Airlines
Älter als 7 Tage

IAG traut sich höhere Gewinne zu

Foto
British Airways Airbus A380, © Airbus

Verwandte Themen

LONDON - Die British-Airways-Mutter IAG will in den kommenden fünf Jahren ihr Tempo erhöhen - und profitabler fliegen.

In den Jahren 2019 bis 2023 will die Fluggesellschaft jährlich rund 7,2 Milliarden Euro operativen Gewinn (Ebitdar) pro Jahr einfliegen, wie die IAG am Freitag bei einem Kapitalmarkttag mitteilte.

Die alte Prognose (2018-2022) sah 6,5 Milliarden Euro vor. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern, Abschreibungen und Leasingkosten (Ebitdar) ist eine bei Fluggesellschaften gebräuchliche Kennzahl, die Kosten für das Flugzeugleasing ausklammert.

Die Investitionsausgaben sollen ebenfalls zunehmen auf nun 2,6 Milliarden Euro jährlich. Das sind 500 Millionen Euro mehr als in der alten Planung. Keine Änderungen gibt es bei der operativen Marge und dem Ergebnis je Aktie (EPS). Bei der Marge geht der Konzern weiterhin von einem Wert von 12 bis 15 Prozent pro Jahr aus, der Gewinn je Aktie soll jährlich um 12 Prozent oder mehr steigen.

Zu IAG gehören neben British Airways auch die spanischen Fluggesellschaften Iberia und Vueling sowie die irische Aer Lingus und die Günstigmarke Level.
© dpa-AFX, aero.de | 02.11.2018 10:17


Leser-Kommentare (0) Zur Startseite

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Stellenmarkt

Schlagzeilen

Meistgelesene Artikel

Community

FLUGREVUE 04/2014

Video-Blog

Shop

CCBot/2.0 (https://commoncrawl.org/faq/)