Flug JT-610
Älter als 7 Tage

Flugdatenschreiber von abgestürzter Boeing 737 MAX 8 geborgen

Foto
JT610, © BASARNAS

Verwandte Themen

JAKARTA - Drei Tage nach dem Absturz einer Boeing 737 MAX 8 mit 189 Todesopfern haben Taucher den Flugdatenschreiber aus der Javasee geborgen.

Das bestätigte der Chef der nationalen Suchbehörde, Muhammad Syaugi, am Donnerstag in Jakarta. Die Aufzeichnungen des Flugdatenschreibers könnten die Frage klären, warum die erst zwei Monate alte Boeing 737 MAX 8 am Montag Minuten nach dem Start in Jakarta ins Meer stürzte.

Der Flugdatenschreiber wurde in etwa 15 Kilometern Entfernung von der Küste von Tauchern aus dem Wasser gezogen.

Bei dem Absturz der Boeing 737 des Billigflug-Anbieters Lion Air waren am Montag alle 181 Passagiere und 8 Besatzungsmitglieder ums Leben gekommen. Die Maschine hatte wenige Minuten nach dem Start in der Hauptstadt Jakarta dramatisch an Höhe verloren und war ins Meer gefallen. Vermutet wird, dass technische Probleme die Ursache dafür waren.

Am Tag zuvor hatte es in der Maschine bei einem anderen Flug Schwierigkeiten mit der Instrumentenanzeige im Cockpit gegeben. Von den Flugschreibern erhoffen sich die Ermittler nun Aufschluss über das Unglück. Das Wrack liegt etwa 30 Meter tief auf dem Meeresgrund.
© dpa | 01.11.2018 05:42


Leser-Kommentare (0) Zur Startseite

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Stellenmarkt

Schlagzeilen

Meistgelesene Artikel

Community

FLUGREVUE 04/2014

Video-Blog

KLM Boeing 747-400 Amsterdam - St. Martin

Kurzreportage über den Anflug mit einer KLM Boeing 747-400 auf St. Martin. Der Landeanflug führt tief über den Maho Beach, an dem sich Passagierjets sehr gut beobachten lassen und schon viele spektakuläre Filmaufnahmen und Fotos entstanden sind. Dieses Video gibt einige interessante Hintergrundinformationen zum Anflug.

Shop

CCBot/2.0 (https://commoncrawl.org/faq/)