Konkurrenz durch Norwegian
Älter als 7 Tage

Virgin Atlantic zog eigene Billigairline in Betracht

Foto
Virgin Atlantic Boeing 787-9 Dreamliner, © Ingo Lang

Verwandte Themen

LONDON - Norwegian hat Virgin Atlantic in Gatwick einiges Kopfzerbrechen bereitet. Laut Airlinechef Craig Kreeger hat sich Virgin Atlantic über mehrere Monaten hinweg mit dem Gedanken getragen, eine eigene Günstigairline für USA-Flüge auf die Beine zu stellen, die Pläne dann aber verworfen.

Wie soll man mit Billigkonkurrenz auf der Langstrecke umgehen? Diese Frage stellt sich für Vollserviceanbieter spätestens, sobald ein unbequemer Preisbrecher im eigenen Vorgarten seine Zelte aufschlägt.

Als Norwegian ihr Langstreckenangebot in London-Gatwick in den
letzen Jahren immer weiter ausbaute, rechnete Virgin Atlantic eine eigene Günstigairline durch.

"Es wäre nicht ehrlich, wenn wir behaupten würden, dass wir diese Möglichkeit nie in Betracht gezogen haben", sagte Kreeger, der Ende des Monats von Vetriebschef Shai Weiss als Virgin-Lenker abgelöst wird, vor Medienvertretern in London. "Nach 34 Jahren als Vollservice-Airline hat sich das aber einfach nicht richtig angefühlt."

Statt einer eigenen Günstigmarke hat Virgin Atlantic letztlich ihre Economy Class breiter gefächert. Drei Preisstufen - einschließlich eines "Economy-Light"-Tarifs, in dem nur Handgepäck enthalten ist - sollen preisbewusste Passagiere von Norwegian fern und in den Flugzeugen von Virgin Atlantic halten.

Vernetzung mit Delta und Air France-KLM

Virgin Atlantic gehört zu 49 Prozent dem US-Flugkonzern Delta Air Lines. Dessen Partner Air France-KLM wird weitere 31 Prozent an Virgin Atlantic übernehmen. Kreeger geht davon aus, dass die Transaktion im ersten Halbjahr 2019 vollzogen werden kann.

Ziel von Delta, Air France-KLM und Virgin Atlantic ist ein gewinnträchtiges Joint Venture für den gemeinsamen Transatlantikverkehr. In diesem Modell sieht Kreeger erheblich größere Chancen als in einem SkyTeam-Beitritt.

Gegen die weit gefassten Kooperationspläne regt sich in den USA allerdings Widerstand. JetBlue fürchtet, dass ein überstarkes Joint Venture eigenen Europaambtionen das Wasser abgraben könnte und hat bei den Behörden beantragt, der Vernetzung von Delta, Air France-KLM und Virgin Atlantic Grenzen zu setzen.

Virgin Atlantic greift derzeit nach der wirtschaftlich angezählten Regionalairline Flybe. "Wir prüfen hier alle Alternativen, auch ein Gebot", sagte Kreeger.
© aero.de, Bloomberg News | Abb.: Virgin Atlantic, Ingo Lang | 09.12.2018 09:12


Leser-Kommentare (0) Zur Startseite

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Stellenmarkt

Schlagzeilen

Meistgelesene Artikel

Community

FLUGREVUE 04/2014

Video-Blog

KLM Boeing 747-400 Amsterdam - St. Martin

Kurzreportage über den Anflug mit einer KLM Boeing 747-400 auf St. Martin. Der Landeanflug führt tief über den Maho Beach, an dem sich Passagierjets sehr gut beobachten lassen und schon viele spektakuläre Filmaufnahmen und Fotos entstanden sind. Dieses Video gibt einige interessante Hintergrundinformationen zum Anflug.

Shop

CCBot/2.0 (https://commoncrawl.org/faq/)