20-Milliarden-Dollar-Projekt
Älter als 7 Tage

O'Leary wettert gegen Polens geplantes Mega-Drehkreuz

Foto
Ryanair CEO Micheal O'Leary, © Ryanair

Verwandte Themen

WARSCHAU - In Warschau gibt es zwei Flughäfen - ein dritter ist in Planung. Mit 20 Milliarden US-Dollar Budget will die polnische Regierung 50 Kilometer entfernt der Hauptstadt ein neues Drehkreuz in Osteuropa etablieren. "Blödsinn", meint Ryanair-Chef Michael O'Leary. Seine Airline hat konkrete Pläne für Polen.

"Ein blöder Plan", sagte O'Leary in Warschau zu dem Projekt. "Sowas können sich nur Politiker und Beamte ausdenken." Warschau hat bereits zwei Flughäfen, die noch nicht zu hundert Prozent ausgelastet sind.

Polen sollte diese beiden ausbauen, statt eine "glänzende neue Kathedrale irgendwo im Nirgendwo zubauen", meinte O'Leary. Die Kosten für das Projekt werden inklusive neuer Straßen und Bahnlinien auf 20 Milliarden US-Dollar geschätzt.

Bis 2027 will die polnische Regierung den Flughafen als neues Drehkreuz in der mittelpolnischen Stadt Baranow gebaut haben. Wegen der prognostizierten Verdoppelung von Fluggästen bis 2035 hält sie ihn für notwendig.

Laut dem Regierungsbeauftragten für dieses Mega-Projekt, Mikolaj Wild, wird der Flughafen den Handel polnischer Unternehmen mit Partnern in den USA und in Asien erleichtern. Dank des Flughafens wird Polen ihm zufolge zur "Haupt-Kommunikationsdrehschreibe" in Osteuropa.

45 Millionen Menschen pro Jahr sollen den Flughafen zunächst passieren - später soll seine Kapazität auf 100 Millionen Menschen ausgeweitet werden. Der bereits bestehende Chopin Airport in Warschau verfügt über eine Kapazität von 20 Millionen Passagieren pro Jahr, der Modlin Airport über eine von drei Millionen.

Staatlicher Betreiber blockiert Ryanairs Ausbaupläne

Mit dem Ausbau der Bahnlinien könnten Reisende von Polens größten Städten aus in maximal zweieinhalb Stunden am Flughafen sein.

Ryanair plant für 2019, seine Kapazitäten an dreizehn polnischen Flughäfen um vier Prozent zu steigern. Die Airline will auch die Kapazität am Modlin Airport auf sechs Millionen erhöhen.

Ryanair ist momentan die einzige Airline, die den Flughafen nutzt. Laut O'Leary würde sie sich an einem Ausbau beteiligen. Der staatliche Betreiber des Chopin Airports und Anteilseigner in Modlin blockiert diese Pläne jedoch.

"Wenn die polnische Regierung vernünftig ist, wird sie nicht nur den Ausbau des Modlin Flughafens sondern auch den des Chopin Flughafens unterstützen", sagte O'Leary.
© Bloomberg, aero.de (boa) | Abb.: Ryanair, Warsaw Modlin Airport | 06.09.2018 15:15

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 08.09.2018 - 08:06 Uhr
Sie haben recht, mir waren diese Megaterminals nicht bekannt ich kenne nur einige Ausbau Projekte die so vermutlich günstiger wurden aber das die 20Mrd. nie stimmen können ist ja offensichtlich, allein schon durch den Vergleich mit dem BER.
Vermutlich ist damit der Vollausbau gemeint, die träumen ja von einem 100 Mio Airport.
Zum besseren Verständnis, das entspricht in etwa Frankfurt und München zusammen. Allein die Lufthansa hat dort über 350 Flugzeuge im Einsatz LOT insgesamt 67.
Nicht nur vermutlich, sondern genau so ist das gemeint. Im original Bloomberg Artikel wird das sehr genau differenziert und die Airportkosten 9,xMrd. dem Infrstrukturprojekt 20Mrd. gegenübergestellt. Da aero.de hier editiert hat ist das wohl irgendwo auf der Strecke geblieben...
 https://www.bloomberg.com/news/articles/2018-09-05/ryanair-slams-polish-10-billion-shiny-cathedral-airport-plan?srnd=economics-vp

Dieser Beitrag wurde am 08.09.2018 08:06 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 07.09.2018 - 23:20 Uhr
Man weiß ja auch nicht was in welcher Verlautbarung alles mitgezählt wird bei den Kosten. Zu solchen Megaprojekten gehören ja oft auch weitere Maßnahmen (Bahnanschlüsse Autobahnen oder ganze neue Stadt/Industrieviertel). Da kommen dann zu einem Flughafen für 10Mrd eben noch alle möglichen anderen Dinge dazu die mal eben so mitgebaut werden. Gutes Beispiel ist der ursprüngliche Plan für DWC in Dubai. Da gehörte ja auch ein kompletter Stadtteil zum Projekt.

Völlig unabhängig davon sind 100 Millionen Passagiere natürlich völlig utopisch.
Beitrag vom 07.09.2018 - 23:04 Uhr
Sie haben recht, mir waren diese Megaterminals nicht bekannt ich kenne nur einige Ausbau Projekte die so vermutlich günstiger wurden aber das die 20Mrd. nie stimmen können ist ja offensichtlich, allein schon durch den Vergleich mit dem BER.
Vermutlich ist damit der Vollausbau gemeint, die träumen ja von einem 100 Mio Airport.
Zum besseren Verständnis, das entspricht in etwa Frankfurt und München zusammen. Allein die Lufthansa hat dort über 350 Flugzeuge im Einsatz LOT insgesamt 67.


Stellenmarkt

Schlagzeilen

Meistgelesene Artikel

Community

FLUGREVUE 04/2014

Video-Blog

Shop

CCBot/2.0 (https://commoncrawl.org/faq/)