Köpfe
Älter als 7 Tage

Aditya Ghosh verlässt Günstigairline IndiGo

Foto
IndiGo ATR 72-600, © ATR

Verwandte Themen

DELHI - Aditya Ghosh ist der Vater der Erfolgsgeschichte IndiGo. Nach zehn Jahren an der Spitze der Muttergesellschaft InterGlobe kündigte der Manager am Freitag überraschend seinen vollständigen Rückzug für Ende Juli an.

"Es war ein unvergleichliches Abenteuer - von 18 Flugzeugen vor zehn Jahren hin zu mehr als 160 heute", sagte Ghosh "Forbes India". Seit den Anfängen hat IndiGo ihren Marktanteil auf indischen Inlandsverbindungen auf 40 Prozent ausgebaut. Die Airline ist unangefochtener Spitzenreiter.

Der Rückzug des Managers fällt zeitlich mit strategischen Kursänderungen zusammen, die mit erfolgreichen Prinzipien brechen: IndiGo erweitert ihre standardisierte Airbus A320-Flotte um Turboprops von ATR, kauft Flugzeuge direkt anstatt sie zu leasen und will in das Langstreckengeschäft expandieren.

Zwischenzeitlich angedachte Pläne zur Teilübernahme der überschuldeten Air India hatte Ghosh wieder verworfen. "Wir glauben nicht, dass wir die Kapazität haben, den gesamten Flugbetrieb von Air India zu übernehmen und zu einer Erfolgsgeschichte zu machen", hakte er das Kapitel Anfang April ab.

Vorerst wird Mitgründer Rahul Bhatia die Geschicke der Airline leiten - parallel läuft sich Gregory Taylor für den IndiGo-Chefposten warm. Der ehemalige United-Airlines-Manager wurde zunächst als Berater verpflichtet und steht laut InterGlobe auf der Kandidatenliste für die Rolle des Vorstandschefs.
© aero.de, Bloomberg News | 30.04.2018 09:15


Leser-Kommentare (0) Zur Startseite

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Stellenmarkt

Schlagzeilen

Meistgelesene Artikel

Community

FLUGREVUE 04/2014

Video-Blog

Shop

CCBot/2.0 (https://commoncrawl.org/faq/)