ebenso Spekulation (von mir) "... genauso wie meine Andeutung, das Interjet möglicherweise auch Finanzprobleme haben könnte. " Konjunktiv!

Sie schreiben oben,

Hat Interjet nicht Finanzprobleme?

Das ist kein Konjunktiv. Darauf habe ich Ihnen genatwortet inkl einem Indiz dafür warum das eher unwahrscheinlihc ist.

es geht um SUKHOI und nicht um Interjet.

Aber wie schon vermutet:
Sie wollen ja unbedingt Recht haben.

Nein brauche ich nicht. Aber sie könnten mal etwas argumentativ belegen oder widerlegen, aber das gelingt Ihnen in keiner Diskussion in diesem Forum.

Es geht im Aero.de- Artikel um Sukhoi und auch um ein Beispiel welches Interjet heißt, und nur auf dieses Beispiel und ihre gezielt zu diesem gestellte Frage habe ich meine Antwort bezogen. Denn sie fragen gezielt nach Interjet und NICHT nach Sukhoi. Später geht es dann, nach ihrem Verständnis nur um Sukhoi, obwohl sie nach etwas ganz anderem gefragt haben, ihnen aber die Antwort mutmaßlich nicht gepasst hat.

Zitat.

Woher ist die Information, dass Interjet die Flieger "ausschlachten" muss, weil es keine ErsTzteile gibt?

Guckst du hier.

 http://www.aero.de/news-28379/Interjet-.html

Steckt Interjet nicht auch in finanziellen Nöten?

Wohl nicht, die holen massig Flugzeuge bei Airbus ab

Beitrag vom 08.02.2018 - 19:01 Uhr
Anscheinend hat Suchoj auch 2016 (4 Stk.) und insbesondere 2017 (15 Stk.) kräftig auf Halde produziert:  https://russianplanes.net/airline/Sukhoi_Design_Bureau
Teile dürfte es also genug geben...


Stellenmarkt

Schlagzeilen

Meistgelesene Artikel

Community

FLUGREVUE 04/2014

Video-Blog

Shop

CCBot/2.0 (https://commoncrawl.org/faq/)