Vor Ausbau
Älter als 7 Tage

Heathrow peilt Maximalauslastung seiner Runways an

Foto
Finnair Airbus A350 am Heathrow Airport, © Heathrow Airports Limited

Verwandte Themen

LONDON - London Heathrow will weit vor Inbetriebnahme einer dritten Start- und Landebahn mehr Flüge aufnehmen. Die zwei bestehenden Landebahnen sollen in einem Tandembetrieb noch effizienter laufen und jährlich weitere 25.000 Flugbewegungen an Europas größtem Drehkreuz stemmen.

Frühestens 2026 kann Heathrow die Verkehrsströme auf drei Pisten verteilen. Der Airport läuft aber schon heute am Limit - eigentlich geht nichts geht mehr. Doch ein Ass kann der Flughafen noch ausspielen.

Ab 2022 sollen Flugzeuge auf beiden Runways zeitgleich in selbe Richtung starten und landen. Mit diesem doppelten Parallelbetrieb will der Flughafen pro Jahr fünf Prozent mehr Flugbewegungen realisieren. Bisher trennt Heathrow die aktiven Pisten: für Anflüge und Ankünfte wird jeweils ausschließlich ein Runway genutzt.

Das Vorhaben, das Heathrow in einer neuen Phase der Öffentlichkeitsbeteiligung zum Ausbau auf den Tisch legte, dürfte für zusätzliche Spannungen zwischen Airport und Anwohnern sorgen.

Denn während die optimierte Auslastung vorhandener Runway-Kapazität der Pünktlichkeit des Flugbetriebs helfen würde, könnten "Flugrouten über Gebiete führen, die heute noch nicht von Anflügen auf Heathrow betroffen sind", räumt der Flughafen in einer Studie zur Neueinteilung des Luftraums selbst ein.

Aktuell ist der Flugbetrieb in Heathrow auf 480.000 Starts und Landungen pro Jahr gedeckelt. Der Flughafen arbeitet an seiner Kapazitätsgrenze - nur durch den vermehrten Einsatz größerer Flugzeuge konnte Heathrow in den letzten Jahren seine Passagierzahlen noch in Trippelschritten steigern.

135 Millionen Passagiere mit drittem Runway

Eine dritte Start- und Landebahn und neue Terminals im Nordwesten des Areals soll die Systemkapazität von Heathrow um 75 Prozent auf 135 Millionen Passagiere pro Jahr anheben. Für so viel neue Luft nach oben will der Flughafen 16 Milliarden Pfund (17,8 Milliarden Euro) in die Hand nehmen.

Foto
Animation zum Heathrow-Ausbau, © Heathrow Airports Limited

British Airways argwöhnt, dass die enormen Investitionskosten später über höhere Gebühren auf Airlines zurückfallen werden - der IAG-Konzern will daher allenfalls den Bau einer 3,2 Kilometer langen Nordwestbahn unterstützen, Heathrow eine 3,5 Kilometer lange Piste realisieren.
© aero.de, Bloomberg News | Abb.: Heathrow Airport | 11.01.2019 08:08


Leser-Kommentare (0) Zur Startseite

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Stellenmarkt

Schlagzeilen

Meistgelesene Artikel

Community

FLUGREVUE 04/2014

Video-Blog

Shop

CCBot/2.0 (https://commoncrawl.org/faq/)