Rettungsplan
Älter als 7 Tage

Regierung verlängert Brückenkredit für Alitalia

Foto
Ein angekratztes Alitalia-Logo, © Luigi Rosa, Creative Commons

Verwandte Themen

ROM - Alitalia bekommt erneut mehr Zeit. Die italienische Regierung verlängert einen Brückenkredit bis mindestens Dezember. Medienberichten zufolge sollen die Aktien der insolventen Airline neu verteilt werden, eine nötige Finanzspritze für den Neustart 2019 will Italien im Ausland einwerben.

Wie der "Messaggero" schreibt, hält die Regierung sich bei der Verlängerung des Kredits gleich die Option offen, den Zeitraum auf insgesamt sechs Monate auszuweiten. Eine klare Linie für einen Rettungsplan für die seit weit über einem Jahr insolvent fliegende Airline ist nach wie vor nicht zu erkennen, doch etwas tut sich hinter den Kulissen.

"IlSole24ore" skizziert einen Weg für den Neustart und stützt sich dabei auf die Ergebnisse eines Treffens zwischen dem Vizepremierminister Luigi di Maio, dem Infrastrukturminister Danilo Toninelli und drei Staatssekretären.

Demnach soll ein strategischer Partner den Neustart von Alitalia mit einer Investition von bis zu zwei Milliarden Euro auf den Weg bringen. Die italienische Regierung favorisiert für diese Rolle einne chinesischen Investor.

Laut "Messaggero" sind jedoch auch Lufthansa und EasyJet nach wie vor im Rennen. Erst Anfang Oktober bekräftigte Lufthansa ihr Interesse an Alitalia, jedoch nicht in ihrer jetzigen Form.

Im Gegenzug für die milliardenschwere Finanzspritze soll der ausländische Aktionär 20 bis 30 Prozent der Airline halten. 900 Millionen der zwei Milliarden Euro sollen laut "IlSole24ore" dafür verwendet werden, den staatlichen Brückenkredit zurück zu bezahlen. Der Staat will langfristig einen Anteil von zirka 15 Prozent an der Airline behalten.

Kooperation mit Bahn und neue Flugzeuge

Als weiterer strategischer Partner soll die staatliche Bahngesellschaft FSE an Bord geholt werden - ihr sollen Aktien übertragen werden. Bahn und Airline sollen nach Synergien im täglichen Geschäft suchen, etwa Rail&Fly-Angebote.

Der neue Chef der FSE, Gianfranco Battisti, winkt unterdessen weitestgehend ab. "Regionalverkehr, Schnellzüge, Logistik und Digitalisierung sind unsere Prioritäten", zitiert ih "MilanoFinanza". "Momentan besteht unser einziges Interesse in der Entwicklung unserer Gruppe, wir konzentrieren uns nicht auf finanzielle Beteiligungen an anderen Unternehmen."

Auch die Staatsholding Cdp bekommt eine Rolle in der Skizze, die Vizepremier die Maio laut "IlSole24ore" gezeichnet hat. Cdp soll demnach neue Flugzeuge für Alitalia finanzieren. Bis zum 31. Oktober will die Regierung den Berichten zufolge eine Absichtserklärung mit allen Beteiligten unterzeichnen.

Am 12. Oktober hat di Maio ein Treffen mit den Gwerkschaften anberaumt. Piloten und Flugbegleiter haben Anfang Oktober mit Nachdruck Klarheit über die Zukunft der Airline und damit ihre Zukunft gefordert. Die Arbeitsverträge der Mitarbeiter enden offiziell am 31. Oktober.

Alitalia-Vertriebschef Fabio Lazzerini gibt sich optimistisch. "Es ist klar, dass wir den Trend umgekehrt haben und nun auch Marktanteile zurückgewinnen, die in den vergangenen Jahren den Wettbewerbern zugute kamen", sagte Lazzerini "TTGItalia".
© aero.de (boa) | Abb.: Luigi Rosa, Creative Commons | 08.10.2018 15:23

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 08.10.2018 - 20:34 Uhr
... Im Gegenzug für die (2) milliardenschwere Finanzspritze soll der ausländische Aktionär 20 bis 30 Prozent der Airline halten. ...

😳 ... Ich fress nen Besen, wenn sich da einer findet ... man o man, kann man so hoch auf'm Ross sitzen, in der Situation noch ? Ich glaub, da ist jedweder Realitätssinn verloren gegangen ... Aber andererseits, jeden Morgen steht nen Doofer auf um.pbets Ohr gehauen zu werden ...

