A330 P2F
Älter als 7 Tage

Einstieg von ST Aerospace bei Elbe Flugzeugwerken perfekt

Foto
Elbe-Flugzeugwerke in Dresden, © EADS

Verwandte Themen

DRESDEN - Der Einstieg der ST Aerospace bei den Elbe Flugzeugwerken (EFW) in Dresden ist perfekt. Nachdem auch die chinesische Kartellbehörde die Verträge zwischen den beteiligten Konzernen genehmigte, übernimmt die Firma aus Singapur nun 35 Prozent der EADS-Anteile in Dresden, teilte EFW am Montag mit. Die Verträge waren im Mai 2012 paraphiert worden, mussten aber noch von Genehmigungsbehörden abgesegnet werden.

EADS behält 65 Prozent der Anteile. In dem Joint-Venture wollen EADS und das Wartungsunternehmen Singapore Technologies Aerospace (ST Aerospace) gemeinsam gebrauchte Airbus-Maschinen zu Frachtern umbauen.

Dresden wird demnach das weltweit einzige Kompetenzzentrum zum Umrüsten von Airbus A330-Passagierflugzeugen in Frachtmaschinen. Das Vorhaben soll 2016 beginnen. Dazu sind Investitionen in zweistelliger Millionenhöhe geplant. EFW-Chef Andreas Sperl sprach von einem "richtungsweisenden Tag". An dem Projekt würden rund 200 Ingenieure arbeiten.

ST Aerospace ist der weltweit größte Anbieter für Flugzeugwartung. Für das Projekt wird in Dresden eigens eine Halle gebaut. Bei den Kunden gebe es bereits Interesse. Die EU-Kommission hatte im September 2012 grünes Licht für den Einstieg von ST Aerospace bei EFW gegeben. Momentan sind bei EFW rund 1.100 Mitarbeiter beschäftigt, gut die Hälfte in der Umrüstung.

Sie bauen Airbus-Passagiermaschinen vom Typ A300 für das Logistikunternehmen DHL zu Frachtflugzeugen um. Die EFW konstruieren und produzieren unter anderem auch Leichtbauelemente für die Verkleidung von Frachträumen, Fußbodenplatten, Deckenpaneele und schussfeste Cockpittüren für Airbus.
© dpa-AFX | Abb.: Airbus S.A.S. | 04.02.2013 08:30

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 04.02.2013 - 10:15 Uhr
Weiß jemand, ob die A330 P2F das Bugfahrwerk vom A332F übernimmt?
>
Glaube ich nicht da Eingriff in Struktur sehr teuer sein dürfte. Zudem glaube ich mal gelesen zu haben das es dafür eine Art Hubhilfe geben soll die das Bugfahrwerk am Boden so weit anhebt das beim Beladen der Frachtboden eben liegt.
Beitrag vom 04.02.2013 - 09:44 Uhr
Weiß jemand, ob die A330 P2F das Bugfahrwerk vom A332F übernimmt?


Stellenmarkt

Schlagzeilen

Meistgelesene Artikel

Community

FLUGREVUE 04/2014

Video-Blog

KLM Boeing 747-400 Amsterdam - St. Martin

Kurzreportage über den Anflug mit einer KLM Boeing 747-400 auf St. Martin. Der Landeanflug führt tief über den Maho Beach, an dem sich Passagierjets sehr gut beobachten lassen und schon viele spektakuläre Filmaufnahmen und Fotos entstanden sind. Dieses Video gibt einige interessante Hintergrundinformationen zum Anflug.

Shop

CCBot/2.0 (https://commoncrawl.org/faq/)