Expansion aus Brasilien
Älter als 7 Tage

Neelemans Azul steckt Milliarden in neue Flugzeuge

HAMBURG - Airbus steht offenbar kurz vor dem Abschluss eines Geschäfts mit der brasilianischen Günstigairline Azul. Azul spreche mit Airbus und Leasingunternehmen über bis zu 35 A320neo im Wert von 3,6 Milliarden US Dollar für die Erweiterung ihrer Flotte, sagten mit den Verhandlungen vertraute Personen.

Ein Auftrag für die A320neo würde die inzwischen drittgrößte Airline Brasiliens unabhängiger von Embraer machen, ihrem bis 2011 exklusiven Flugzeuglieferanten. Seit 2012 betreibt Azul auch die ATR 72-600.

Die A320neo kann bis zu 189 Passagiere aufnehmen. Die Embraer E195, bislang das größte Inlandsflugzeug bei Azul, hat nur Platz für 124 Mitreisende.

Azul hat in diesem Jahr bereits eine Flottenerweiterung im Wert von 3,87 Milliarden US Dollar auf den Weg gebracht. Von der ILFC least Azul drei A330-200 für eine im Dezember geplante Aufnahme von Flügen nach Florida.

Ab 2017 wird Azul über die ILFC außerdem fünf A350-900 für ihre weitere Expansion in den internationalen Markt beziehen.

Foto
Azul Embraer E195, © Azul

Hinter Azul steht David Neeleman, der bereits die US Günstigairline Jetblue aufbaute und bis 2007 leitete. Neeleman, der sowohl amerikanischer als auch brasilianischer Staatsbürger ist, gründete Azul im Jahr 2008 und ist seither Vorstandschef der Airline.

Erst im Juli unterzeichnete Neeleman eine Absichtserklärung für den Erwerb von 30 Embraer E195-E2, der nächsten Generation der E-Jet-Familie.

Im vergangenen Monat kündigte Neeleman schließlich an, Gerät von Airbus und Boeing als Ergänzung der Azul Embraer-Flotte zu prüfen, die dann auf andere Strecken im Netz verteilt werde.

Boeing habe Azul zu keinem Zeitpunkt seine 737 MAX anbieten dürfen, widersprach Boeing-Sprecher Jim Proulx. "Entgegen anderslautender Berichte hatte Boeing nie die Gelegenheit, (Azul, Red) ein Angebot zu unterbreiten." Schon bei Jetblue setzte Neeleman auf eine duale Flotte mit Flugzeugen von Airbus und Embraer.

Die A320neo befindet sich seit September in der Flugerprobungsphase. Für das begehrte Modell bahnt sich gerade ein weiterer Rekordauftrag an - die indische Günstigairline IndiGo will bis zu 250 weitere A320neo für ihre Flotte bei Airbus bestellen.
© aero.de, Bloomberg | Abb.: Azul | 23.10.2014 10:00

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 23.10.2014 - 16:44 Uhr
Neeleman zu chassen war einer der größten Fehler, den Jetblue machen konnte. Der Mann gehört zur Handvoll Airline_CEOs, die ihr Geschäft mit der notwendigen Tiefenschärfe verstehen! Azul ist eine klasse Airline und die Neos werden gut zu ihr passen.

Zum Thema "Financing" - keine, aber auch wirklich keine Airline "kauft" oder "least" neue Flugzeuge in dem Sinne, wie sie vielleicht die Autos für ihren Fuhrpark kauft oder least. Ich krieg immer einen Rappel, wenn ich LH Manager höre, die davon reden, dass Lufthansa ihre Flugzeuge ja kauft, quasi "bar" bezahlt und dann ordentlich über die Jahre abschreibt (so, wie es die viel beschworene schwäbische Hausfrau sicher tun würde, wenn sie sich eine A320 zulegt).

Die A330, A350 und mW auch die neuen E2 werden (wie in den Americas üblich) über ETCs oder EETCs finanziert. Heißt Flugzeug wird nach Ende der ersten Lease Period von der Airline abgelöst (oder nachfinanziert).

Die Airline kann aber bereits während der Lease Period Abschreibungen auf das Gerät vornehmen, der Einkaufswert ist also je nach accounting standard aktivierungsfähig. In der Regel werden für Flugzeuge halt Fonds in irgendwelchen Steuerparadisen aufgelegt, in denen eine Abschreibung ohnehin sinnlos wäre. Das ist nebenbei auch der Grund für die oft kuriosen Schlenker, die eine Flugzeug beim Ferry Flight zum neuen Owner macht - zB neulich die erste A380 für Qatar, die von Finkenwerder nicht direkt nach Doha flog, sondern erstmal ne Runde über den Kanalinseln drehte ;)

Dieser Beitrag wurde am 23.10.2014 16:50 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 23.10.2014 - 15:46 Uhr
@Redaktion

das scheint mir mal wieder ein artikel nach dem muster, "ich habe zwar keine ahnung, worueber ich schreibe, aber hauptsache es scheint ein langer artikel"

was kann das wohl heissen,
quote
Azul hat in diesem Jahr bereits eine Flottenerweiterung im Wert von 3,87 Milliarden US Dollar auf den Weg gebracht. Von der ILFC least Azul drei A330-200 für eine im Dezember geplante Aufnahme von Flügen nach Florida.

Ab 2017 wird Azul über die ILFC außerdem fünf A350-900 für ihre weitere Expansion in den internationalen Markt beziehen.
unquote.

welche art von flottenerweiterung umfassen diese 3,87 mrd $? drei geleaste a330 plus fuenf a350?
es leuchtet mir nicht ein. vielleicht koennt ihr den artikel selbst nocheinmal lesen und mit logischen inhalt auffuellen?

waere womoeglich ueberhaupt keine schlechte methode, zu lesen bevor man sich im netzt der oeffentlichkeit und dem kopfschuetteln preisgibt.

saludos a todos
charlie.f.kohn@sixpence-pictures.com
fine art photography//design//madrid


Stellenmarkt

Schlagzeilen

Meistgelesene Artikel

Community

FLUGREVUE 04/2014

Video-Blog

KLM Boeing 747-400 Amsterdam - St. Martin

Kurzreportage über den Anflug mit einer KLM Boeing 747-400 auf St. Martin. Der Landeanflug führt tief über den Maho Beach, an dem sich Passagierjets sehr gut beobachten lassen und schon viele spektakuläre Filmaufnahmen und Fotos entstanden sind. Dieses Video gibt einige interessante Hintergrundinformationen zum Anflug.

Shop

CCBot/2.0 (https://commoncrawl.org/faq/)