Truss-Braced Wing Concept
Älter als 7 Tage  

Boeings Öko-Jet soll schneller fliegen als bisher geplant

Foto
Boeings abgestrebter Schulterdecker Truss-Braced Wing Concept ist auf besonders hohe aerodynamische Effizienz getrimmt. , © Boeing

Verwandte Themen

CHICAGO - In der Forschungsreihe "Subsonic Ultra Green Aircraft Research" entwirft Boeing in Zusammenarbeit mit der NASA Zukunftsjets mit erhöhter aerodynamischer Effizienz. Die Schulterdecker haben, wie Segelflugzeuge, extrem schmale Flügel mit großer Spannweite. Nun hat Boeing das neueste Konzept der Reihe vorgestellt. 

Der neueste, abgestrebte Schulterdecker "Transonic Truss-Braced Wing" (Abgestrebter Flügel für den transsonischen Bereich) ist nun auf eine höhere Reisegeschwindigkeit und Reiseflughöhe ausgelegt, als die vorherigen Konzeptflugzeuge. 

Die neue Konfiguration soll mit Mach 0.8 fast das Tempo herkömmlicher Flugzeuge erreichen. Zuvor war der Sparjet für eine deutliche niedrigere Geschwindigkeit von Mach 0.70 bis Mach 0.75 optimiert. 

Zentrales Element des Standardrumpf-Zweistrahlers mit T-Leitwerk ist der ultraschmale Flügel mit extremer Streckung und 51,8 Meter Spannweite. Um die nötige Festigkeit zu erreichen ist der Flügel abgestrebt, wobei die verbreiterten Streben als Hilfsflügel dienen. Weitere, kleine Stützstreben kommen hinzu. 

Damit das Flugzeug am Boden übliche Parkpositionen nutzen kann, sind die gesamten Außenflügel zum Parken hochklappbar. Die gegenüber den früheren Entwürfen erhöhte Reisegeschwindigkeit wird durch eine leichte Pfeilung des Flügels möglich und durch eine neue Formgebung des Hilfsflügels, der nun effizienter zur Auftriebserzeugung beiträgt.

Test im Windkanal der NASA

Laut Boeing haben sich die Leistungswerte der neuen Entwurfsgeneration signifikant verbessert. Die Änderungen sind das Ergebnis von Windkanaltests im NASA Ames-Forschungszentrum, wo seit fast einer Dekade das entsprechende Forschungsprogramm läuft. 

Neben höherer Effizienz sind auch geringerer Lärm und weniger Emissionen Ziele der neuen Flugzeugstudie, die bisher noch nicht in einem realen Programm münden soll. Die Schulterdecker-Auslegung ermöglicht alternativ auch die Anbringung von künftigen, größeren Triebwerken mit sehr hohem Nebenstromverhältnis oder von Unducted Fans, deren frei laufende Fans durch die Streben am Boden geschützt würden.
© FLUG REVUE - Sebastian Steinke | Abb.: Boeing | 09.01.2019 12:06

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 14.01.2019 - 10:19 Uhr
Da ist hochgradig spannend und ich hoffe, dass solche Konzepte möglichst bald Einzug in den Markt halten.
Beitrag vom 11.01.2019 - 10:34 Uhr
Für die B797 findet dieses Konzept offensichtlich keinen Eingang.
Beitrag vom 09.01.2019 - 15:13 Uhr
und ... wie hoch ist jetzt der prognostizierte Vorteil gegenüber konventionellen Designs?


Stellenmarkt

Schlagzeilen

Meistgelesene Artikel

Community

FLUGREVUE 04/2014

Video-Blog

KLM Boeing 747-400 Amsterdam - St. Martin

Kurzreportage über den Anflug mit einer KLM Boeing 747-400 auf St. Martin. Der Landeanflug führt tief über den Maho Beach, an dem sich Passagierjets sehr gut beobachten lassen und schon viele spektakuläre Filmaufnahmen und Fotos entstanden sind. Dieses Video gibt einige interessante Hintergrundinformationen zum Anflug.

Shop

CCBot/2.0 (https://commoncrawl.org/faq/)