Airlines
Älter als 7 Tage

Lufthansa lauert auf zweite Chance bei Alitalia

Foto
Alitalia Airbus A320, © Alitalia

Verwandte Themen

MAILAND - Die italienische Regierung ruft einen hohen Preis für Alitalia auf - und streitet mit Easyjet über Grundsätzliches. Lufthansa lauert an der Seitenlinie auf eine neue Chance.

Die Neufirmierung von Alitalia droht am Preis zu scheitern. Der italienische Staat hat den favorisierten Airlinepartnern Easyjet und Delta Air Lines 40 Prozent der Anteile angeboten, fordert dafür aber stolze 400 Millionen Euro.

Nach Informationen der Nachrichtenagentur "Bloomberg" steht Easyjet kurz vor einem Rückzug aus den Verhandlungen. Zuvor hatte bereits Delta-Chef Ed Bastian erklärt, bei der "aktuell kursierende Unternehmensbewertung" zu passen.

Easyjet und die italienische Regierung trennt laut der Zeitung "La Stampa" zudem eine Grundsatzfrage: der britische Günstigflieger will Alitalia aufspalten, um - wie nach der Insolvenz von Air Berlin - Teile des Europageschäfts zu übernehmen. Rom will Alitalia hingegen komplett erhalten.

Plan B: Lufthansa

Sofern der Deal mit Easyjet und Delta platzt, bliebe Alitalia laut Insidern nur eine Alternative zur Liquidation: Lufthansa. Der Kranich hat zu keinem Zeitpunkt ein bindendes Angebot für Alitalia eingereicht, sich aber auch nie komplett zurückgezogen. Lufthansa würde allerdings maximal 60 Prozent der aktuellen Mitarbeiter bei Alitalia weiterbeschäftigen.

Alitalia hat ihren Verlust im letzten Jahr zwar auf 154 Millionen Euro halbiert, zehrt aber nach wie vor von einem 900 Millionen Euro schweren Staatskredit. Zuletzt verfügte Alitalia nach Medieninformationen noch über rund 500 Millionen Euro Barmittel.
© aero.de, Bloomberg News | 14.03.2019 09:12

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 14.03.2019 - 20:16 Uhr
Wie hatte ich schon mal geschrieben: Auch Delta und easyJet müssen irgendwie mal Geld damit verdienen ... Von daher logisch.
Beitrag vom 14.03.2019 - 17:48 Uhr
Hätte mich stark gewundert, wenn irgendjemand Alitalia einfach so übernehmen will.
Alitalia ist mindestens 500Millionen wert, wenn man freie Hand über Aufspaltung und Arbeitsverträge hätte.
Wenn die Regierung nicht von ihrem Standpunkt wegkommt, steht Alitalia in 10 Jahren immer noch unter Sonderverwaltung.
Beitrag vom 14.03.2019 - 17:15 Uhr
So wie ich es sehe, möchten die Italiener gerne das die ALITALIA von Lufthansa übernommen wird…..bitte bitte!!!!
Bitte bitte…., aber auch mit den von uns gewohnten Arbeitskonditionen und nehmt , bitte bitte, auch alle mit!
Wir werden es den „tedesco“ danken!!!!!!!!


Stellenmarkt

Schlagzeilen

Meistgelesene Artikel

Community

FLUGREVUE 04/2014

Video-Blog

KLM Boeing 747-400 Amsterdam - St. Martin

Kurzreportage über den Anflug mit einer KLM Boeing 747-400 auf St. Martin. Der Landeanflug führt tief über den Maho Beach, an dem sich Passagierjets sehr gut beobachten lassen und schon viele spektakuläre Filmaufnahmen und Fotos entstanden sind. Dieses Video gibt einige interessante Hintergrundinformationen zum Anflug.

Shop

CCBot/2.0 (https://commoncrawl.org/faq/)