Statistisches Bundesamt
Älter als 7 Tage

Ticketsteuer spült Milliardenbetrag in die Staatskasse

Foto
Lufthansa Airbus A380, © Deutsche Lufthansa AG

Verwandte Themen

WIESBADEN - Der deutsche Staat kassiert beim wachsenden Flugverkehr mit. Im vergangenen Jahr flossen 1,1 Milliarden Euro Luftverkehrssteuer in die Kassen des Bundes, wie das Statistische Bundesamt am Dienstag berichtete.

Das waren 74 Millionen Euro oder 6,9 Prozent mehr als im Jahr zuvor. Die 2011 eingeführte Steuer wird auf jedes Ticket für Flugreisen fällig, die von einem deutschen Flughafen starten.

Die Steuer wird von der Luftfahrtindustrie als einseitiger Standortnachteil kritisiert, weil zumindest ein Teil der Passagiere auf ausländische Flughäfen ausweicht. Eine bereits häufiger diskutierte Abschaffung scheiterte bislang immer an einer fehlenden Gegenfinanzierung im Bundeshaushalt.

Der größte Teil der Fluggäste (82 Prozent) musste im vergangenen Jahr den niedrigsten Steuersatz von 7,47 Euro für die Kurzstrecke zahlen. 5 Prozent zahlten den mittleren Satz von 23,32 Euro und für 13 Prozent fiel der höchste Satz von 41,99 Euro an.
© dpa-AFX, aero.de | 10.04.2018 13:05


Leser-Kommentare (0) Zur Startseite

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Stellenmarkt

Schlagzeilen

Meistgelesene Artikel

Community

FLUGREVUE 04/2014

Video-Blog

KLM Boeing 747-400 Amsterdam - St. Martin

Kurzreportage über den Anflug mit einer KLM Boeing 747-400 auf St. Martin. Der Landeanflug führt tief über den Maho Beach, an dem sich Passagierjets sehr gut beobachten lassen und schon viele spektakuläre Filmaufnahmen und Fotos entstanden sind. Dieses Video gibt einige interessante Hintergrundinformationen zum Anflug.

Shop

CCBot/2.0 (https://commoncrawl.org/faq/)