Airlines
Älter als 7 Tage

Bei Fastjet wird das Geld knapp

Foto
Fastjet Airbus A319, © Fastjet

Verwandte Themen

LONDON - Fastjet sollte das Easyjet-Modell für Afrika kopieren. Jetzt geht der Airline das Geld aus - die Fastjet-Aktie brach am Mittwoch ein.

Noch 3,3 Millionen US-Dollar hat Fastjet nach eigenen Angaben auf Konten liegen und kann selbst davon nur auf 1,55 Millionen US-Dollar zugreifen - der Rest der verliebenen Mittel hängt in Simbabwe fest.

Ansichts der prekären Kassenlage stellt Fastjet ihren Fortbestand in Frage. Aktien der Airline brachen im Londoner Handel daraufhin um 72 Prozent ein.

Das Management hofft zwar noch, bei Großaktionären frisches Kapital auftreiben zu können. "Es gibt aber keine Garantien für einen positiven Ausgang (dieser Gespräche)", dämpfte Fastjet die Erwartungen.

Easyjet-Gründer Stelios Haji-Ioannou war am Aufbau von Fastjet beteiligt, hält inzwischen aber nur noch drei Prozent der Aktien. Die Airline ist unter anderem in Südafrika, Tansania und Simbabwe aktiv. Fastjet setzte zeitweise sechs Airbus A319 ein, beschränkt sich aktuell aber auf zwei geleaste Embraer E190.
© aero.de | 27.06.2018 14:20


Leser-Kommentare (0) Zur Startseite

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Stellenmarkt

Schlagzeilen

Meistgelesene Artikel

Community

FLUGREVUE 04/2014

Video-Blog

KLM Boeing 747-400 Amsterdam - St. Martin

Kurzreportage über den Anflug mit einer KLM Boeing 747-400 auf St. Martin. Der Landeanflug führt tief über den Maho Beach, an dem sich Passagierjets sehr gut beobachten lassen und schon viele spektakuläre Filmaufnahmen und Fotos entstanden sind. Dieses Video gibt einige interessante Hintergrundinformationen zum Anflug.

Shop

CCBot/2.0 (https://commoncrawl.org/faq/)