Flugzulassung
Älter als 7 Tage  

Airbus A330-800 nimmt Flugtests auf

Foto
Airbus A330-800, © Airbus

Verwandte Themen

TOULOUSE - In Toulouse hat am Dienstag der erste Airbus A330neo der neuen Version A330-800 seinen Erstflug absolviert. Wie die A330-900 nutzt der Zweistrahler die neuesten Trent 7000-Triebwerke von Rolls-Royce. Die A330-800 wird ein verkürztes Flugtestprogramm bis zur Zulassung abspulen.

Die erste A330-800, Werknummer MSN1888, F-WTTO, startete um 10:31 Uhr als Flug "AIB01TO" in Toulouse und kehrte um 14:35 Uhr an den Flughafen zurück. Die Cockpitbesatzung bestand aus den "Experimental Test Pilots" Malcolm Ridley und François Barre, sowie aus "Test-Flight Engineer" Ludovic Girard.

Bis zur Zulassung 2019 soll die A330-800 rund 300 Stunden in der Luft sein - das Testprogramm baut auf der kürzlich erfolgten Zulassung der A330-900 auf.

Das mit 58,82 Metern Länge kleinere der beiden A330neo-Familienmitglieder ist für Langstreckenflüge mit etwa 257 Passagieren bei Dreiklassenbestuhlung, also zehn Sitzen mehr als in der A330-200, ausgelegt. Die Reichweite beträgt 15.100 Kilometer.

Nach einem Programmausstieg von Hawaiian Airlines konnte Airbus über mehrere Monate keinen Kunden für die A330-800 vorweisen. Mitte Oktober trug sich dann ein neuer Abnehmer in die Warteliste ein: Kuwait Airways will ihre Flotte um acht A330-800 ergänzen.

Unterdessen hapert es bei der Auslieferung von Trent 7000 Triebwerken für frühe A330-900. Airbus hat das erste Flugzeug bislang noch nicht an den Erstbetreiber TAP Air Portugal übergeben und musste wegen der Verzögerungen andere Airlines auf 2019 vertrösten.
© FLUG REVUE - Sebastian Steinke, aero.de | Abb.: Airbus | 06.11.2018 15:57


Leser-Kommentare (0) Zur Startseite

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Stellenmarkt

Schlagzeilen

Meistgelesene Artikel

Community

FLUGREVUE 04/2014

Video-Blog

KLM Boeing 747-400 Amsterdam - St. Martin

Kurzreportage über den Anflug mit einer KLM Boeing 747-400 auf St. Martin. Der Landeanflug führt tief über den Maho Beach, an dem sich Passagierjets sehr gut beobachten lassen und schon viele spektakuläre Filmaufnahmen und Fotos entstanden sind. Dieses Video gibt einige interessante Hintergrundinformationen zum Anflug.

Shop

CCBot/2.0 (https://commoncrawl.org/faq/)