Flug ET302
Älter als 7 Tage

Boeing: MCAS bei Ethiopian-Absturz aktiv

Foto
Boeing 737 MAX 8, © Safran

Verwandte Themen

CHICAGO - Nach einem ersten Ermittlungsbericht zum Flugzeugabsturz in Äthiopien hat Boeing eine eingehende Prüfung der Untersuchung und aller notwendigen zusätzlichen Sicherheitsmaßnahmen versprochen.

"Die Sicherheit unserer Flugzeuge sowie der Passagiere und Crews unserer Kunden hat immer höchste Priorität", teilte der US-Hersteller der Unglücksmaschine am Donnerstag mit. Den Angehörigen der 157 Todesopfer sprach Boeing erneut tiefes Mitgefühl aus.

Der vorläufige Untersuchungsbericht zeigt laut Boeing, dass die umstrittene Steuerungssoftware MCAS während des Flugs aktiviert war - wie bereits beim Absturz einer baugleichen Maschine Ende Oktober in Indonesien.

Boeing betonte, mit vollem Einsatz am dringend erwarteten Update des Programms zu arbeiten und versprach, dass Piloten künftig immer die Möglichkeit haben werden, die Automatik zur Optimierung des Flugwinkels auszuschalten und zur manuellen Kontrolle zu wechseln.
© dpa-AFX, aero.de | 04.04.2019 19:35


Leser-Kommentare (0) Zur Startseite

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Stellenmarkt

Schlagzeilen

Meistgelesene Artikel

Community

FLUGREVUE 04/2014

Video-Blog

KLM Boeing 747-400 Amsterdam - St. Martin

Kurzreportage über den Anflug mit einer KLM Boeing 747-400 auf St. Martin. Der Landeanflug führt tief über den Maho Beach, an dem sich Passagierjets sehr gut beobachten lassen und schon viele spektakuläre Filmaufnahmen und Fotos entstanden sind. Dieses Video gibt einige interessante Hintergrundinformationen zum Anflug.

Shop

CCBot/2.0 (https://commoncrawl.org/faq/)