CSeries und E2
Älter als 7 Tage

Spirit Airlines geht auf die Kleinen los

Foto
Spirit Airlines Airbus A319, © Spirit Airlines

Verwandte Themen

HOUSTON - Hundertsitzer sollen den Flottenverbund von Spirit Airlines stärken. Der amerikanische Ultragünstigflieger werde "in Kürze" Angebote einholen, sagte Spirit Vertriebsvorstand Matt Klein in einem Interview in Houston. Auf der Kandidatenliste stehen Bombardier CSeries und Embraer E2.

Spirit Airlines setzt derzeit 118 Airbus-Flugzeuge von der A319 mit 145 Sitzen bis hin zur A321 mit 228 Sitzen ein. Auch fünf A320neo sind Teil der Airbus-Flotte, die bis Ende 2021 auf 161 Flugzeuge anwachsen wird. Ebenso wie JetBlue Airways zieht die Airline nun auch kleinere Muster in Betracht.

"Unserer Ansicht nach gibt es viele chancenreiche Strecken, die bislang nur unzureichend bedient werden", sagte Klein am Rande des CAPA Americas Aviation Summit in Houston "Bloomberg". Dies gelte insbesonders für Linien von kleineren Städten zu beliebten Touristenzielen in Nordamerika.

Klein sagte nicht, bis wann Spirit eine Entscheidung über die Erweiterung ihrer Flotte treffen will. Die Bombardier-Modelle CS100 und CS300 können für bis zu 135 beziehungsweise 160 Passagiere bestuhlt werden. Die Bandbreite der direkten Gegenspieler Embraer E190-E2 und E195-E2 reicht von 114 bis 146 Sitze.

Spirit Airlines will ihren Angebotsausbau ab 2019 auf rund 15 Prozent jährlich kappen. Denn noch kämpft die Airline damit, das rasante Expansionstempo der vergangenen Monate wirtschaftlich zu konsolidieren: Sie braucht Crews für ihre neuen Flugzeuge und einige Passagiere mehr, die das erweiterte Streckennetz auch nutzen.


Begehrtes Kleinformat


Airbus fädelte 2017 eine Übernahme der Bombardier CSeries ein und rechnet mit einer Genehmigung des Deals innerhalb der nächsten Wochen. Boeing versucht seit einiger Zeit, einen Schulterschluss mit Embraer herbeizuführen. Die Konzerne verhandelten zuletzt über ein Joint Venture für Verkehrsflugzeuge.

Die Vereinigten Staaten gelten mit einem Absatzpotenzial von rund 2.000 Einheiten über die nächsten 20 Jahre als wichtigster Absatzmarkt für Flugzeuge im Format der CSeries und E2.
© aero.de, Bloomberg News | Abb.: Airbus | 18.04.2018 13:23


Leser-Kommentare (0) Zur Startseite

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Stellenmarkt

Schlagzeilen

Meistgelesene Artikel

Community

FLUGREVUE 04/2014

Video-Blog

Beeindruckende A320neo-Testflüge mit CFM-Triebwerken

Beeindruckende Testflüge des Airbus A320 neo mit dem Triebwerk LEAP von CFM International.

Shop

CCBot/2.0 (https://commoncrawl.org/faq/)