Flugerprobung
Älter als 7 Tage  

Airbus A321LR fliegt nach New York

Foto
Airbus A321LR startet in Le Bourget, © Airbus

Verwandte Themen

NEW YORK - Der erste Airbus A321neo der neuen Langstreckenversion A321LR ist am Dienstag aus Paris nach New York geflogen. Airbus will damit die neuen Fähigkeiten der jüngsten Version demonstrieren.

Der Airbus A321LR, D-AVZO, Werknummer MSN7877, landete am Dienstag um 18.00 Uhr Ortszeit auf dem New Yorker JFK-Flughafen. Das mit einer Testkabine mit Bestuhlung ausgestattete Flugzeug brauchte für die Atlantiküberquerung ab Paris Le Bourget in westlicher Richtung, also gegen den Wind, acht Stunden und 44 Minuten.

Die erste A321LR war erst am 31. Januar in Hamburg zum Erstflug gestartet. Zum Testprogramm des Zweistrahlers gehören vor allem Langstreckenflüge und Leistungstests mit bis zu drei Zusatztanks im Frachtraum.

Die A321LR soll trotz ihrer auf 97 Tonnen erhöhten, maximalen Startmasse auf allen "üblichen" A321-Flughäfen starten können. Neben der Langstreckenfähigkeit ermöglicht die erhöhte Startmasse bei entsprechend dichter Bestuhlung auch die Mitnahme von bis zu 244 Passagieren.

Über 100 Bestellungen für die A321LR liegen bereits vor. Airbus untersucht auf Anforderung einer ungenannten Airline auch eine mögliche Luxus-Langstreckenausführung mit reiner Business-Class-Kabine, die etwa 100 Passagiere befördern könnte.
© FLUG REVUE - Sebastian Steinke | 14.02.2018 11:01

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 18.02.2018 - 11:52 Uhr
Mir sind auch 2 Gänge lieber, da verteilt sich der Traffic in den Gängen besser. Bei 1 Gang müssen 6 Personen je Reihe den EINEN Gang benutzen, bei 2 Gängen sind es theoretisch bei 2-3-2 = 3,5 Personen, bei 2-4-2 = 4 Personen, bei 3-3-3 = 4,5 Personen und bei 3-4-3 = 5 Personen. Das macht schon was aus im Hinblick auf Ruhe und Stressfaktor im Flugzeug.
Beitrag vom 15.02.2018 - 10:00 Uhr
Die Frage stellt sich für die meisten Kunden, erst mit Zubringer nach Frankfurt, London oder Düsseldorf und dann weiter nach NYC. Meist ist man dann 10 oder mehr Stunden unterwegs, oder Direktflug von HH oder Berlin oder oder oder. Der Preis sollte fast identisch sein. Auf den Nebenstrecken könnte es sogar noch Konkurenz von den LCC geben. Ich denke für die Meisten ist es egal ob die Röhre 1 oder 2 Gänge hat, wenn ich 2 oder mehr Stunden weniger in der Röhre verbringen muss und der Preis gleich oder besser ist.
Beitrag vom 14.02.2018 - 22:30 Uhr
Modhinweis
-----------
Weitere Beiträge letzterer Art werden wegen OT gelöscht.
Fly-away


Stellenmarkt

Schlagzeilen

Meistgelesene Artikel

Community

Fachdiskussionen zu aktuellen Ereignissen und Entwicklungen in der Luftfahrtbranche

FLUGREVUE 04/2014

Video-Blog

Shop

CCBot/2.0 (https://commoncrawl.org/faq/)