Flug JT-610
Älter als 7 Tage

Boeing 737 MAX 8 hatte auf letzten vier Flügen Probleme

Foto
Thai Lion Air Boeing 737 MAX 9, © Boeing

Verwandte Themen

JAKARTA - In der verunfallten Boeing 737 MAX 8 von Lion Air erhielten Crews der letzten vier Flüge fehlerhafte Geschwindigkeitswerte. Ein erster Ermittlerbericht zu dem Flugunfall mit 189 Toten soll im Dezember vorliegen. Die Suche nach dem zweiten Flugschreiber - dem Stimmenrekorder - geht weiter.

"Wir haben festgestellt, dass es offenbar technische Probleme gab, aber wir müssen noch wissen, worüber im Cockpit gesprochen wurde", sagte der Chef der indonesischen Flugunfallermittlungsbehörde NTSC Soerjanto Tjahjono. "Der Voice Recorder ist der Schlüssel zu diesem Unglück."

Die erst zwei Monate alte Boeing 737 MAX 8 von Lion Air war am Montag
vergangener Woche kurz nach dem Start in der Hauptstadt Jakarta in die Javasee gestürzt. Alle 181 Passagiere und acht Besatzungsmitglieder kamen ums Leben.

Der inzwischen geborgene und ausgelesene Flugdatenschreiber hat die letzten 19 Flüge protokolliert - den Ermittlern stehen laut Tjahjono 69 Stunden Datenmaterial zur Verfügung.

"Das Flugzeug ist in jedem Fall erst beim Aufschlag auf die Wasseroberfläche und nicht schon in der Luft auseinandergebrochen", sagte Tjahjono. "Die Triebwerke liefen noch immer mit hoher Drehzahl." Indonesiens Flugaufsicht will den Eröffnungsbericht zu Flug JT610 im nächsten Monat vorlegen.
© dpa-AFX, aero.de | Abb.: Boeing | 06.11.2018 08:22


Leser-Kommentare (0) Zur Startseite

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Stellenmarkt

Schlagzeilen

Meistgelesene Artikel

Community

FLUGREVUE 04/2014

Video-Blog

Shop

CCBot/2.0 (https://commoncrawl.org/faq/)