Politik
Älter als 7 Tage

Air India darf für Israel-Flüge erstmals Saudi-Arabien überqueren

Foto
Air India Boeing 787 Dreamliner, © Ingo Lang

Verwandte Themen

NEU DELHI - Nach einem jahrzehntelangen Verbot darf die indische Fluggesellschaft Air India auf Strecken nach Israel künftig über das arabische Land Saudi-Arabien fliegen.

Die Fluglinie wird vom 22. März an dreimal wöchentlich Non-Stop-Flüge zwischen Neu Delhi und Tel Aviv anbieten und dafür den Luftraum über Saudi-Arabien nutzen, wie ein Sprecher von Air India am Mittwoch bestätigte. Damit werde sich die Flugzeit zwischen beiden Ländern um rund zwei Stunden verkürzen, berichtete die Zeitung "Times of India".

Israel und Saudi-Arabien unterhalten offiziell keine diplomatischen Beziehungen. Israels Regierungschef Benjamin Netanjahu betont allerdings immer wieder, hinter den Kulissen gebe es eine Annäherung Israels an mehrere arabische Staaten. In Medienberichten hatte es zuletzt geheißen, dass Israel und Saudi-Arabien eine Allianz gegen den gemeinsamen Feind Iran schmieden wollten.

Israel und Saudi-Arabien sind Verbündete der USA. Der vorwiegend schiitische Iran und das sunnitische Königshaus von Saudi-Arabien sind Rivalen in der Nahost- und Golfregion. Sie unterstützen in den Kriegen und Konflikten in Syrien, im Irak sowie im Jemen jeweils gegensätzliche Parteien.

Das bisherige Überflugverbot basierte darauf, dass Saudi-Arabien wie andere arabische Länder Israel als Staat nicht anerkennt. Als Konsequenz mussten Fluggesellschaften auf der Route nach Tel Aviv den saudi-arabischen Luftraum umfliegen. Die israelische Fluglinie El Al fliegt auf ihrer Route von Tel Aviv in das indische Mumbai einen Umweg.

Netanjahu hatte der Zeitung "Times of Israel" zufolge bereits am Montag in Washington von der Genehmigung Saudi-Arabiens berichtet. Doch zunächst gab es dafür keine Bestätigung seitens der Fluglinie oder der Behörden des arabischen Landes.
© dpa-AFX | 07.03.2018 19:57

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 10.03.2018 - 05:57 Uhr
Ich glaube nicht, dass sich Damaskus Control so einfach übergehen lassen wird

Wenn schon, dann Amman oder sind Syrien und Saudi-Arabien neuerdings Nachbarländer ;-)

Israelische Airlines dürfen übrigens genau entlang der ägyptisch-saudischen Luftraumgrenze über dem Roten Meer als "unkontrollierter Traffic" nach Israel fliegen, sonst würden sie wohl nie nach Indien / Thailand oder auch Südafrika kommen.

Beitrag vom 08.03.2018 - 18:02 Uhr
Ich glaube nicht, dass sich Damaskus Control so einfach übergehen lassen wird
Beitrag vom 08.03.2018 - 17:52 Uhr
Interessant. Sicher ein Vorteil für Air India und eine Benachteiligung für EL AL, die weiter Saudi Arabien umfliegen muss. Ich würde gerne wissen wie der ATC Handover von den Saudis an die israelische Luftaufsicht abläuft.


Stellenmarkt

Schlagzeilen

Meistgelesene Artikel

Community

FLUGREVUE 04/2014

Video-Blog

KLM Boeing 747-400 Amsterdam - St. Martin

Kurzreportage über den Anflug mit einer KLM Boeing 747-400 auf St. Martin. Der Landeanflug führt tief über den Maho Beach, an dem sich Passagierjets sehr gut beobachten lassen und schon viele spektakuläre Filmaufnahmen und Fotos entstanden sind. Dieses Video gibt einige interessante Hintergrundinformationen zum Anflug.

Shop

CCBot/2.0 (https://commoncrawl.org/faq/)