Medien
Älter als 7 Tage

Boeing greift Jet Airways unter die Arme

Foto
Jet Airways Boeing 737 MAX 8, © Boeing

Verwandte Themen

MUMBAI - Jet Airways braucht dringend Geld - die zweitgrößte Airline Indiens hat 1,4 Milliarden US-Dollar Schulden und zwei Drittel ihres Börsenwerts verloren. Boeing hat nun Medienberichten zufolge beschlossen, dem defizitären Großkunden der 737 MAX finanziell unter die Arme zu greifen.

Wie der "Business Standard" berichtet, hat Boeing Jet Airways einen Teil der Anzahlungen für die erste Tranche von 75 737 MAX zurück überwiesen. Drei der Flugzeuge sollen Ende September 2018 zur Jet Airways-Flotte stoßen.

Wie hoch die Summe ist, die Boeing an Jet Airways überwiesen hat, schreibt der "Business Standard" nicht. Üblicherweise zahlt eine Airline 20 bis 30 Prozent des Kaufpreises im Voraus.

Wenn ein neues Flugzeug - wie im Fall der Jet Airways-Maschinen - bestellt, verkauft und dann zurückgeleast werden soll, übernimmt das Leasingunternehmen bei der Auslieferung den restlichen Betrag. Der Listenpreis für eine Boeing 737 MAX 9 liegt bei 124,1 Millionen US-Dollar.

Jet Airways steht mit 1,4 Milliarden US-Dollar in der Kreide. Experten schätzen, dass sie kurzfristig 400 Millionen US-Dollar benötigt, um allen Verbindlichkeiten nachzuommen.

Hilfe anderer Geschäftspartner

Laut "Business Standard" versucht Jet Airways zudem, bei den Leasinggesellschaften SMBC Capital und GE Capital Aviation Services Rabatte auszuhandeln.

Die indische Luftfahrtbehörde prüft, ob sie die Zahlungsfrist für Jet Airways-Kredite von 15 auf 30 Tage verlängern kann. Ihre Mitarbeiter hat Jet Airways gebeten, zeitweise auf 25 Prozent ihres Gehalts zu verzichten.

Erst im laufenden Jahr hatte Jet Airways einen Auftrag für die Boeing 737 MAX auf 225 Flugzeuge verdreifacht. Zugleich hat das Unternehmen an der Börse bereits um zwei Drittel abgewertet. Über die Ausgabe neuer Aktien will Jet Airways ihr Liquiditätsproblem lösen.

Die steigenden Spritpreise und die wachsende Konkurrenz aus dem Billigsektor machen der angeschlagenen Airline extrem zu schaffen.

Es ist nicht das erste Mal, dass Boeing einem wichtigen Kunden in finanziell angespannter Lage entgegen kommt. Auch der indischen Spice Jet half der US-amerikanische Flugzeugbauer 2014, als die Airline sich am Rande des Kollaps befand. Lion Air half Boeing laut "Leeham News" ebenfalls schon mit einem Überbrückungskredit.
© aero.de (boa) | Abb.: Jet Airways | 27.08.2018 11:21

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 27.08.2018 - 12:51 Uhr
Die Anzeichen für eine Marktanpassung mehren sich. Man muß schon sehr viel Optimismus aufbringen, um zu glauben dass die Nachfrageentwicklung so munter weitergeht wie bisher. Gerade das Low Cost Geschäft ist äußerst anfällig für Kostensteigerungen, die nicht der Kontrolle der Airline unterliegen. Es handelt sich im LLC Geschäft un einen äußert preissensiblen Markt. Konjunkturschwächungen und Ölpreissteigerungen können sich da empfindlich auf die Nachfrage nach Tickets auswirken und den Kuchen schnell schrumpfen lassen. Vor diesem Hintergrund werden die kommenden Jahre sowohl für manche Airline als auch die Hersteller ernüchternd werden.


Stellenmarkt

Schlagzeilen

Meistgelesene Artikel

Community

FLUGREVUE 04/2014

Video-Blog

KLM Boeing 747-400 Amsterdam - St. Martin

Kurzreportage über den Anflug mit einer KLM Boeing 747-400 auf St. Martin. Der Landeanflug führt tief über den Maho Beach, an dem sich Passagierjets sehr gut beobachten lassen und schon viele spektakuläre Filmaufnahmen und Fotos entstanden sind. Dieses Video gibt einige interessante Hintergrundinformationen zum Anflug.

Shop

CCBot/2.0 (https://commoncrawl.org/faq/)