Zulassung
Älter als 7 Tage

Bombardier quetscht 90 Sitze in die Q400

Foto
Spicejet Bombardier Q400NG , © Bombardier Aerospace

Verwandte Themen

MONTREAL - Nach der Trennung von der CSeries zieht sich der kanadische Flugzeughersteller Bombardier auf seine Modellserien CRJ und Q400 zurück. Die Q400 Turboprops sind jetzt auch als 90-Sitzer zu haben. Der erste Kunde kommt aus Indien und wird noch 2018 Flugzeug erhalten.

Ende ohne Schrecken: CS100 und CS300 heißen seit Juli Airbus A220-100 und A220-300. Airbus kümmert sich um die Vermarktung und strafft die Kosten - Bombardier wendet sich im Geschäft mit Airlines wieder stärker seinen Programmen CRJ und Q400 zu.

Für den ATR-Konkurrenten Q400 ließ die kanadische Luftfahrtaufsicht Transport Canada am Mittwoch eine Neueinteilung der Kabine mit 90-Sitzen zu. Gemessen an einer regulären Auslegung für 78 Passagiere "sinken die Betriebskosten pro Sitz dabei um 15 Prozent", sagte Q-Series Programmleiter Todd Young.

Der indische Preisbrecher Spicejet unterschrieb letztes Jahr für fünfundzwanzig Q400 Neunzigsitzer und hat eine Option auf nochmal ebenso viele Flugzeuge gezeichnet. "Noch im weiteren Jahresverlauf" werde Bombardier mit den Auslieferungen an Spicejet beginnen, sagte Young.

ATR schreibt Turboprops in einer aktuellen Marktstudie über die nächsten 20 Jahre ein Absatzpotenzial von über 3.000 Flugzeugen zu. Den Großteil der Nachfrage - 80 Prozent - erwartet ATR in der Spanne von 61 bis 80 Sitzen
.

Ein Turboprop mit 100 Sitzen ist bei ATR nicht nur deswegen kein Thema mehr. Auch wegen hoher Entwicklungskosten - für einen 100-Sitzer hätte ATR eine neue Flugzeugzelle konstruieren müssen - legten die Aktionäre Airbus und Leonardo das Vorhaben Anfang 2018 zu den Akten.

Frischer Wind in der CRJ

Sein CRJ-Programm unterzieht Bombardier einer Modellpflege: die neue Kabinenwelt "Atmosphere" von Zodiac Aerospace frischt das Innenleben auf. Als erster Kunde wird Delta zweiundzwanzig CRJ900 mit den neuen Kabinen ausstatten, teilte Bombardier im Juli auf der Farnborough Airshow nahe London mit.
© aero.de | Abb.: Bombardier | 02.08.2018 09:40

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 03.08.2018 - 12:23 Uhr
Die Q400 mit ordentlichem Rumpffahrwerk ,ATR ist zwar billiger aber von der Flugtauglichkeit in " ice accretion conditions" total zum vergessen.Warum solches Gerät überhaupt gekauft wird ist mehr als fraglich.
Beitrag vom 02.08.2018 - 10:48 Uhr
 https://airwaysmag.com/industry/2017-bombardier-update/
Beitrag vom 02.08.2018 - 10:13 Uhr
Hui... gleich 12 Sitze mehr! Das sind ja ganze 3 Reihen mehr! Wie hat man diese denn da rein gezaubert. Gibt es bei der 90-Pax-Variante kein hinteres Cargobelly mehr?


Stellenmarkt

Schlagzeilen

Meistgelesene Artikel

Community

FLUGREVUE 04/2014

Video-Blog

Shop

CCBot/2.0 (https://commoncrawl.org/faq/)