Ab 04. Juni erhalten Passagiere der Lufthansa-Tochter Eurowings auch bei Buchung..">
Tarifänderung
Älter als 7 Tage

Eurowings streicht die Snackbox

Foto
Eurowings Airbus A320, © Ingo Lang

Verwandte Themen

FRANKFURT - Priority Boarding statt Snackbox: Eurowings ändert die Leistungen im Standardtarif "Smart".

Ab 04. Juni erhalten Passagiere der Lufthansa-Tochter Eurowings auch bei Buchung des "Smart"-Tarifs keinen kostenfreien Snack und Getränk mehr. Den kleinen Hunger und Durst stillt ab dann nur noch der teure Biztarif - oder die Auswahl aus der Bordkarte.

Stattdessen lässt Eurowings "Smart"-Passagiere zusammen mit den Biz-Gästen an Bord: durch Priority Boarding findet Handgepäck sicher einen Platz im Fach über der eigenen Sitzreihe. Ein Stück Aufgabegepäck und gratis Sitzreservierung gehören nach wie vor zum Leistungsumfang des "Smart"-Tarifs.

Die Passagiere wünschen es laut Eurowings genauso - die Airline verweist auf "klares Feedback" aus einer Fluggastumfrage.
© aero.de | 22.05.2019 22:55

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 23.05.2019 - 14:13 Uhr
Auf das Mini-Sandwich oder das kleine Stück Keks kann auch verzichtet werden, der Becher Kaffee muß auch nicht zwingend sein, insofern ist dies keine große Änderung, wobei die Einsparung in Geld sicherlich lachhaft ist.

Das Handgepäck (bei mir stets nur ein kleiner Aktenkoffer) erwarte ich jedoch im Staufach über meinem Platz, egal ob der Tarif nun "smart" oder "stupid" oder wie auch immer heißen mag.

Der kleine Aktenkoffer passt auch sicherlich unter den Vordersitz

Nein, passt er nicht, es ist ein Rimowa, allerdings nicht der schmale und ein Geschenk meiner Frau :-)
Beitrag vom 23.05.2019 - 14:03 Uhr
Auf das Mini-Sandwich oder das kleine Stück Keks kann auch verzichtet werden, der Becher Kaffee muß auch nicht zwingend sein, insofern ist dies keine große Änderung, wobei die Einsparung in Geld sicherlich lachhaft ist.

Das Handgepäck (bei mir stets nur ein kleiner Aktenkoffer) erwarte ich jedoch im Staufach über meinem Platz, egal ob der Tarif nun "smart" oder "stupid" oder wie auch immer heißen mag.

Der kleine Aktenkoffer passt auch sicherlich unter den Vordersitz
Beitrag vom 23.05.2019 - 13:17 Uhr
Auf das Mini-Sandwich oder das kleine Stück Keks kann auch verzichtet werden, der Becher Kaffee muß auch nicht zwingend sein, insofern ist dies keine große Änderung, wobei die Einsparung in Geld sicherlich lachhaft ist.

38 Millionen Passagiere x 0,50 Euro = 19 Millionen Euro.
Bei 1 Euro sind es schon 38 Millionen Euro.
Das mag ja für Sie lachhaft sein ....

Alle im Smart Tarif? Da kaufe ich gleich noch Aktien nach ;-)

Sollte ja nur zeigen, dass Kleinvieh auch Mist macht :)


Stellenmarkt

Schlagzeilen

Meistgelesene Artikel

Community

FLUGREVUE 04/2014

Video-Blog

Shop

CCBot/2.0 (https://commoncrawl.org/faq/)