Brexit
Älter als 7 Tage

UK und USA vereinbaren Luftfahrtabkommen

Foto
Flughafen London-Gatwick, © Gatwick Airport

Verwandte Themen

LONDON - Die britische Regierung hat mit der US-Regierung ein bilaterales Abkommen ausgehandelt, dass den Luftverkehr zwischen den beiden Ländern regelt.

Nötig ist diese Vereinbarungen wegen des nahenden Brexit – bisher fliegen britische Airlines unter den Bedingungen des "Open Skies"-Abkommens, das EU und USA 2007 getroffen haben.

Neben den USA hat die britische Luftfahrtbehörde eigenen Angaben zufolge 111 bilaterale Abkommen mit anderen Länder einschließlich Indien und Brasilien getroffen, die den Luftverkehr regeln.
© aero.de (boa), Bloomberg | 29.11.2018 09:10

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 29.11.2018 - 19:37 Uhr
Fehlen nur noch die Überflugrechte für EU ;).


Stellenmarkt

Schlagzeilen

Meistgelesene Artikel

Community

FLUGREVUE 04/2014

Video-Blog

KLM Boeing 747-400 Amsterdam - St. Martin

Kurzreportage über den Anflug mit einer KLM Boeing 747-400 auf St. Martin. Der Landeanflug führt tief über den Maho Beach, an dem sich Passagierjets sehr gut beobachten lassen und schon viele spektakuläre Filmaufnahmen und Fotos entstanden sind. Dieses Video gibt einige interessante Hintergrundinformationen zum Anflug.

Shop

CCBot/2.0 (https://commoncrawl.org/faq/)