Insolvente Airline
Älter als 7 Tage

Alitalia verhandelt teure Leasingraten nach

Foto
Alitalia Airbus A319, © Andreas Spaeth

Verwandte Themen

ROM - Zwei Drittel der Alitalia-Flotte und ihrer Regional-Airline CityLiner sind geleast. Wie Medien unter Berufung auf die Sonderverwalter schreiben, zahlt die insolvente Airline für ihren Flugzeugpark pro Monat Millionen US-Dollar mehr als auf dem Markt üblich.

77 von 117 aktiven Flugzeugen haben Alitalia und CityLiner laut "Corriere della Sera" gemietet. Dazu gehören Embraer-Regionaljets ebenso wie Jets der A320-Familie und Langstreckenflugzeuge wie Airbus A330 und Boeing 777.

Zwar hat die Zeitung nicht die einzelnen Leasingraten für jedes Flugzeug, doch sie rechnet vor, dass die insolvente Alitalia pro Sparte Hunderttausende bis Millionen US-Dollar pro Monat über dem Marktpreis für die Flugzeuge bezahlt. Dabei beruft sie sich auf einen Bericht der Sonderverwalter Luigi Gubitosi, Enrico Laghi und Stefano Paleari vom Juni 2018.

Insgesamt 28 Millionen US-Dollar fliesen demnach monatlich an insgesamt 17 Leasingunternehmen wie AerCap, Aergo Capital, Air Lease Corporation, Avolon und CDB Leasing.

In allen Sparten zuviel

Davon vier Millionen US-Dollar für die 16 Embraer-Jets, zwölf Millionen US-Dollar für die 42 Mittelstreckenjets und weitere zwölf Millionen US-Dollar für die Langstreckenflugzeuge.

Die marktüblichen Leasingpreise für einen gebrauchten Embraer E175-Jet liegen derzeit bei durchschnittlich 136.000 US-Dollar pro Monat, für einen neuen Jet bei 216.000 US-Dollar pro Monat. Alitalia zahlt für seine teilweise über acht Jahre alten Jets im Durchschnitt 250.000 US-Dollar.

Bei den Mittelstreckenjets rechnet "Corriere della Sera" ein ähnliches Missverhältnis vor. Etwa bei den A319. Die sind bei Alitalia im Schnitt elf Jahre alt. Der Leasingpreis liegt für gebrauchte Maschinen im Schnitt bei 80.000 US-Dollar, für neue bei 260.000 US-Dollar pro Monat. Alitalia zahlt laut "Corriere della Sera" für seine A320-Familie im Schnitt 286.000 US-Dollar pro Monat und Flugzeug.

In der Langstreckenflotte sieht es ähnlich aus. Die Sonderverwalter machen deswegen in ihrem Bericht klar: "Die Airline hat eine Phase der Neuverhandlung aller Leasingverträge mit den 17 Leasinggesellschaften eingeleitet - mit dem Ziel, die Vertragsbedingungen an die erfassten Marktwertindizes anzupassen."
© aero.de (boa) | Abb.: Masakatsu Ukon | 18.09.2018 08:09


Leser-Kommentare (0) Zur Startseite

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Stellenmarkt

Schlagzeilen

Meistgelesene Artikel

Community

FLUGREVUE 04/2014

Video-Blog

Shop

CCBot/2.0 (https://commoncrawl.org/faq/)