Auslieferungen 2018
Älter als 7 Tage

Boeing bleibt nur knapp weltgrößter Flugzeugbauer

Foto
787 Fertigung in Everett, Washington, © The Boeing Company

Verwandte Themen

TOULOUSE / CHICAGO - Der Luftfahrt- und Rüstungskonzern Boeing hat seine Rolle als weltgrößter Flugzeugbauer vor seinem europäischen Konkurrenten Airbus im vergangenen Jahr nur noch knapp verteidigen können. Der US-Konzern lieferte insgesamt 806 Verkehrsflugzeuge aus, wie er am Dienstag in Chicago mitteilte.

Airbus kam nach eigenen Angaben wie geplant auf 800 Maschinen. Boeing verfehlte dabei das selbst gesetzte Ziel, 810 bis 815 Flugzeuge an seine Kunden zu übergeben.

Während die Amerikaner ihre Auslieferungen im Vergleich zu 2017 um mehr als 40 Maschinen steigerten, legte Airbus um gut 80 Jets zu. Die Europäer hatten dabei wegen Problemen bei Triebwerkszulieferern mit erheblichen Schwierigkeiten zu kämpfen.

Unterdessen meldete Boeing 893 Bestellungen für neue Flugzeuge. Stornierungen sind dabei bereits herausgerechnet. Airbus will seine kompletten Auslieferungs- und Auftragszahlen am Mittwoch nach Börsenschluss veröffentlichen.
© dpa-AFX | 08.01.2019 17:52

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 10.01.2019 - 22:46 Uhr
Bald wird Boeing die Embraer Produktion mit dazu rechnen, dann wird der Abstand bei den Auslieferungszahlen wieder der Alte sein.

Die Airbus Frachterkonzepte A330F und A320 PTF wurden vom Markt nicht angenommen; welchen Erlös Boeing wiederum mit seinen B787 Verkäufen erzielt ist mir nicht bekannt.
Beitrag vom 10.01.2019 - 18:00 Uhr
Die Malen sich auch die Welt wie sie ihnen gefällt. Wie im Kindergarten:)

Airbus packt den A220 mit rein, der war vorher ganricht eingeplant.

Boeing hat scheinbar den Tanker und 5 P-8 mitgezählt.

Die beiden machen echt alles nur um irgendwie vorne zu sein.

Der Frachter der 67 reisst es natürlich raus. Airbus hat nicht einen einzigen A332f, produziert, dagegen stehen 27 B767F, 16 B777f und 6 B748f.

Das Airbus trotz der Probleme noch 386 A320 neo fertig bekommen hat, Hut ab.
Auch das Boeing trotz späteren Launches mit 256 B737max nicht weit dahinter ist, gute Leistung.
Das Beoing mehr B787 produziert als A330, A330neo und A359 zusammen, puh.
Insgesamt sind das ein ganzer Haufen neue Flugzeuge.

Sie haben bei ihrer Aufzählung vergessen das auch Airbus seine Tankflugzeuge mitrechnet.

Und warum die Frachtflugzeuge nicht mitgezählt werden sollen verstehe ich nicht da von der Montage der gleiche Aufwand ist sogar viel mehr als 737/320.
Beitrag vom 10.01.2019 - 14:54 Uhr
Der Frachter der 67 reisst es natürlich raus. Airbus hat nicht einen einzigen A332f, produziert, dagegen stehen 27 B767F, 16 B777f und 6 B748f.

A332F ist genau wie A318 und A380 ein Beispiel dafür das die Marktforschung bei Airbus trotz Leahy gravierende Schwächen in den letzten 20 Jahren hatte. B787 hat man Anfangs auch deutlich unterschätzt.

Bleibt zu hoffen das der Vorsprung bei SA und besonders bei A321 durch richtige Modellpolitik erhalten bleibt.


Stellenmarkt

Schlagzeilen

Meistgelesene Artikel

Community

FLUGREVUE 04/2014

Video-Blog

Beeindruckende A320neo-Testflüge mit CFM-Triebwerken

Beeindruckende Testflüge des Airbus A320 neo mit dem Triebwerk LEAP von CFM International.

Shop

CCBot/2.0 (https://commoncrawl.org/faq/)