Strategische Gründe
Älter als 7 Tage

Fraport erwägt Verkauf von Anteilen an Flughafen Hannover

Foto
Vorfeldblick in Hannover, © Flughafen Hannover-Langenhagen GmbH

Verwandte Themen

HANNOVER - Der Frankfurter Flughafenbetreiber Fraport erwägt einen Verkauf seiner Anteile am Airport Hannover. Fraport hält 30 Prozent an dem Flughafen.

"Im Rahmen unseres Beteiligungsmanagements unterziehen wir alle Vermögensanlagen und Beteiligungen des Fraport-Konzerns einer regelmäßigen Bewertung", sagte ein Fraport-Sprecher am Donnerstag und betonte, dass es am Markt bereits Interessenten für die Anteile an Niedersachsens größtem Flughafen gebe. Fraport hält 30 Prozent an dem Flughafen.

Nach Informationen der "Hannoverschen Allgemeinen Zeitung" gilt der britische Finanzinvestor Icon Infrastructure als Favorit - der Kaufpreis würde bei den fortgeschrittenen Verhandlungen bei rund 100 Millionen Euro liegen.

Fraport hält 30 Prozent der Anteile am Flughafen Hannover, die restlichen 70 Prozent entfallen zu gleichen Teilen auf die Stadt Hannover und das Land Niedersachsen. Eine Sprecherin des Finanzministeriums bestätigte, dass Fraport die Mitgesellschafter über seine Absichten informiert habe. "Wir wissen, dass Fraport aus strategischen Gründen einen Verkauf seiner Anteile prüft", sagte sie.

Hannover ist Norddeutschlands einziger Verkehrsflughafen, der rund um die Uhr angeflogen werden kann. Mit seinen drei Landebahnen ist er für bis zu 80 Starts und Landungen pro Stunde ausgelegt und fertigt je nach Saison zwischen 6.000 und 20.000 Passagiere täglich ab. 

Dieser Artikel wurde am 26.07.2018 um 14.10 Uhr aktualisiert.
© dpa | 26.07.2018 11:21


Leser-Kommentare (0) Zur Startseite

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Stellenmarkt

Schlagzeilen

Meistgelesene Artikel

Community

FLUGREVUE 04/2014

Video-Blog

Shop

CCBot/2.0 (https://commoncrawl.org/faq/)