Laudamotion
Älter als 7 Tage

Lauda: Lufthansa machte Ryanair-Einstieg nötig

Foto
Niki Lauda, © Laudamotion

Verwandte Themen

WIEN - Niki Lauda hat erneut Vorwürfe zurückgewiesen, er sei als Strohmann des Lufthansa-Rivalen Ryanair in den Bieterstreit um Laudamotion gegangen. Lauda hatte die von ihm einst selbst gegründete Airline Niki im Zuge der Air-Berlin-Pleite zurückgekauft, vergangene Woche aber überraschend Ryanair an Bord geholt.

Die Iren kommen damit an attraktive Start- und Landerechte an deutschen Flughäfen und könnten der Lufthansa einen schärferen Preiskampf liefern.

Er habe Niki nach der Air-Berlin-Pleite kaufen und mit 21 Flugzeugen wieder an den Start bringen wollen, zitierte die österreichische "Kronen Zeitung" Lauda am Sonntag. Doch die Lufthansa habe die Niki-Flugzeuge bekommen und nur elf davon abgegeben.

Auf die Frage, ob er Lufthansa die Schuld gebe, dass er Ryanair reinholen musste, sagte Lauda: "Sicher ist die Lufthansa Schuld, weil eben nur elf Flieger kamen. Die haben sich ausgerechnet, dass meine 40.000 Slots an den Slot-Koordinator zurückgehen, wenn ich nur elf Flieger habe. Dann wären die Slots neu verteilt worden. Vielleicht an Eurowings oder die Lufthansa. Aber da habe ich ihnen einen Strich durch die Rechnung gemacht."

Laudamotion ist die Nachfolgegesellschaft der insolventen Air-Berlin-Tochter Niki, die der Lufthansa-Konzern auf Druck der EU-Wettbewerbshüter selbst nicht übernehmen durfte. Lauda hatte die Airline zunächst für knapp 50 Millionen Euro alleine erworben, sich dann aber mit dem Lufthansa-Rivalen Ryanair verbündet, der zunächst eine 24,9-Prozent-Minderheit übernahm.

Vor Beginn des Sommerflugplans hat sich der Lufthansa-Konzern Flugkapazitäten von Laudamotion gesichert. Die Gesellschaft schickt ab Sonntag acht ihrer gerade erst angemieteten Airbus A320-Jets im Auftrag der Lufthansa-Tochter Eurowings in den Himmel. Die Vereinbarung gelte zunächst bis Ende Mai, teilten beide Seiten mit.
© dpa-AFX, aero.de | Abb.: Laudamotion | 25.03.2018 20:58

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 28.03.2018 - 10:18 Uhr
@paulTU154
Das ist ohne Zweifel auf viele Wirtschaftsbereiche und mehr als nur dieser eine Manager auszudehnen, da stimme ich zu!
Beitrag vom 27.03.2018 - 10:14 Uhr
Der Erfolgreiche, Wohlhabende wird in der Regel bewundert ohne zu hinterfragen worauf der Wohlstand oder Erfolg basiert.
Beitrag vom 26.03.2018 - 22:43 Uhr
History repeat itself. Lauda Air an AUA Verscherbelt, Niki an Sie Berlin. Wer Herrn Lauda sein Getue abnimmt ist selbst schuld. Er macht alles ohne Skrupel nur aus Eigennutz. Macht alles für die Luftfahrtindustrie keinen Sinn.


Stellenmarkt

Schlagzeilen

Meistgelesene Artikel

Community

FLUGREVUE 04/2014

Video-Blog

Beeindruckende A320neo-Testflüge mit CFM-Triebwerken

Beeindruckende Testflüge des Airbus A320 neo mit dem Triebwerk LEAP von CFM International.

Shop

CCBot/2.0 (https://commoncrawl.org/faq/)