Bei € 2 Mrd für 20%-30% taxieren die den Wert der Alitalia auf € 6,7 Mrd. - 10 Mrd. Nur mal so zum Vergleich, die Deutsche Lufthansa hat eine Marktkapitalisierung von € 9,2 Mrd. Man kann zwar von außen schwer einschätzen, ob die Alitalia schuldenfrei aus der Insolvenz kommt, DLH hat ja auch Schulden und Pensionsverbindlichkeiten, aber so eine Bewertung ist sicher sportlich, um es nett auszudrücken

Unabhängig von der Bewertung, ich frag mich, wer wird so wahnsinnig sein, da noch 2 MRD zu investieren, als Minderheitseigner ...

Die Bewertung ist natürlich wahnsinn, die LH hat Swiss, AUA, Brussels, und eine dominate Stellung in ihrem Heimatmarkt.

Alitalia hat nicht mal mehr 100 Flieger und der Marktführer in Italien ist Ryanair.

Das Problem ist eher nicht als Minderheitseigner, sondern ohne Rechte - die populistische Regierung wird doch jeder Reform im Weg stehen, denn das heisst immer das Arbeitsplätze wegfallen und Lohn-& Gehaltskosten runter müssen.
Beitrag vom 08.10.2018 - 20:18 Uhr
... Im Gegenzug für die (2) milliardenschwere Finanzspritze soll der ausländische Aktionär 20 bis 30 Prozent der Airline halten. ...

😳 ... Ich fress nen Besen, wenn sich da einer findet ... man o man, kann man so hoch auf'm Ross sitzen, in der Situation noch ? Ich glaub, da ist jedweder Realitätssinn verloren gegangen ... Aber andererseits, jeden Morgen steht nen Doofer auf um.pbets Ohr gehauen zu werden ...

Bei € 2 Mrd für 20%-30% taxieren die den Wert der Alitalia auf € 6,7 Mrd. - 10 Mrd. Nur mal so zum Vergleich, die Deutsche Lufthansa hat eine Marktkapitalisierung von € 9,2 Mrd. Man kann zwar von außen schwer einschätzen, ob die Alitalia schuldenfrei aus der Insolvenz kommt, DLH hat ja auch Schulden und Pensionsverbindlichkeiten, aber so eine Bewertung ist sicher sportlich, um es nett auszudrücken

Unabhängig von der Bewertung, ich frag mich, wer wird so wahnsinnig sein, da noch 2 MRD zu investieren, als Minderheitseigner ...
Beitrag vom 08.10.2018 - 19:01 Uhr
... Im Gegenzug für die (2) milliardenschwere Finanzspritze soll der ausländische Aktionär 20 bis 30 Prozent der Airline halten. ...

😳 ... Ich fress nen Besen, wenn sich da einer findet ... man o man, kann man so hoch auf'm Ross sitzen, in der Situation noch ? Ich glaub, da ist jedweder Realitätssinn verloren gegangen ... Aber andererseits, jeden Morgen steht nen Doofer auf um.pbets Ohr gehauen zu werden ...

Bei € 2 Mrd für 20%-30% taxieren die den Wert der Alitalia auf € 6,7 Mrd. - 10 Mrd. Nur mal so zum Vergleich, die Deutsche Lufthansa hat eine Marktkapitalisierung von € 9,2 Mrd. Man kann zwar von außen schwer einschätzen, ob die Alitalia schuldenfrei aus der Insolvenz kommt, DLH hat ja auch Schulden und Pensionsverbindlichkeiten, aber so eine Bewertung ist sicher sportlich, um es nett auszudrücken


Stellenmarkt

Schlagzeilen

Meistgelesene Artikel

Community

Fachdiskussionen zu aktuellen Ereignissen und Entwicklungen in der Luftfahrtbranche

FLUGREVUE 04/2014

Video-Blog

KLM Boeing 747-400 Amsterdam - St. Martin

Kurzreportage über den Anflug mit einer KLM Boeing 747-400 auf St. Martin. Der Landeanflug führt tief über den Maho Beach, an dem sich Passagierjets sehr gut beobachten lassen und schon viele spektakuläre Filmaufnahmen und Fotos entstanden sind. Dieses Video gibt einige interessante Hintergrundinformationen zum Anflug.

Shop

CCBot/2.0 (https://commoncrawl.org/faq/)